1076
Papst Gregor VII. exkommuniziert König Heinrich VI.
König Heinrich IV. und Papst Gregor VII. erklären einander im Investiturstreit für abgesetzt.
1076 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 524/525 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1068/69
Buddhistische Zeitrechnung 1619/20 (südlicher Buddhismus); 1618/19 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 62. (63.) Zyklus

Jahr des Feuer-Drachen 丙辰 (am Beginn des Jahres Holz-Hase 乙卯)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 438/439 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 454/455 (um den 21. März)
Islamischer Kalender 468/469 (4./5. August)
Jüdischer Kalender 4836/37 (31. August/1. September)
Koptischer Kalender 792/793
Malayalam-Kalender 251/252
Seleukidische Ära Babylon: 1386/87 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1387/88 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1114
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1132/33 (Jahreswechsel April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

InvestiturstreitBearbeiten

  • 24. Januar: Der römisch-deutsche König Heinrich IV. erklärt auf dem Hoftag zu Worms Papst Gregor VII. für abgesetzt. Beginn des Investiturstreits zwischen Kirche und Kaiser.
  • 14. Februar: Papst Gregor VII. erklärt auf der von ihm einberufenen Fastensynode König Heinrich IV. für abgesetzt und spricht den Kirchenbann aus. Damit sind alle Untertanen Heinrichs von dem ihm geleisteten Treueeid entbunden. Innerhalb relativ kurzer Zeit beginnt danach der Widerstand der Papstgegner zu schwinden. Immer mehr Bischöfe wenden sich vom König ab und versuchen, sich mit dem Papst zu versöhnen. Die Autorität des Königs schwindet zusehends.
  • 16. Oktober: Eine Koalition aus Gegnern Heinrichs rufen den Fürstentag zu Trebur ein, um dort über weitere Schritte zu beraten. In zähen Verhandlungen, die sich über zehn Tage hinziehen und an denen auch zwei mit päpstlicher Vollmacht ausgestattete Legaten beteiligt sind, erreicht Heinrich immerhin, dass man ihm eine Frist von einem Jahr zugesteht, innerhalb derer er vom Bann gelöst sein müsse. Heinrich, der sein Lager auf der gegenüberliegenden Rheinseite bei Oppenheim aufgeschlagen hat, entgeht somit der Gefahr einer unmittelbaren Absetzung und Neuwahl, allerdings um den Preis umfangreicher Zugeständnisse sowohl an seine Gegner im Reich als auch dem Papst gegenüber. Er muss in einem Schreiben allen Forderungen des Papstes entsprechen, seine Anschuldigungen gegen Gregor zurücknehmen und seine gebannten Berater entlassen und er verpflichtet sich, bis zum Februar des folgenden Jahres – dem Jahrestag der Exkommunikation – die Wiederaufnahme in die Kirche zu erwirken.

Weitere Ereignisse in EuropaBearbeiten

Urkundliche ErsterwähnungenBearbeiten

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

 
Rekonstruktion einer Grænländingar-Siedlung in Vinland in L’Anse aux Meadows (Neufundland)

ReligionBearbeiten

BuddhismusBearbeiten

ChristentumBearbeiten

GeborenBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Todesdatum gesichertBearbeiten

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: 1076 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien