Gmina Świerczów

Gmina in der Woiwodschaft Opole, Polen
(Weitergeleitet von Świerczów)

Die Gmina Świerczów ist eine Landgemeinde im Powiat Namysłowski („Kreis Namslau“), in der Woiwodschaft Opole im südwestlichen Teil Polens. Gemeindesitz ist das Dorf Świerczów (deutsch Schwirz).

Gmina Świerczów
Wappen von Świerczów
Gmina Świerczów (Polen)
Gmina Świerczów (50° 57′ 37″ N, 17° 45′ 40″O)
Gmina Świerczów
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Opole
Powiat: Namysłów
Geographische Lage: 50° 58′ N, 17° 46′ OKoordinaten: 50° 57′ 37″ N, 17° 45′ 40″ O
Einwohner: siehe Gmina
Postleitzahl: 46-112
Telefonvorwahl: (+48) 77
Kfz-Kennzeichen: ONA
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Flughafen Katowice
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 11 Schulzenämter
Fläche: 110,32 km²
Einwohner: 3259
(31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 30 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1606042
Verwaltung (Stand: 2018)
Gemeindevorsteher: Barbara Bednarz
Adresse: ul. Brzeska 48
46-112 Świerczów
Webpräsenz: www.swierczow.pl



GeografieBearbeiten

Das Gemeindegebiet erstreckt sich südöstlich der Kreisstadt Namysłów (Namslau).

PolitikBearbeiten

GemeindevorsteherBearbeiten

An der Spitze der Gemeindeverwaltung steht der Gemeindevorsteher. Dies war bisher Andrzej Gosławski, der 2018 nicht erneut antrat. Die turnusmäßige Wahl im Oktober 2018 führte zu folgendem Ergebnis:[2]

  • Barbara Bednarz (Wahlkomitee „Bürgerfreundliche lokale Verwaltung im Powiat Namysłowski“) 35,4 % der Stimmen
  • Łukasz Gienieczko (Wahlkomitee „Bürgergemeinschaft 2006“) 28,3 % der Stimmen
  • Cezary Zając (Wahlkomitee Cezary Zając) 26,4 % der Stimmen
  • Agnieska Pieszczyk (Sojusz Lewicy Demokratycznej / Lewica Razem) 10,1 % der Stimmen

In der damit notwendigen Stichwahl setzte sich Bednarz mit 60,0 % der Stimmen gegen Gienieczko durch und wurde neue Gemeindevorsteherin.

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat besteht aus 15 Mitgliedern und wird von der Bevölkerung in Einpersonenwahlkreisen gewählt. Die Gemeinderatswahl 2018 führte zu folgendem Ergebnis:[3]

  • Wahlkomitee „Bürgerfreundliche lokale Verwaltung im Powiat Namysłowski“ 34,9 % der Stimmen, 5 Sitze
  • Wahlkomitee Cezary Zając 27,2 % der Stimmen, 5 Sitze
  • Wahlkomitee „Bürgergemeinschaft 2006“ 25,7 % der Stimmen, 3 Sitze
  • Sojusz Lewicy Demokratycznej (SLD) / Lewica Razem (Razem) 8,0 % der Stimmen, 1 Sitz
  • Polskie Stronnictwo Ludowe (PSL) 4,3 % der Stimmen, 1 Sitz

GemeindegliederungBearbeiten

Die Landgemeinde Świerczów umfasst elf Ortschaften mit einem Schulzenamt (sołectwo):[4]

  • Bąkowice (Bankwitz)
  • Biestrzykowice (Eckersdorf)
  • Dąbrowa (Dammer)
  • Gola (Gülchen)
  • Grodziec (Groditz)
  • Miejsce (Städtel)
  • Miodary (Hönigern)
  • Starościn (Sterzendorf)
  • Świerczów (Schwirz)
  • Wężowice (Wenziowitte)
  • Zbica (Sbitze, 1939–1945 Granitz)

VerkehrBearbeiten

Der Bahnhof Biestrzykowice und der ehemalige Bahnhof Dąbrowa Namysłowska liegen an der Bahnstrecke Opole–Namysłów.

Söhne und Töchter der GemeindeBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2020. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,72 MB), abgerufen am 12. Juni 2021.
  2. Ergebnis auf der Seite der Wahlkommission, abgerufen am 10. September 2020.
  3. Ergebnis auf der Seite der Wahlkommission, abgerufen am 10. September 2020.
  4. Kursiv: deutsche Ortsnamen bis 1945; Vgl. Genealogisches Orts-Verzeichnis