Hauptmenü öffnen
8-Stunden-Rennen 2009
Suzuka International Racing Course

Das 8-Stunden-Rennen von Suzuka ist ein Langstreckenrennen für Motorräder.

Es findet jährlich im Juli auf dem Suzuka International Racing Course in Japan statt und zählt seit 1980 ununterbrochen zur FIM Endurance World Championship.

Das Rennen ist auf eine Dauer von acht Stunden ausgelegt. Für jedes Team gehen pro Motorrad zwei bis drei Piloten, die abwechselnd fahren, an den Start.

Die Veranstaltung gilt als wichtigstes Motorradrennen Japans und lockt aktuell ca. 85.000 Zuschauer pro Jahr an. Die vier großen einheimischen Werke Honda, Yamaha, Kawasaki und Suzuki gehen jeweils mit Werksmaschinen an den Start. Pilotiert werden die Motorräder von einigen der besten Piloten der Motorrad- und Superbike-Weltmeisterschaft, da der Termin des Rennens jeweils so gewählt wird, dass es keine Terminkollisionen mit Veranstaltungen der Motorrad- und Superbike-WM gibt.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Das 8-Stunden-Rennen von Suzuka wurde erstmals im Jahr 1978, als Rennen für Renn-Prototypen der Tourist Trophy Formula One (TT-F1), ausgetragen. In den folgenden Jahren wurde das Reglement an die Standards der FIM angepasst, der maximale Hubraum für die F1-Maschinen wurde auf 750 cm³ begrenzt. In den 1980er Jahren zog das Rennen jährlich ca. 130.000 Besucher an, der bisherige Zuschauerrekord von 160.000 datiert von 1990.

Im Jahr 1993 folgte dann eine weitere gravierende Änderung des Reglements. Nachdem in den vorangegangenen Jahren Superbike-Rennen immer mehr an Popularität gewonnen hatten, wurde das technische Reglement auf Superbike-Maschinen ausgerichtet.

SiegerlisteBearbeiten

Jahr Fahrer Motorrad Team
1978 Vereinigte Staaten  Wes Cooley
Vereinigte Staaten  Mike Baldwin
Suzuki GS 1000 Yoshimura Racing Group
1979 Australien  Tony Hatton
Australien  Michael Cole
Honda CB 900 Team Honda Australia
1980 Vereinigte Staaten  Wes Cooley
Neuseeland  Graeme Crosby
Suzuki GS 1000 Yoshimura R&D
1981 Vereinigte Staaten  Mike Baldwin
Vereinigte Staaten  David Aldana
Honda RS 1000 Honda France
19821 Japan  Shigeo Iijima
Japan  Shinji Hagiwara
Honda CB 900 F Blue Helmet MSC
1983 Frankreich  Hervé Moineau
Belgien  Richard Hubin
Suzuki GS 1000 R Suzuki France
1984 Vereinigte Staaten  Mike Baldwin
Vereinigte Staaten  Fred Merkel
Honda RS 750 R America Honda
1985 Australien  Wayne Gardner
Japan  Masaki Tokuno
Honda RVF 750 Team HRC
1986 Australien  Wayne Gardner
Frankreich  Dominique Sarron
Honda RVF 750 Team HRC
1987 Deutschland  Martin Wimmer
Australien  Kevin Magee
Yamaha YZF 750 Shiseido Tech 21 Racing Team
1988 Australien  Kevin Magee
Vereinigte Staaten  Wayne Rainey
Yamaha YZF 750 Team Lucky-Strike Roberts
1989 Frankreich  Dominique Sarron
Frankreich  Alex Vieira
Honda RVF 750 Team Honda Ikuzawa
1990 Japan  Tadahiko Taira
Vereinigte Staaten  Eddie Lawson
Yamaha YZF 750 Shiseido Tech 21 Racing Team
1991 Australien  Wayne Gardner
Australien  Mick Doohan
Honda RVF 750 RC45 Team HRC
1992 Australien  Wayne Gardner
Australien  Daryl Beattie
Honda RVF 750 RC45 Oki Honda Racing Team
1993 Vereinigte Staaten  Scott Russell
Neuseeland  Aaron Slight
Kawasaki ZXR-7 Itoh Ham Racing Kawasaki
1994 Vereinigte Staaten  Doug Polen
Neuseeland  Aaron Slight
Honda RVF 750 RC45 Team HRC
1995 Neuseeland  Aaron Slight
Japan  Tadayuki Okada
Honda RVF 750 RC45 Team HRC
1996 Vereinigte Staaten  Colin Edwards
Japan  Noriyuki Haga
Yamaha YZF 750 Yamaha Racing Team
1997 Japan  Shin’ichi Itō
Japan  Tōru Ukawa
Honda RVF 750 RC45 Hori-Pro Honda with HARC
1998 Japan  Shin’ichi Itō
Japan  Tōru Ukawa
Honda RVF 750 RC45 Lucky-Strike Honda & Iwaki
1999 Japan  Tadayuki Okada
Brasilien  Alex Barros
Honda RVF 750 RC45 Lucky-Strike Honda
2000 Japan  Tōru Ukawa
Japan  Daijirō Katō
Honda VTR 1000 SP-W Team Cabin Honda
2001 Italien  Valentino Rossi
Vereinigte Staaten  Colin Edwards
Honda VTR 1000 SP-W Team Cabin Honda
2002 Japan  Daijirō Katō
Vereinigte Staaten  Colin Edwards
Honda VTR 1000 SP-W Team Cabin Honda
2003 Japan  Yukio Nukumi
Japan  Manabu Kamada
Honda VTR 1000 SPW Team Sakurai Honda
2004 Japan  Tōru Ukawa
Japan  Hitoyasu Izutsu
Honda CBR 1000 RRW Seven Star Honda 7
2005 Japan  Tōru Ukawa
Japan  Ryūichi Kiyonari
Honda CBR 1000 RRW Seven Star Honda 7
2006 Japan  Takeshi Tsujimura
Japan  Shin’ichi Itō
Honda CBR 1000 RR FCC-TSR Zip-FM
2007 Japan  Yukio Kagayama
Japan  Kousuke Akiyoshi
Suzuki GSX-R 1000 Yoshimura Suzuki with Jomo 34
2008 Japan  Ryūichi Kiyonari
Spanien  Carlos Checa
Honda CBR 1000 RR Dream Honda Racing Team 11
2009 Japan  Daisaku Sakai
Japan  Kasuki Tokudome
Japan  Nobuatsu Aoki
Suzuki GSX-R 1000 Yoshimura Suzuki with Jomo
2010 Japan  Ryūichi Kiyonari
Japan  Takumi Takahashi
Japan  Takaaki Nakagami
Honda CBR 1000 RR MuSASHi RT HARC-PRO
2011 Japan  Kousuke Akiyoshi
Japan  Shin’ichi Itō
Japan  Ryūichi Kiyonari
Honda CBR 1000 RR F.C.C. TSR Honda
2012 Vereinigtes Konigreich  Jonathan Rea
Japan  Kousuke Akiyoshi
Japan  Tadayuki Okada
Honda CBR 1000 RR F.C.C. TSR Honda
2013 Japan  Takumi Takahashi
Vereinigtes Konigreich  Leon Haslam
Niederlande  Michael van der Mark
Honda CBR 1000 RR MuSASHi RT HARC-PRO
2014 Japan  Takumi Takahashi
Vereinigtes Konigreich  Leon Haslam
Niederlande  Michael van der Mark
Honda CBR 1000 RR MuSASHi RT HARC-PRO
2015 Japan  Katsuyuki Nakasuga
Vereinigtes Konigreich  Bradley Smith
Spanien  Pol Espargaró
Yamaha YZF-R1 Yamaha Racing Team
2016 Japan  Katsuyuki Nakasuga
Vereinigtes Konigreich  Alex Lowes
Spanien  Pol Espargaró
Yamaha YZF-R1 Yamaha Factory Racing Team
2017 Japan  Katsuyuki Nakasuga
Vereinigtes Konigreich  Alex Lowes
Niederlande  Michael van der Mark
Yamaha YZF-R1 Yamaha Factory Racing Team
2018 Japan  Katsuyuki Nakasuga
Vereinigtes Konigreich  Alex Lowes
Niederlande  Michael van der Mark
Yamaha YZF-R1 Yamaha Factory Racing Team
2019 Japan  Katsuyuki Nakasuga
Vereinigtes Konigreich  Alex Lowes
Niederlande  Michael van der Mark
Yamaha YZF-R1 Yamaha Factory Racing Team

1 – Das Rennen wurde wegen schlechten Wetters auf 6 Stunden verkürzt.

RekordsiegerBearbeiten

FahrerBearbeiten

Fahrer Siege
1. Japan  Tōru Ukawa 5
Niederlande  Michael van der Mark
Japan  Katsuyuki Nakasuga
4. Australien  Wayne Gardner 4
Japan  Shin’ichi Itō
Japan  Ryūichi Kiyonari
Vereinigtes Konigreich  Alex Lowes
8. Japan  Kousuke Akiyoshi 3
Vereinigte Staaten  Mike Baldwin
Vereinigte Staaten  Colin Edwards
Japan  Tadayuki Okada
Neuseeland  Aaron Slight
Japan  Takumi Takahashi

HerstellerBearbeiten

Hersteller Siege
1. Japan  Honda 27
2. Japan  Yamaha 9
3. Japan  Suzuki 5
4. Japan  Kawasaki 1

WeblinksBearbeiten

  Commons: 8-Stunden-Rennen von Suzuka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien