Hauptmenü öffnen
Honda (Motorrad)
2001 Honda RC51 SP1.jpg
VTR 1000 SP1/SP2 (SC 45)
Hersteller Honda Motor Co., Ltd.
Produktionszeitraum 2000 bis 2006
Klasse Motorrad
Bauart Superbike, Supersportler
Motordaten
Viertaktmotor, flüssigkeitsgekühlter 90°-V2-Motor, DOHC, 4 Ventile pro Zylinder, Nasssumpfschmierung, elektronische Saugrohreinspritzung, Drosselklappendurchmesser 54 mm/62 mm (SP1/SP2), ungeregelter Katalysator (EURO 1)
Hubraum (cm³) 999
Leistung (kW/PS) 97 / 132 bei 9500/min (SP1)
99 / 135 bei 10.000/min (SP2)
Drehmoment (N m) 102 bei 8500/min (SP1)
102 bei 8000/min (SP2)
Getriebe 6-Gang
Antrieb Kettenantrieb, O-Ring-Kette (ab Werk)
Bremsen vorne 320 mm Zweischeibenbremse, 4-Kolben-Festsättel / hinten 220 mm, Einkolben-Schwimmsattel
Radstand (mm) 1410 (SP1)
1420 (SP2)
Maße (L × B × H, mm): 2040 × 725 × 1145
Sitzhöhe (cm) 79 (SP1)
82 (SP2)
Leergewicht (kg) 221 (SP1)
217 (SP2)

Die Honda SC 45 ist ein Motorradmodell der Kategorie Supersportler/Superbikes des japanischen Herstellers Honda. Das Modell wurde von 2000 bis 2001 als VTR 1000 SP1 und ab 2002 als VTR 1000 SP2 angeboten. Die Honda VTR 1000 SP1 war das Nachfolgemodell der Honda RVF 750 RC 45. Die SP2 selbst hat kein direktes Nachfolgemodell. In den USA wurde das Modell als RVT 1000 R bzw. als RC 51 vermarktet. Das namentlich ähnliche Modell Honda VTR 1000 F ist technisch eigenständig.

TechnikBearbeiten

MotorBearbeiten

Zum Einsatz kam ein völlig neu entwickelter Zweizylinder-Viertakt-V-Motor mit 90 Grad Zylinderwinkel und 999 cm³ Hubraum. Neu war außerdem die seitliche Anordnung der Wasserkühler links und rechts neben dem Motor, nicht wie üblich stehend vor dem Motor. Innovativ war auch die Ram-Air Luftführung durch den Steuerkopf hindurch, welche später auch bei der CBR 600 RR Verwendung fand. Die vier obenliegenden Nockenwellen wurden wieder wie bei den beiden Vorgängermodellen RC 30 und RC 45 über Zahnräder angetrieben. Diese teure und aufwändige Bauweise war mittlerweile zum Standard geworden für Honda Superbikemodelle. Obligatorisch war die Elektronische Saugrohreinspritzung, PGM-FI genannt.

FahrwerkBearbeiten

Das Fahrwerk basiert auf einem Brückenrahmen und Zweiarmschwinge aus Aluminium mit Zentralfederbein sowie einer 43-mm-Upside-Down-Gabel. Gabel und Federbein sind voll einstellbar in Federbasis, Zug- und Druckstufendämpfung.

RennsportBearbeiten

Die Honda SC45 war das Homologationsmodell für die Superbike-Weltmeisterschaft in den Jahren 2000 bis 2002. Colin Edwards gewann mit der VTR1000 SP-W genannten Rennversion des Motorrads die Weltmeisterschaft in den Jahren 2000 und 2002.

Nicky Hayden gewann den Titel in der AMA Superbike Championship im Jahr 2002 auf einer Honda RC 51.

Honda konnte von 2000 bis 2003 viermal in Folge die 8 Stunden von Suzuka gewinnen, unter anderem mit Fahrern wie Valentino Rossi, Daijirō Katō, Tōru Ukawa und Colin Edwards. Außerdem erfolgten Einsätze in der Langstrecken-Weltmeisterschaft.

Bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man gewann Joey Dunlop die Klasse TT-F1 im Jahr 2000 auf einer Honda VTR 1000 SP1[1]. Ein im Jahr 2001 ihm zu Ehren errichtetes Denkmal zeigt ihn auf dem Motorrad.

QuellenBearbeiten

  • Honda Broschüre VTR 1000 SP1 9/1999

WeblinksBearbeiten

  Commons: Honda SC 45 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnisliste auf iomtt.com