Hauptmenü öffnen
Andreas Caminada

Andreas Caminada (* 6. Mai 1977 in Ilanz) ist ein Schweizer Koch.

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Caminada wuchs im bündnerischen Sagogn auf und absolvierte im Hotel Signina im benachbarten Laax eine Kochlehre. Nach Abschluss seiner Lehre 1996 arbeitete er bis März 1998 in mehreren Betrieben als Pâtissier, Chef Entremetier und als Chef Tournant. Ab Juni 1998 war Caminada in verschiedenen Spitzenrestaurants in der Schweiz und im benachbarten Ausland tätig, unter anderem als Pâtissier und Tournant im Hotel Walserhof in Klosters, als Chef Gardemanger im Hotel Deuring Schlössle in Bregenz, als Chef Tournant im Restaurant Bareiss in Baiersbronn und als Küchenchef in der Wirtschaft zum Wiesengrund in Uetikon am See.[1]

Seit 2003 ist Caminada Pächter und Chef de Cuisine im Schauenstein Schloss Restaurant Hotel in Fürstenau, welches über ein Restaurant mit 30 Sitzplätzen sowie drei Suiten und drei Gästezimmer verfügt. Andreas Caminadas Restaurant ist mit 3 Michelin-Sternen und 19 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet.[2] Das Restaurant ist seit 2011 ununterbrochen auf der „The World's 50 Best Restaurants“-Liste platziert und erreicht 2018 Platz 47 dieses internationalen Rankings.[3] Im März 2012 eröffnete Caminada die Remisa - La Tavlada, die am Wochenende als Café genutzt wird und abends von Mittwoch bis Sonntag für Gruppen von 8 bis 18 Personen mit der hochstehenden Küche des Schloss Schauensteins gebucht werden kann.[4]

Im gleichen Jahr publizierte Caminada erstmals sein eigenes Bookazine – eine Mischung aus Kochbuch und Magazin – das jeweils halbjährlich auf Deutsch und Englisch erscheint.[5] Ebenfalls 2012 wurde das 3-Sterne-Catering «acasa» gegründet, das Caminada zusammen mit seinem langjährigen Freund Sandro Steingruber umsetzt.[6] Im Dezember 2015 lancierte Caminada seinen zweiten Restaurantbrand „IGNIV by Andreas Caminada“[7] im Grand Resort Bad Ragaz. Diesem folgte ein Jahr später ein weiteres im Badrutt’s Palace-Hotel in St. Moritz, das jedoch nur während der Wintersaison geöffnet hat. Im IGNIV (rätoromanisch für „Nest“) gibt es die klassischen Gang-Abfolge nicht. Stattdessen wählt man aus drei Gängen mit vielen verschiedenen Gerichten, die in unterschiedlichen Schalen und Platten serviert werden. Ebenfalls 2015 wurde die Stiftung «Fundaziun Uccelin» ins Leben gerufen. Deren Zweck ist es, junge Koch- und Servicetalente in ihrem Handwerk zu fördern.[8] Im Frühling 2017 wurde das 1742 erbaute Meierhaus – ein ehemaliges Verwaltungsgebäude des Bischofs – beim Schloss Schauenstein umgebaut und damit das Hotelangebot um zwei Suiten und ein Gästezimmer erweitert.

 
Im Restaurant Schloss Schauenstein

Caminada ist Werbepartner von Audi, Bulthaup, Hublot, Lombard Odier & Co sowie V-Zug.[9][10] Im Gault-Millau-Channel veröffentlicht er regelmässig unter „Atelier Caminada“ eigene Rezept-Clips.[11]

Ab Anfang 2018 war Schloss Schauenstein wegen Ausbau- und Renovierungsmassnahmen für fünf Monate geschlossen. Am 1. Juni 2018 wurden Restaurant und Hotel wieder geöffnet.[12]

PrivatesBearbeiten

Caminada ist verheiratet und hat zwei Söhne. Er ist passionierter Golfer.[13]

AuszeichnungenBearbeiten

 
5. Gang des Mittagsmenüs: Sommerreh, Dörraprikose, Confit, Brot, Sellerie, Mille Feuille, Püree
  • 2005 Ausgabe des Gault-Millau-Guides: Zur «Entdeckung des Jahres» gekürt und mit 15 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet.
  • 2005 Ausgabe des Michelin-Guides: Mit erstem Michelin-Stern geehrt.
  • 2006 Ausgabe des Gault-Millau-Guides: Mit 16 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet.
  • 2007 Ausgabe des Gault-Millau-Guides: Als «Als Aufsteiger des Jahres» gekürt und mit 17 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet.
  • 2008 Ausgabe des Gault-Millau wird Caminada als «Koch des Jahres» gekürt und mit 18 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet. Im gleichen Jahr wurde er im Bertelsmann Guide zum «Koch des Jahres» in der Schweiz ausgezeichnet.
  • 2008 Ausgabe des Michelin-Guides: Mit zwei Michelin-Sternen geehrt
  • 2010 Ausgabe des Gault-Millau-Guides wurde er zum zweiten Mal zum «Koch des Jahres» gekürt und erstmals mit 19 Punkte ausgezeichnet.[14]
  • 2011 Ausgabe des Michelin-Guides: Caminadas Restaurant erhält den dritten Michelin-Stern im Alter von 34 Jahren.[15]
  • 2011 schaffte es Schloss Schauenstein auf den 23. Platz der S. Pellegrino World's 50 Best Restaurants-Liste.[16][17]
  • 2012 Der Schlemmer Atlas bewertet ihn mit der Bestnote von 5 Kochlöffeln und zählt ihn damit zu den „Spitzenköchen des Jahres“.[18]
  • 2012 Auszeichnung «Bündner des Jahres» des Kantons Graubünden (Schweiz) und Anerkennungspreis vom Kanton Graubünden
  • 2016 «Eckart 2016 für grosse Kochkunst».[19]
  • 2017 auf Platz 2 der «Top100+ European Restaurants» des US-amerikanischen Restaurant-Bewertungsportals OAD gewählt
  • 2018 Platz 47 der "World's 50 Best Restaurants" Liste[20]
  • 2018 Internationale Ehren-Trophée Gourmet vom österreichischen Magazin "A La Carte" für Andreas Caminada, Schloß Schauenstein[21]
  • 2018 Auszeichnung als "Bestes Restaurant Europas" durch Wahl auf Platz 1 der «Top100+ European Restaurants» des US-amerikanischen Restaurant-Bewertungsportals OAD[22]

FernsehauftritteBearbeiten

2013 war er als Gastjuror in der Sat.1-Kochcastingshow The Taste zu sehen. Im Dezember 2014 hatte er bei Kitchen Impossible (VOX) einen Gastauftritt.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Andreas Caminada – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Porträt von Andreas Caminada auf bongusto.org
  2. Andreas Caminada
  3. Schloss Schauenstein (englisch) The World′s 50 Best Restaurants. Abgerufen am 9. Januar 2019.
  4. remisa
  5. bookazine
  6. acasacatering (Memento des Originals vom 26. August 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.acasacatering.ch
  7. igniv
  8. uccelin
  9. Partner
  10. Audi
  11. gault&millau
  12. otellerie-gastronomie.ch: Caminada macht fünf Monate Betriebsferien
  13. Der Erfolgreiche.@1@2Vorlage:Toter Link/m.sonntagonline.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. In: Der Sonntag vom 24. Dezember 2011
  14. Chefsache
  15. DRS
  16. S.Pellegrino World's 50 Best. Archiviert vom Original am 17. Januar 2013; abgerufen am 1. Februar 2016.
  17. Schloss Schauenstein im Feinschmecker-Olymp
  18. Schlemmer Atlas Spitzenköche des Jahres
  19. Press.bmagroup
  20. The World's 50 Best. Abgerufen am 7. August 2018.
  21. Das war die Trophée Gourmet 2018. Abgerufen am 7. August 2018.
  22. Europas beste Restaurants: Schloss Schauenstein auf Platz 1 der OAD Top 100+ European Restaurants List 2018. Abgerufen am 7. August 2018.