Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Das Amt Neuzelle führt kein Wappen
Amt Neuzelle
Deutschlandkarte, Position des Amtes Neuzelle hervorgehoben
Koordinaten: 52° 5′ N, 14° 38′ O
Basisdaten
Bundesland: Brandenburg
Landkreis: Oder-Spree
Fläche: 184,27 km2
Einwohner: 6508 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 35 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: LOS, BSK, EH, FW
Amtsschlüssel: 12 0 67 5705
Amtsgliederung: 3 Gemeinden
Adresse der
Amtsverwaltung:
Bahnhofstraße 22
15898 Neuzelle
Website: neuzelle.de
Amtsdirektor: Hans-Georg Köhler
Lage des Amtes Neuzelle im Landkreis Oder-Spree
Bad SaarowBeeskowBerkenbrückBriesenBrieskow-FinkenheerdDiensdorf-RadlowEisenhüttenstadtErknerFriedlandFürstenwalde/SpreeGosen-Neu ZittauGroß LindowGrünheideGrunow-DammendorfJacobsdorfLangewahlLawitzBriesen (Mark)MixdorfMüllroseNeißemündeNeuzelleRagow-MerzRauenReichenwaldeRietz-NeuendorfSchlaubetalSchöneicheSiehdichumSpreenhagenSteinhöfelStorkowTaucheVogelsangWendisch RietzWiesenauWoltersdorfZiltendorfBrandenburgKarte
Über dieses Bild

Das Amt Neuzelle ist ein 1992 gebildetes Amt im Landkreis Oder-Spree des Landes Brandenburg, in dem ursprünglich 17 Gemeinden in den damaligen Kreisen Eisenhüttenstadt-Land und Beeskow zu einem Verwaltungsverbund zusammengefasst wurden. Sitz der Amtsverwaltung ist Neuzelle. Durch Eingliederungen und Gemeindezusammenschlüsse hat sich die Zahl der amtsangehörigen Gemeinden auf drei reduziert.

Inhaltsverzeichnis

Geographische LageBearbeiten

Das Amt Neuzelle liegt im Südosten des Landkreises Oder-Spree. Es grenzt im Westen an die Stadt Friedland (Niederlausitz), im Norden an die Stadt Eisenhüttenstadt und an das Amt Schlaubetal, im Osten an die Republik Polen sowie im Süden an den Landkreis Spree-Neiße.

Gemeinden und OrtsteileBearbeiten

Das Amt Neuzelle umfasst drei Gemeinden[2]:

  • Lawitz
  • Neißemünde mit den Ortsteilen Breslack, Coschen, Ratzdorf und Wellmitz sowie den Wohnplätzen Abbau Juntschen, Breslacker Mühle, Buderoser Mühle, Fuhrmannsruh, Gut Breslack, Kolonie Breslack, Landgut Wellmitz, Pfaffenschänke und Schießhaus
  • Neuzelle mit den Ortsteilen Bahro, Bomsdorf, Göhlen, Henzendorf, Kobbeln, Möbiskruge, Neuzelle, Ossendorf, Schwerzko, Steinsdorf, Streichwitz und Treppeln sowie den Wohnplätzen Forsthaus Treppeln, Heidehof, Kolonie Bomsdorf, Kummro, Neumühle, Schlaubemühle, Schwerzkoer Mühle, Vorwerk Bomsdorf, Vorwerk Steinsdorf und Waldseehotel

GeschichteBearbeiten

Am 17. Juni 1992 erteilte der Minister des Innern seine Zustimmung zur Bildung des Amtes Neuzelle mit Sitz in Neuzelle. Als Zeitpunkt des Zustandekommen des Amtes wurde der 23. Juni 1992 festgelegt[3]. Zum Zeitpunkt der Gründung umfasste das Amt die folgenden Gemeinden des damaligen Kreises Eisenhüttenstadt-Land:

  1. Bahro
  2. Bomsdorf
  3. Breslack
  4. Coschen
  5. Göhlen
  6. Henzendorf
  7. Kobbeln
  8. Lawitz
  9. Möbiskruge
  10. Neuzelle
  11. Ossendorf
  12. Ratzdorf
  13. Schwerzko
  14. Steinsdorf
  15. Streichwitz
  16. Treppeln
  17. Wellmitz

Am 23. November 2001 genehmigte der Minister des Innern des Landes Brandenburg den Zusammenschluss der Gemeinden Breslack, Coschen, Ratzdorf und Wellmitz zur neuen Gemeinde Neißemünde.[4] Am 27. November 2001 wurde der Zusammenschluss der Gemeinden Bahro, Bomsdorf, Göhlen, Henzendorf, Kobbeln, Möbiskruge, Neuzelle, Schwerzko, Steinsdorf, Streichwitz und Treppeln zur neuen Gemeinde Neuzelle genehmigt.[5] Beide Zusammenschlüsse wurden zum 31. Dezember 2001 wirksam. Am 26. Oktober 2003 wurde schließlich noch Ossendorf in die Gemeinde Neuzelle eingegliedert[6].

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1992 6 366
1993 6 538
1994 6 649
1995 6 692
1996 6 809
1997 6 989
1998 6 948
1999 7 093
Jahr Einwohner
2000 7 282
2001 7 215
2002 7 165
2003 7 198
2004 7 243
2005 7 204
2006 7 130
2007 7 084
2008 6 987
2009 6 935
Jahr Einwohner
2010 6 860
2011 6 755
2012 6 678
2013 6 619
2014 6 586
2015 6 514
2016 6 467
2017 6 508

Gebietsstand des jeweiligen Jahres, Einwohnerzahl[7][8][9]: Stand 31. Dezember, ab 2011 auf Basis des Zensus 2011

AmtsdirektorBearbeiten

Hans-Georg Köhler ist seit 1992 Amtsdirektor. Er wurde am 13. Juni 2016 durch den Amtsausschuss für eine weitere Amtsdauer von acht Jahren gewählt. Seine vierte Amtsperiode begann am 1. Dezember 2016.[10]

VerkehrBearbeiten

Das Amt Neuzelle liegt im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg. Durch den Bereich des Amtes verläuft von Norden nach Süden die Hauptbahn Frankfurt (Oder)Cottbus. Der stündliche Regionalexpress der DB Regio AG hält an den Bahnhöfen Neuzelle, Wellmitz und Coschen.

Ebenfalls von Norden nach Süden verläuft die Bundesstraße 112 Frankfurt (Oder)–Forst (Lausitz). Über sie erreicht man auch die nächstgelegene Autobahnanschlussstelle Frankfurt (Oder)-Mitte an der A 12.

BelegeBearbeiten

  1. Bevölkerung im Land Brandenburg nach amtsfreien Gemeinden, Ämtern und Gemeinden 31. Dezember 2017 (XLSX-Datei; 223 KB) (Fortgeschriebene amtliche Einwohnerzahlen) (Hilfe dazu).
  2. Dienstleistungsportal der Landesverwaltung – Amt Neuzelle
  3. Bildung des Amtes Neuzelle. Bekanntmachung des Ministers des Innern vom 17. Juni 1992. Amtsblatt für Brandenburg – Gemeinsames Ministerialblatt für das Land Brandenburg, 3. Jahrgang, Nummer 47, 10. Juli 1992, S. 892.
  4. Bildung einer neuen Gemeinde Neißemünde. Bekanntmachung des Ministeriums des Innern vom 23. November 2001. Amtsblatt für Brandenburg – Gemeinsames Ministerialblatt für das Land Brandenburg, 12. Jahrgang, Nummer 50, 11. Dezember 2001, S. 851 PDF.
  5. Bildung einer neuen Gemeinde Neuzelle. Bekanntmachung des Ministeriums des Innern vom 27. November 2001. Amtsblatt für Brandenburg – Gemeinsames Ministerialblatt für das Land Brandenburg, 12. Jahrgang, Nummer 50, 11. Dezember 2001, S. 852 PDF.
  6. Sechstes Gesetz zur landesweiten Gemeindegebietsreform betreffend die Landkreise Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz, Oder-Spree und Spree-Neiße (6.GemGebRefGBbg) vom 24. März 2003 (GVBl.I/03, Nr. 05, S. 93)
  7. Historisches Gemeindeverzeichnis des Landes Brandenburg 1875 bis 2005. Landkreis Oder-Spree. S. 12–13
  8. Bevölkerung im Land Brandenburg von 1991 bis 2017 nach Kreisfreien Städten, Landkreisen und Gemeinden, Tabelle 7
  9. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (Hrsg.): Statistischer Bericht A I 7, A II 3, A III 3. Bevölkerungsentwicklung und Bevölkerungsstand im Land Brandenburg (jeweilige Ausgaben des Monats Dezember)
  10. Hans-Georg Köhler bleibt Amtsdirektor. In: Märkische Oderzeitung, 15. Juni 2016

WeblinksBearbeiten

  • [Internetauftritt des Amtes Neuzelle]
  • Hauptsatzung des Amtes Neuzelle PDF
  • Breslack in der RBB-Sendung Landschleicher vom 9. Mai 2010