Hauptmenü öffnen

Arbeitsgericht Kassel

Arbeitsgericht in Hessen
Arbeitsgericht Kassel.jpg

Das Arbeitsgericht Kassel, ein Gericht der Arbeitsgerichtsbarkeit, ist eines der sieben hessischen Arbeitsgerichte.

Gerichtssitz und -bezirkBearbeiten

Das Gericht hat seinen Sitz in Kassel. Dies ist inzwischen auch der einzige Standort des Gerichtes; die ehemaligen Gerichtstage in Hofgeismar, Korbach und Wabern wurden aufgegeben.

Das Arbeitsgericht Kassel ist örtlich zuständig für Rechtsstreitigkeiten aus den Amtsgerichtsbezirken Arolsen, Fritzlar, Kassel, Korbach, Melsungen und Teilen des Amtsgerichtsbezirks Eschwege (Gemeinden Großalmerode, Hessisch Lichtenau, Neu-Eichenberg, Bad Sooden-Allendorf und Witzenhausen).[1]

Mit der Auflösung des Arbeitsgerichtes Bad Hersfeld zum 31. Dezember 2011 ging die Verantwortung für die im Bereich des Werra-Meißner-Kreises liegenden Orte, die bisher in Bad Hersfeld betreut wurden, auf das Arbeitsgericht Kassel über.

Gebäude und GrößeBearbeiten

Das Gericht liegt lag bis November 2016 im Zentrum der Stadt am Ständeplatz. Die Postanschrift lautete: Ständeplatz 19, 34117 Kassel.

Zum 1. Dezember 2016 ist das Gericht in die Räume des ehemaligen Bundesarbeitsgerichts umgezogen. Die Postanschrift lautet jetzt: Heerstraße 6, 34119 Kassel.

Das Arbeitsgericht Kassel verfügt über neun Kammern.

Übergeordnete GerichteBearbeiten

Dem Arbeitsgericht Kassel sind das Hessische Landesarbeitsgericht und im weiteren Rechtszug das Bundesarbeitsgericht übergeordnet.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hessisches Ausführungsgesetz zum Arbeitsgerichtsgesetz vom 7. März 2005, Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen, 2005, S. 244

Koordinaten: 51° 18′ 50″ N, 9° 29′ 22″ O