Amt Burg (Spreewald)

Amt im Nordwesten des Landkreises Spree-Neiße, Brandenburg, Deutschland

Das Amt Burg (Spreewald), niedersorbisch Amt Bórkowy (Błota), mit Sitz in der Gemeinde Burg (Spreewald) führt die Verwaltungsgeschäfte von sechs rechtlich selbstständigen Gemeinden.

Wappen Deutschlandkarte
?
Amt Burg (Spreewald)
Deutschlandkarte, Position des Amtes Burg (Spreewald) hervorgehoben

Koordinaten: 51° 50′ N, 14° 9′ O

Basisdaten
Bestandszeitraum: 1992–
Bundesland: Brandenburg
Landkreis: Spree-Neiße
Fläche: 126,46 km2
Einwohner: 9045 (31. Dez. 2021)[1]
Bevölkerungsdichte: 72 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: SPN, FOR, GUB, SPB
Amtsschlüssel: 12 0 71 5101
Amtsgliederung: 6 Gemeinden
Adresse der
Amtsverwaltung:
Hauptstraße 46
03096 Burg (Spreewald)
Website: www.amt-burg-spreewald.de
Amtsdirektor: Tobias Hentschel
Lage des Amtes Burg (Spreewald) im Landkreis Spree-Neiße
BurgBriesenDissen-StriesowDöbernDrachhausenDrehnowDrebkauFelixseeForstGroß Schacksdorf-SimmersdorfGubenGuhrowHeinersbrückJämlitz-Klein DübenJänschwaldeKolkwitzNeiße-MalxetalNeuhausenPeitzSchenkendöbernSchmogrow-FehrowSprembergTauerTeichlandTschernitzTurnow-PreilackWelzowWerbenWiesengrundKarte
Über dieses Bild

LageBearbeiten

Das Amt liegt im Nordwesten des Landkreises Spree-Neiße im Land Brandenburg. Es grenzt im Westen an die amtsfreien Städte Lübbenau und Vetschau (Landkreis Oberspreewald-Lausitz), im Norden an das Amt Lieberose/Oberspreewald (Landkreis Dahme-Spreewald), im Osten an die kreisfreie Stadt Cottbus sowie im Nordosten an das Amt Peitz und im Süden an die Gemeinde Kolkwitz des eigenen Landkreises.

GeschichteBearbeiten

Das Amt Burg (Spreewald) wurde am 16. Juli 1992 aus den Gemeinden Briesen, Burg (Spreewald), Dissen, Fehrow, Guhrow, Müschen, Schmogrow, Striesow und Werben gebildet. Zunächst waren die Behörden der Amtsverwaltung noch über mehrere Gemeinden verteilt, bevor 1997 die Verwaltung in Burg (Spreewald) konzentriert wurde. Da gemäß den Leitlinien des Landes Brandenburg Gemeinden mit weniger als 500 Einwohnern nicht mehr selbstständig weiterbestehen dürfen, reduzierte sich die Zahl der Gemeinden nach dem 31. Dezember 2001. Müschen wurde in die Gemeinde Burg (Spreewald) eingegliedert, und Dissen und Striesow sowie Fehrow und Schmogrow schlossen sich jeweils zusammen.[2][3]

Gemeinden und OrtsteileBearbeiten

Alle Gemeinden sind zweisprachig (deutsch, niedersorbisch) und führen offizielle Ortsnamen in beiden Sprachen.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1992 7987
1995 8433
2000 9957
2005 9934
2010 9423
2015 9141
Jahr Einwohner
2016 9104
2017 9026
2018 9004
2019 9053
2020 9059
2021 9045

Gebietsstand des jeweiligen Jahres, Einwohnerzahl: Stand 31. Dezember[4][5][6], ab 2011 auf Basis des Zensus 2011

AmtsdirektorenBearbeiten

  • 1992–2000: Heinz Frackmann
  • 2000–2006: Hans-Joachim Gahler
  • 2007–2013: Ulrich Noack
  • 2014–2018: Petra Krautz[7]
  • seit 2018: Tobias Hentschel

Im April 2018 stimmte der Amtsausschuss mit Zweidrittelmehrheit für die Abwahl von Petra Krautz.[8]

Hentschel wurde am 17. Dezember 2018 durch den Amtsausschuss für acht Jahre zum Amtsdirektor gewählt.[9]

WeblinksBearbeiten

Commons: Amt Burg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bevölkerungsentwicklung und Flächen der kreisfreien Städte, Landkreise und Gemeinden im Land Brandenburg 2021 (Fortgeschriebene amtliche Einwohnerzahlen, bezogen auf den aktuellen Gebietsstand) (Hilfe dazu).
  2. Amtsblatt für Brandenburg. Gemeinsames Ministerialblatt für das Land Brandenburg. Nr. 1/2002, 4. Januar 2002, S. 4. Abgerufen am 6. November 2022.
  3. Aus neun mach sechs – Die noch junge Geschichte des Amtes, abgerufen am 5. Mai 2017.
  4. Historisches Gemeindeverzeichnis des Landes Brandenburg 1875 bis 2005. Landkreis Spree-Neiße. S. 12–13
  5. Bevölkerung im Land Brandenburg von 1991 bis 2017 nach Kreisfreien Städten, Landkreisen und Gemeinden, Tabelle 7
  6. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (Hrsg.): Statistischer Bericht A I 7, A II 3, A III 3. Bevölkerungsentwicklung und Bevölkerungsstand im Land Brandenburg (jeweilige Ausgaben des Monats Dezember)
  7. Per Los – Petra Krautz ist Burgs neue Amtsdirektorin. In: Lausitzer Rundschau, 19. November 2013
  8. Amtsdirektorin Krautz ihres Postens enthoben, In: Lausitzer Rundschau, 17. April 2018
  9. Tobias Hentschel ist Burgs neuer Amtsdirektor. In: Lausitzer Rundschau, 17. Dezember 2018