Alexander Lwowitsch Golz

russischer Eishockeyspieler
Flag of Russia and Germany.svg  Alexander Golz Eishockeyspieler
Geburtsdatum 12. März 1972
Geburtsort Tscheljabinsk, Russische SFSR
Größe 178 cm
Gewicht 79 kg
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Karrierestationen
1992–1996 HK Metallurg Magnitogorsk
1996–1997 EV Füssen
1997–1999 HK Metallurg Magnitogorsk
1999–2000 EV Füssen
2000–2002 HK Metallurg Magnitogorsk
2002 HK Dynamo Moskau
2002–2004 Sewerstal Tscherepowez
2004–2006 SKA Sankt Petersburg
2006 HK ZSKA Moskau
2006–2008 Torpedo Nischni Nowgorod
2008–2009 Witjas Tschechow
2009–2010 Gasowik Tjumen
seit 2010 EV Füssen

Alexander Lwowitsch Golz (russisch Александр Львович Гольц; * 12. März 1972 in Tscheljabinsk, Russische SFSR) ist ein deutsch-russischer Eishockeyspieler, der seit 2010 beim EV Füssen in der Eishockey-Oberliga unter Vertrag steht.

KarriereBearbeiten

Alexander Golz begann seine Karriere als Eishockeyspieler beim HK Metallurg Magnitogorsk, für dessen Profimannschaft er in der Saison 1992/93 sein Debüt in der russischen Superliga gab. Nach vier Jahren schloss sich der Flügelspieler zur Saison 1996/97 dem EV Füssen aus der drittklassigen 2. Liga Süd an, kehrte jedoch nach nur einer Spielzeit nach Russland zurück, wo er mit seinem Ex-Club Metallurg 1998 Pokalsieger, sowie Vizemeister wurde. Ein Jahr später folgte der Gewinn des Doubles aus Meisterschaft und European Hockey League-Gewinn. Für die Saison 1999/2000 spielte der Russe noch einmal für den EV Füssen, der in der Zwischenzeit in die viertklassige Regionalliga abgestiegen war. Mit den Allgäuern erreichte er den Wiederaufstieg in die drittklassige Oberliga.

Von 2000 bis 2002 stand Golz noch ein weiteres Mal für den HK Metallurg Magnitogorsk auf dem Eis und gewann mit der Mannschaft 2001 zum zweiten Mal den russischen Meistertitel. Nachdem er die Saison 2002/03 beim HK Dynamo Moskau begonnen hatte, wechselte er im Laufe der Spielzeit zu Sewerstal Tscherepowez. Mit seinem neuen Verein unterlag er erst im Playoff-Finale Lokomotive Jaroslawl. Nach einem weiteren Jahr bei Sewerstal, spielte der Linksschütze eineinhalb Jahre für dessen Ligarivalen SKA Sankt Petersburg, ehe er die Saison 2005/06 beim HK ZSKA Moskau beendete. Für die Hauptstädter kam er allerdings nur zu fünf Einsätzen, bei denen er ein Tor erzielte und eine Vorlage gab. Daher schloss sich der ehemalige Nationalspieler Torpedo Nischni Nowgorod aus der zweitklassigen Wysschaja Liga an, mit dem er auf Anhieb den Aufstieg in die Superliga erreichte. In der Saison 2008/09 ging Golts für Witjas Tschechow in der neu gegründeten Kontinentalen Hockey-Liga auf Torejagd, bevor er im Juli 2009 zu Gasowik Tjumen wechselte.

Im Sommer 2010 wechselte er abermals zum EV Füssen und spielt dort in der Oberliga Süd.

InternationalBearbeiten

Für Russland nahm Golts an der Weltmeisterschaft 2001 teil, bei der er mit seiner Mannschaft den sechsten Platz belegte.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KHL-StatistikBearbeiten

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 1 35 7 6 13 12
Playoffs

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

WeblinksBearbeiten