Župkov

Gemeinde in der Slowakei
Župkov
Wappen Karte
Wappen fehlt
Župkov (Slowakei)
Župkov
Basisdaten
Staat: Slowakei Slowakei
Kraj: Banskobystrický kraj
Okres: Žarnovica
Region: Pohronie
Fläche: 10,344 km²
Einwohner: 868 (31. Dez. 2020)
Bevölkerungsdichte: 84 Einwohner je km²
Höhe: 380 m n.m.
Postleitzahl: 966 71 (Postamt Horné Hámre)
Telefonvorwahl: 0 45
Geographische Lage: 48° 32′ N, 18° 38′ OKoordinaten: 48° 31′ 36″ N, 18° 37′ 37″ O
Kfz-Kennzeichen: ZC
Kód obce: 517399
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Ján Tomáš
Adresse: Obecný úrad Župkov
č. 12
966 71 Horné Hámre
Webpräsenz: www.zupkov.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Župkov (bis 1927 slowakisch „Žubkov“; ungarisch Erdősurány – bis 1892 Zsupkó) ist eine Gemeinde in der Mittelslowakei mit 868 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2020), die zum Okres Žarnovica, einem Kreis des Banskobystrický kraj, gehört. Nach der Reihenfolge des slowakischen Alphabets steht Župkov an der letzten Stelle aller slowakischen Gemeinden.

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde befindet sich in der Furche Veľkopolská brázda, die die Gebirge Pohronský Inovec und Vtáčnik voneinander trennt, an einem Zufluss von Kľak. Das Gemeindegebiet ist dementsprechend gebirgig und hat neben dem Hauptort einige Einzelhöfe (slowakisch regional lazy). Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 380 m n.m. und ist neun Kilometer von Žarnovica entfernt.

Nachbargemeinden sind Ostrý Grúň im Norden, Hrabičov im Nordosten, Horné Hámre im Südosten und Píla im Westen.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde zum ersten Mal 1674 als Teil des Herrschaftsguts von Burg Revište schriftlich erwähnt; andere Quellen nennen erst das Jahr 1808 (als Zubkowa). Lange Zeit war er Teil von Horné Hámre und spaltete sich erst im 19. Jahrhundert ab. 1828 zählte man 35 Häuser und 337 Einwohner, die von Bergbau und Forstwirtschaft lebten, wie noch heute das Wappen zeigt.

Bis 1918 gehörte der im Komitat Barsch liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei. Am 24. Januar 1945 wurden die Einwohner von der Antipartisaneneinheit Edelweiß vertrieben und danach das Dorf geplündert und in Brand gesetzt; nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Župkov wiederaufgebaut und 1956 elektrifiziert.

BevölkerungBearbeiten

Gemäß der Volkszählung 2011 wohnten in Župkov 829 Einwohner, davon 766 Slowaken, zwei Tschechen und ein Magyare; ein Einwohner gab eine andere Ethnie an. 59 Einwohner machten keine Angabe. 695 Einwohner bekannten sich zur römisch-katholischen Kirche, sieben Einwohner zur evangelischen Kirche und jeweils ein Einwohner zu den Mormonen, zur griechisch-katholischen Kirche, zur jüdischen Gemeinde, zur kongregationalistischen Kirche sowie zur orthodoxen Kirche. 32 Einwohner waren konfessionslos und bei 90 Einwohnern wurde die Konfession nicht ermittelt.[1][2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Volkszählung 2011 nach Ethnie (slowakisch) (Memento vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive)
  2. Volkszählung 2011 nach Konfession (slowakisch) (Memento vom 7. September 2012 im Internet Archive)

WeblinksBearbeiten