Hauptmenü öffnen

Ajsel Kujović

schwedischer Fußballspieler
(Weitergeleitet von Ajsel Kujovic)

Ajsel Kujović (* 1. März 1986 in Bijelo Polje, Montenegro) ist ein schwedischer Fußballspieler. Der Offensivspieler, dessen Bruder Emir ebenfalls Fußballspieler ist, lief mehrfach für die schwedische U-21-Auswahl auf.

Ajsel Kujović
Personalia
Name Ajsel Kujović
Geburtstag 1. März 1986
Geburtsort Bijelo PoljeSFR Jugoslawien
Position Offensives Mittelfeld
Stürmer
Junioren
Jahre Station
1994–1999 Klippans BoIF
2000–2004 Landskrona BoIS
2004–2006 Feyenoord Rotterdam
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2009 Halmstads BK 64 (7)
2011 Landskrona BoIS 24 (7)
2012–2015 Höganäs BK
2015 Varbergs BoIS 12 (0)
2015–2016 Åtvidabergs FF 10 (0)
2016– Varbergs BoIS
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2006–2008 Schweden U-21 3 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 15. Dezember 2017

2 Stand: Saisonende 2012

WerdegangBearbeiten

Kujović kam als Sechsjähriger mit seiner Familie aus Montenegro.[1] Er begann mit dem Fußballspielen bei Klippans BoIF. Von dort wechselte der Offensivspieler im Frühjahr 2000 in die Jugendabteilung von Landskrona BoIS. Hier wusste er auf sich aufmerksam zu machen und wurde im Sommer 2004 von Feyenoord Rotterdam verpflichtet. Nach zwei Jahren in der Jugend des holländischen Traditionsvereins kehrte er im Sommer 2006 nach Schweden zurück.

Kujović schloss sich Halmstads BK in der Allsvenskan an.[2] Hier konnte er sich bereits im ersten Jahr einen Stammplatz erkämpfen und in 14 Spielen zwei Tore erzielen. Am 14. November 2006 debütierte Kujović bei der 2:4-Niederlage gegen die französische Juniorennationalmannschaft in der schwedischen U21-Auswahl, als er in der 63. Spielminute für Marcus Berg eingewechselt wurde.[3] Nachdem er sich bei seinem Klub in den folgenden Spielzeiten nicht dauerhaft in der Stammformation etablieren konnte, gehörte er nur unregelmäßig der schwedischen Nachwuchsauswahl an.

Im Laufe der Spielzeit 2009 kam Kujović unter anderem verletzungsbedingt lediglich zu neun Ligaeinsätzen. Im November des Jahres verkündete der Klub daher, seinen Vertrag nicht verlängern zu wollen.[4] In der Folge war der Spieler vereinslos.

Nachdem Kujovi seit Herbst 2010 mit Landskrona BoIS trainiert hatte, unterschrieb er beim von Henrik Larsson trainierten Zweitligisten im März des folgenden Jahres einen bis zum Saisonende gültigen Kontrakt.[5] Zwar wusste er hier zu überzeugen und erzielte bis zum Saisonende sieben Tore. Dennoch sah Sportchef Mats Aronsson von einer weiteren Verpflichtung ab. Nachdem er bis zum Ende des Wintertransferperiode im März 2012 noch ohne Verein geblieben war, schloss er sich Mitte April dem Fünftligisten Höganäs BK an.[6] Seit 2016 spielt Kujovic für Varbergs BoIS in der zweiten schwedischen Liga, der Superettan.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. „En ödmjuk ZLATAN“ auf der Internetseite von Aftonbladet (abgerufen am 8. Februar 2008)
  2. „Ajsel Kujović klar för HBK“ auf der Internetseite von Halmstads BK (Memento vom 15. Dezember 2007 im Internet Archive) (abgerufen am 8. Februar 2008)
  3. {{Webarchiv|url=http://www.svenskfotboll.se/t2ll.aspx?p=152177&x=1&a=892461 |wayback=20071225084303 |text=— |archiv-bot=2018-08-22 15:19:13 InternetArchiveBot }} (Link nicht abrufbar)
  4. fotbollskanalen.se: „Jensen och Kujovic får inte förlängt med Halmstad“ (abgerufen am 3. März 2010)
  5. fotbollsverige.se: „Ajsel Kujovic klar för Landskrona“ (abgerufen am 2. Mai 2011)
  6. fotbolltransfers.com: „Officiellt: Ajsel Kujovic klar för Höganäs BK i division 3“ (abgerufen am 15. April 2013)

WeblinksBearbeiten