Hauptmenü öffnen

Alexandra Pretorius

kanadische Skispringerin
Alexandra Pretorius Skispringen
Alexandra Pretorius 2013

Alexandra Pretorius 2013

Nation KanadaKanada Kanada
Geburtstag 5. Januar 1996 (23 Jahre)
Geburtsort CalgaryKanadaKanada Kanada
Karriere
Verein Altius Nordic Ski Club
Status zurückgetreten
Karriereende 2014
Medaillenspiegel
Nationale Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
Kanadische Meisterschaften
0Bronze0 2012 Whistler Normalschanze
0Silber0 2013 Whistler Normalschanze
0Silber0 2013 Whistler Großschanze
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 23. November 2012
 Gesamtweltcup 26. (2012/13)
Skisprung-Grand-Prix
 Grand-Prix-Siege (Einzel) 02  (Details)
 Gesamtwertung Grand Prix 02. (2012)
 

Alexandra Pretorius (* 5. Januar 1996 in Calgary) ist eine ehemalige kanadische Skispringerin.

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Bei den kanadischen Meisterschaften am 31. März 2012 im Whistler Olympic Park wurde sie hinter Taylor Henrich und Nata De Leeuw Dritte.

Ihre ersten Podestplätze in internationalen Wettkämpfen hatte Alexandra Pretorius beim Sommerspringen des FIS-Cups der Frauen auf der Villacher Alpenarena: Am 14. Juli 2012 wurde sie Dritte und am 15. Juli 2012 Zweite. Am 2./4. August 2012 sprang sie bei den US-amerikanischen Meisterschaften außer Konkurrenz (die US-amerikanischen Springerinnen nahmen später ebenfalls außer Konkurrenz an der kanadischen Meisterschaft teil). Sie gewann die Springen in Park City sowohl auf der HS-134- als auch auf der HS-100-Schanze.

Bei ihrem ersten Einsatz im Skisprung-Grand-Prix 2012 gewann sie das erste Saisonspringen am 14. August 2012 auf der Anlage Tremplin du Praz in Courchevel vor Daniela Iraschko.[1] Der neu eingeführte Sommer-Grand-Prix 2012 der Frauen bestand aus vier Springen. Am 17. August 2012 auf der Adlerschanze in Hinterzarten belegte sie den neunten Platz, am 22. und 23. September 2012 in Almaty wurde sie jeweils Dritte. Im Gesamt-Grand-Prix 2012 belegte Alexandra Pretorius hinter Sara Takanashi den zweiten Platz.

Bei ihrem ersten Start in der Einzelkonkurrenz des Skisprung-Weltcups am 24. November 2012 in Lillehammer wurde sie wegen eines nicht den Regeln entsprechenden Anzuges disqualifiziert.[2] Am 9. Dezember 2012 in Sotschi flog sie mit einem 15. Platz zum ersten Mal in die Punkte. Am 12. August 2013 stürzte Pretorius beim Training für den Sommer-Grand-Prix in Courchevel und erlitt eine Knieverletzung.[3]

Nachdem sie erste Trainingssprünge absolviert hatte und für das kanadische Olympia-Aufgebot für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi nominiert worden war, zog sie sich erneut eine Knieverletzung zu und konnte nicht an der Premiere des Damenskispringens teilnehmen.[4]

Ende Oktober 2014 gab Pretorius ihr Karriereende bekannt und begründete dieses mit ihrer Verletzungsserie.[5]

ErfolgeBearbeiten

Grand-Prix-Siege im EinzelBearbeiten

Nr. Datum Ort Typ
01. 15. August 2012 Frankreich  Courchevel Normalschanze
02. 26. Juli 2013 Deutschland  Hinterzarten Normalschanze

StatistikBearbeiten

Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2012/13 26. 105

Grand-Prix-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2012 02. 249
2013 16. 100

FIS-Cup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2012/13 04. 140

PrivatesBearbeiten

Alexandra Pretorius besuchte die National Sport School, eine Highschool in Calgary, Alberta.

WeblinkBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Suprising victory for Alexandra Pretorius. Artikel von Stefan Diaz vom 15. August 2012 auf Ladies-Skijumping.com (englisch)
  2. Victory for Sara Takanashi. Artikel vom 24. November 2012 auf berkutschi.com (englisch)
  3. Calgary ski jumper injures knee during training in France. Artikel vom 12. August 2013 in der Tageszeitung Calgary Herald (englisch)
  4. Olympia-Aus: Alexandra Pretorius wieder verletzt. Meldung von Marco Ries vom 3. Februar 2014 auf skispringen.com, abgerufen am 18. Februar 2014
  5. Kanada: Pretorius beendet Karriere, Boyd-Clowes nimmt Auszeit. Meldung auf skispringen.com, abgerufen am 24. Oktober 2014