Hauptmenü öffnen

Alan J. Pakula

US-amerikanischer Regisseur, Filmproduzent und Drehbuchautor

Leben und LeistungenBearbeiten

Der Sohn polnisch-jüdischer Einwanderer, die eine Druckerei betrieben, studierte an der Yale University. 1957 übernahm er für Paramount Pictures zum ersten Mal die Produktion eines Films.

Als Produzent von Wer die Nachtigall stört (1962) war Pakula 1963 für den Oscar nominiert. Für seine Regiearbeit bei dem Film Die Unbestechlichen (1976, mit Dustin Hoffman und Robert Redford) war er 1977 erneut für einen Oscar sowie für einen Golden Globe, einen BAFTA Award und den Directors Guild of America Award nominiert. 1976 erhielt er den Preis für die beste Regie des National Board of Review und 1977 den gleichen Preis vom New York Film Critics Circle.

Beim Filmdrama Sophies Entscheidung (1982) mit Meryl Streep und Kevin Kline war Pakula nicht nur Regisseur, sondern auch Produzent und Drehbuchautor. Für das Drehbuch war er 1983 für einen weiteren Oscar und für den Writers Guild of America Award nominiert. Außerdem drehte er mit weiteren renommierten Schauspielern die Thriller Aus Mangel an Beweisen (1990, mit Harrison Ford und Brian Dennehy), Die Akte (1993, mit Julia Roberts und Denzel Washington) und Vertrauter Feind (1997, mit Harrison Ford und Brad Pitt).

Alan Pakula war von 1963 bis 1971 mit der Schauspielerin Hope Lange verheiratet. 1973 ging er mit Hannah Cohn Boorstin seine zweite Ehe ein. Er starb bei einem Autounfall auf dem Long Island Express Highway.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Als RegisseurBearbeiten

Als ProduzentBearbeiten

Als DrehbuchautorBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Jared Brown: Alan J. Pakula – His Films and his life. Back Stage Books, New York 2005, ISBN 0-8230-8799-9.
  • Bernd Hantke: Alan J. Pakula. In: Thomas Koebner (Hrsg.): Filmregisseure. Reclam, Stuttgart 2008, 3. Auflage, S. 569–571.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Alan J. Pakula – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien