Apollon Nikolajewitsch Mokrizki

russisch-ukrainischer Maler
Selbstporträt Apollon Mokrizki, 1830er Jahre

Apollon Nikolajewitsch Mokrizki (russisch Аполлон Николаевич Мокрицкий, ukrainisch Аполлон Миколайович Мокрицький Apollon Mykolajowytsch Mokryzkyj; * 31. Julijul./ 12. August 1810greg. in Pyrjatyn, Gouvernement Poltawa, Russisches Kaiserreich; † 24. Februarjul./ 8. März 1870greg. in Moskau, Russisches Kaiserreich) war ein russisch-ukrainischer Porträt- und Landschaftsmaler.

LebenBearbeiten

Apollon Mokrizki kam in Pyrjatyn, einer Kleinstadt in der heute ukrainischen Oblast Poltawa, zur Welt. Er studierte Malerei am Gymnasium in Nischyn bei Kapiton Stepanowitsch Pawlow (Капитон Степанович Павлов, 1792–1852) 1830 ging er nach Sankt Petersburg und studierte dort ab September 1831 an der Kaiserliche Kunstakademie unter anderem bei Alexei Wenezianow und Karl Brjullow. An der Sankt Petersburger Kunstakademie freundete er sich mit Taras Schewtschenko an und beteiligte sich 1838 aktiv an dessen Loskauf aus der Leibeigenschaft.

Von 1840 an arbeitete Mokrizki zunächst in der Ukraine und ging 1841 nach Italien. Von 1849 an war er Professor an der Moskauer Hochschule für Malerei, Bildhauerei und Architektur. Zu seinen Schüler zählen unter anderem Konstantin Makowski, Wassili Perow, Illarion Prjanischnikow und Iwan Schischkin.[1][2] Er starb 59-jährig in Moskau an einer Lungenentzündung.[3]

WerkBearbeiten

Seine Gemälde befinden sich heute in privaten Sammlungen und namhaften Museen – unter anderem im Nationalen Taras-Schewtschenko-Museum[4] und im Nationalen Kunstmuseum der Ukraine in Kiew, im Russischen Museum in Sankt Petersburg und weiteren Kunstmuseen der Russischen Föderation.

WeblinksBearbeiten

 Commons: Apollon Mokrizki – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eintrag zu Apollon Mokryzkyj in der Ukrainischen Sowjetenzyklopädie; abgerufen am 21. April 2018 (ukrainisch)
  2. Student der Genies, Lehrer der Genies Artikel zu Apollon Mokrizki auf uahistory.com; abgerufen am 21. April 2018 (ukrainisch)
  3. Eintrag zu Apollon Mokrizki auf russia.artgalleru.ru; abgerufen am 21. April 2018 (russisch)
  4. Kurzbiografie Apollon Mokryzkyj auf der Webseite des Nationalen Taras-Schewtschenko-Museums; abgerufen am 21. April 2018 (ukrainisch)
  5. http://museum.net.ua/skarbi-muzeiv-ukraini/portret-druzhini/