Hauptmenü öffnen

Alon Abelski (* 29. Mai 1989 in Düsseldorf) ist ein deutscher Fußballspieler. Seit 2018 steht er beim Oberligisten Sportfreunde Baumberg unter Vertrag.

Alon Abelski
Personalia
Geburtstag 29. Mai 1989
Geburtsort DüsseldorfDeutschland
Größe 173 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1996–2007 Fortuna Düsseldorf
2007–2008 MSV Duisburg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2010 MSV Duisburg II 54 (10)
2010 MSV Duisburg 4 0(0)
2010–2011 Arminia Bielefeld 15 0(0)
2010–2011 Arminia Bielefeld II 7 0(2)
2011–2014 Eintracht Trier 88 (14)
2014–2015 SpVgg Unterhaching 32 0(4)
2015–2016 Rather SV 23 (22)
2016–2017 MSV Düsseldorf 29 (31)
2017–2018 Sparta Bilk 26 (32)
2018– Sportfreunde Baumberg 16 0(3)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 5. Dezember 2018

KarriereBearbeiten

Nach zwei Jahren bei der Duisburger Reserve gab Abelski sein Profispieldebüt am 17. Januar 2010, als er in der Partie des MSV Duisburg gegen den FSV Frankfurt in der 87. Minute für Srđan Baljak eingewechselt wurde. Zuvor wurde er mit einem Profivertrag bis 2012 ausgestattet.[1] Zur Saison 2010/11 wechselte er zu Arminia Bielefeld, wo er einen Zweijahresvertrag erhielt.[2] Sein noch laufender Vertrag beim MSV Duisburg wurde einvernehmlich aufgelöst, wodurch er ablösefrei wechseln konnte.

Nachdem der Vertrag von Abelski nach dem Abstieg der Arminia in die 3. Liga nach der Saison 2010/11 seine Gültigkeit verlor, gab der Regionalligist Eintracht Trier am 22. August 2011 die Verpflichtung von Abelski bekannt.[3] Nach drei Jahren in Trier wechselte er im Sommer 2014 zur SpVgg Unterhaching.[4] Dort wurde er auf Anhieb Stammspieler und erzielte in der Saison 2014/15 vier Tore. Am Ende stieg der Mittelfeldspieler mit Haching aus der 3. Liga ab.

Zur Saison 2015/16 kehrte Abelski nach Nordrhein-Westfalen zurück und schloss sich dem Amateurverein Rather SV an. Den Verein führte er mit 22 Saisontreffern zum Klassenerhalt in der Landesliga. Nur eine Saison später wechselte Abelski gemeinsam mit seinem Bruder Ben in die Bezirksliga zum MSV Düsseldorf.[5] Für den Verein erzielte er 29 Tore in 31 Spielen[6] und feierte mit ihm den Aufstieg in die Landesliga. Nach diesem Jahr wechselten die Abelski-Brüder erneut und schlossen sich dem Düsseldorfer Kreisligisten Sparta Bilk an.[7] Den Verein führte Alon Abelski in der Saison 2017/18 mit 32 Toren und 48 Assists (!) zum Aufstieg in die Bezirksliga.

Alon ist der Bruder des früher in der zweiten Mannschaft von Fortuna Düsseldorf und beim Wuppertaler SV spielenden Ben Abelski. Beide Brüder spielten für die deutsche Mannschaft bei der Makkabiade 2017.[8]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Duisburgweb.de: Viele Premieren beim Sieg gegen Frankfurt. Archiviert vom Original am 17. Februar 2010; abgerufen am 17. Januar 2010.
  2. Arminia-Bielefeld.de: Abelski weiterer Neuzugang
  3. kicker.de: Abelski verstärkt die Eintracht. (22. August 2011)
  4. Die SpVgg Unterhaching nimmt Alon Abelski unter Vertrag. (6. Juni 2014)
  5. Die Zu- und Abgänge in der Landesliga
  6. http://www.fupa.net/spieler/alon-abelski-26455.html
  7. Transfercoup: Abelski-Brüder wechseln zu Kreisligist Sparta.
  8. Abfrage über die Website der Makkabiade 2017 (Memento des Originals vom 24. Juni 2018 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.maccabiah.com