Alternative Software

britischer Hersteller und Publisher von Videospielen
Alternative Software Ltd.
Rechtsform nicht börsennotierte Kapitalgesellschaft
Gründung 1985
Sitz Pontefract (Großbritannien)
Leitung Roger Hulley

Alternative Software ist ein britischer Hersteller und Publisher von Videospielen mit Sitz in Pontefract, West Yorkshire. Die Firma wurde 1985 gegründet und ist damit eine der ältesten noch existierenden Firmen der Videospielebranche.

GeschichteBearbeiten

Roger Hulley arbeitete im Vertrieb einer kleinen Spielesoftwarefirma namens R&R Software, als er 1985 mit zwei Programmierern ins Gespräch kam, die einen Platformer für den ZX Spectrum entwickelt hatten und unter dem Namen „Alternative Software“ händisch vertrieben. Einer der beiden war Martyn Brown, der spätere Gründer von Team 17.[1] Für die professionelle Veröffentlichung dieses Spiels, Henry's Hoard, kaufte Hulley den beiden die Rechte am Spiel sowie am Labelnamen ab.[2] Mit Hilfe eines Zuschusses des staatlichen Design Council, einer Behörde für die Förderung von Produktgestaltung, ließ er der Firma eine neue Corporate Identity verpassen, um sich von Mitbewerbern abzuheben. 1986 stieg Dave Palmer, Mitbegründer von Alligata Software, in die Firma ein und kümmerte sich um Produktion und Packungsdesign, während Hulley fortan für Entwicklung und Akquise zuständig war. Zu Beginn ihrer Geschäftstätigkeit erwarb die Firma vor allem Rechte an ein bis zwei Jahre alten Spielen für damals gängige Homecomputer und legte diese im Billigsegment als Kassetten für 1,99 £ neu auf. Gleichzeitig wurden aber bereits erste eigene Titel produziert.[3] Eine Besonderheit war der Erwerb von Lizenzen für Cartooncharaktere für jüngere Zielgruppen und deren Darstellung in Videospielen, so z. B. Thomas, die kleine Lokomotive, Sooty and Sweep, Die Falltür, Yogi Bär, Popeye, Feuerwehrmann Sam oder Postman Pat. 1987 wurde das Unterlabel Summit gegründet, dessen Spiele sich an eine etwas ältere Zielgruppe richteten und die mit 2,99 £ teurer bepreist waren. Zu dieser Zeit kaufte die Firma ein Kopierwerk für Kassetten in Dewsbury auf, um so die gesamte Produktionskette in eigenen Händen zu halten. Ab 1988 wurden auch Spiele für 16-bit-Computer wie Amiga und Atari ST produziert. 1990 hatte Alternative im Billigsegment in Großbritannien einen Marktanteil von 17 %.[3] In diesem Jahr gründete Hulley mit Friendly Learning ein weiteres Unterlabel, das zu TV-Zeichentrickserien Spiele mit Bildungsanspruch veröffentlichte.[2] Zu Beginn der 1990er-Jahre etablierte Alternative Software als erste Softwarefirma eine Produktlinie von Sportspielen, die auf einer Lizenzierung durch nationale Sportverbände fußte. Mit Lizenzen von Ligen wie der Super League (Rugby) und der Premier League (Fußball) positionierte sich Alternative als zeitweise wichtigster Anbieter derartiger Spiele. 1993 war das Geschäftsvolumen der Firma so groß, dass sie sich für das Spiel Dalek Attack als eine der ersten Softwarefirmen Fernsehwerbung leisten konnte.

Mit dem Ende der 8bit-Ära um 1993 herum konnte sich Alternative als Anbieter von Spielen für 16bit-Computer, PCs und Spielkonsolen zwar halten, erreichte aber nie wieder die Umsätze, die mit Spielen für Heimcomputer erreicht wurden. Das prinzipielle Geschäftsprinzip von Alternative war es, dank niedriger Produktionskosten hohe Stückzahlen abzusetzen. Software für 16bit-Rechner und Konsolen erforderte mehr Personal und bedingte so höhere Produktionskosten, die Alternative bei einem Misserfolg in den Ruin hätten treiben können.[2] Nur zögerlich wandte sich die Firma neuen Plattformen zu, was zu einem deutlichen Rückgang der Umsätze führte. Zusätzlich wurde die Firma 1997 durch einen Brand im Firmensitz getroffen, der in Warenbestände und Kopiertechnik vernichtete. Ende der 1990er-Jahre ergänzte die Firma ihr Portfolio um Anwendungssoftware wie das SuperRoos Activity Paint Studio, ein Mal- und Gestaltungsprogramm für Kinder.[4] Ein weiteres Standbein wurden zu dieser Zeit Filmlizenzen wie Shrek 2, Madagascar, Wallace & Gromit oder Transformers, zu denen Videospiele erstellt wurden; außerdem wurden Spiele nun auch für Spielkonsolen umgesetzt. 1999 entwickelte die Firma für den Fußballverein Manchester United die technischen Grundlagen für den zeitweisen Auftritt als Internetdienstanbieter.[5] Seit den 2000er-Jahren produziert Alternative Software weiterhin DVDs und CD-ROMs für Werbekampagnen von Hardwareherstellern, Dienstleistern und Handelsunternehmen wie Epson, UCI oder Sainsbury's. Im Bereich Computerspiele wird vor allem das Nischensegment Rugby abgedeckt, die Lieblingssportart des Firmenchefs Hulley, der jahrelang Vorsitzender des englischen Rugby-Erstligisten Castleford Tigers war.[2] 2008 wurde mit Super League Rugby der erste Titel für mobile Endgeräte veröffentlicht.

Veröffentlichte Spiele (Auswahl)Bearbeiten

Jahr Titel Genre Systeme Anmerkung
1985 Henry's Hoard Platformer ZX Spectrum
1985 Pheenix Shoot ’em up Commodore 16, ZX Spectrum
1986 Microball Flippersimulation Acorn Electron, BBC Micro, Commodore 64, Schneider CPC, ZX Spectrum
1987 S*M*A*S*H*E*D Textadventure Commodore 64, Schneider CPC, ZX Spectrum Persiflage auf die Fernsehserie M*A*S*H.
1987 Star Wreck Textadventure Commodore 64, Schneider CPC, ZX Spectrum Persiflage auf die Fernsehserie Star Trek.
1987 Dead or Alive Action Acorn Electron, BBC Micro, Commodore 64, Schneider CPC, ZX Spectrum
1987 Football Frenzy Textadventure Commodore 64
1987 Wiz Biz Textadventure Commodore 64, Schneider CPC, ZX Spectrum
1987 Andy Capp Adventure Commodore 64, Schneider CPC, ZX Spectrum Basiert auf dem gleichnamigen Comic-Strip im Daily Mirror.
1988 Night Walk Action Amiga, Atari ST Erstes Alternative-Spiel für 16-Bitter.
1988 The Munsters Action Amiga, Atari ST, C64, DOS, MSX, Schneider CPC, ZX Spectrum Basiert auf der US-Fernsehserie The Munsters.
1988 BMX Ninja Rennspiel Commodore 64, Schneider CPC, ZX Spectrum
1989 Sooty & Sweep Action Commodore 64, Schneider CPC, ZX Spectrum Basiert auf der britischen TV-Serie für Kinder Sooty and Sweep.
1989 Pro Mountain Bike Simulator Sportspiel Atari 8-Bit, Commodore 64
1989 Count Duckula in No Sax Please - We're Egyptian Action-Adventure Amiga, Atari ST, Commodore 64, Schneider CPC, ZX Spectrum Basiert auf der britischen Zeichentrickserie Count Duckula.
1989 Postman Pat Geschicklichkeit Amiga, Atari ST, Commodore 64, Schneider CPC, ZX Spectrum Basiert auf der britischen Animationsserie für Kinder Postman Pat.
1989 Postman Pat 2 Action-Adventure Commodore 64, Schneider CPC, ZX Spectrum
1990 Thomas the Tank Engine's Fun With Words Lernspiel Commodore 64, Schneider CPC, ZX Spectrum Basiert auf der britischen Kinderbuchserie Thomas, die kleine Lokomotive.
1990 Thomas the Tank Engine & Friends Rennspiel Amiga, Atari ST, Commodore 64, DOS, Genesis, Schneider CPC, SNES, ZX Spectrum
1991 Popeye 2 Platformer Amiga, Atari ST, Commodore 64, DOS, Schneider CPC, ZX Spectrum Basiert auf der Cartoonfigur Popeye.
1991 Fireman Sam Rennspiel Commodore 64 Basiert auf der britischen Animationsserie für Kinder Feuerwehrmann Sam.
1992 Dalek Attack Action Amiga, Atari ST, Commodore 64, DOS, ZX Spectrum Basiert auf der britischen TV-Serie Doctor Who.
1993 Gladiators SEU Commodore 64
1993 Suburban Commando Action Amiga, Commodore 64, DOS Basiert auf dem Film Der Ritter aus dem All.
1993 Huckleberry Hound in Hollywood Capers Platformer Amiga, Atari ST, DOS Basiert auf der US-Zeichentrickserie Hucky und seine Freunde.
1994 Death Mask Egoshooter Amiga Erster Egoshooter im Doom-Stil für den Amiga.
1996 Super League Pro Rugby Sport DOS Basiert auf einer Lizenz der Super League.
1998 The Quivering Adventure DOS, Windows
2003 NRL Rugby League Sport PlayStation 2, Windows, Xbox Basiert auf einer Lizenz der National Rugby League.
2005 Rugby League 2 Sport PlayStation 2, Windows, Xbox Basiert auf einer Lizenz der National Rugby League.
2011 Jonah Lomu Rugby Challenge Sport PlayStation 3, PS Vita, Windows, Xbox 360 Basiert auf einer Lizenz des World Rugby.
2015 PSA World Tour Squash Sport Nintendo Wii Basiert auf einer Lizenz der PSA.
2016 Rugby Union Team Manager 2017 Sport Mac OS, Microsoft Windows
2017 Rugby League Team Manager 2018 Sport Mac OS, Microsoft Windows
2018 National Rugby Manager Sport Microsoft Windows

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Retrogamer.net: Alternative Software. Abgerufen am 3. März 2016.
  2. a b c d Graeme Mason: Alternative Software. In: Retro Gamer. Nr. 107, 2012, S. 50.
  3. a b MCVuk.com: Alternative history: Three decades of the publisher. Abgerufen am 23. Februar 2016.
  4. Archive.org: Produktprospekt von 1997. Abgerufen am 21. Februar 2016.
  5. Investegate.co.uk: Launch of Internet Service. Abgerufen am 3. März 2016.