Hauptmenü öffnen

Éric Hazan

französischer Autor, Verleger und Chirurg

Éric Hazan (* 1936 in Paris, Frankreich) ist ein französischer Autor, Verleger und Chirurg.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Hazan wurde in Paris als Kind einer staatenlosen palästinensischen Mutter und eines aus Ägypten stammenden jüdischen Vaters geboren. Während des Algerienkrieges setzte er sich für die Belange der FLN, der Front de Libération Nationale, der algerischen Befreiungsfront ein. Nach Abschluss eines Medizinstudiums spezialisierte er sich auf Herzchirurgie.

Während des libanesischen Bürgerkrieges ging Hazan in den Libanon, um dort den fortschrittlichen Palästinensern als Arzt zu dienen. Er ist Gründungsmitglied der Französisch-Palästinensischen Medizinischen Vereinigung. Ferner ist er als unterstützendes Mitglied aktiv im Russell-Tribunal zu Palästina, das seit 2009 tätig ist. 2010 unterzeichnete er mit anderen eine kontrovers aufgenommene Petition in der Zeitung Libération, in welcher die Polizeikräfte bei ihrem Auftreten 2006 in Villiers-le-Bel, Département Val-d’Oise, als Besatzungsarmee bezeichnet wurden.

Hazans Vater hatte vierzehn Jahre lang als Herausgeber von Kunstbüchern gearbeitet. Sein Sohn gehörte zur Geschäftsleitung, bis dieser Verlag an den Verlag Hachette verkauft wurde. 1998 gründete Hazan Éditions La fabrique. Er betätigt sich seit dieser Zeit als Schriftsteller. Er arbeitet auch als Übersetzer, so zum Beispiel von Werken Edward Saids.

VeröffentlichungenBearbeiten

  • 2002: L’Invention de Paris, Collection Fiction et Cie. Éditions Seuil, Paris, ISBN 2-02-054093-2.
    • 2006: Die Erfindung von Paris: Kein Schritt ist vergebens. Ammann, Zürich, ISBN 3-250-10443-4.
  • 2004: Chronique de la guerre civile. Éditions La fabrique, Paris, ISBN 2-913372-32-5.
  • 2005: Faire mouvement. Recueil dentretiens avec Matthieu Potte-Bonneville, L'Échappee 2005, ISBN 2-350-96005-6.
  • 2006: LQR: la propagande du quotidien. Liber-Raisons d’agir, ISBN 2-912107-29-6.
  • 2006: Notes sur l’occupation: Naplouse, Kalkiliya, Hebron. Éditions La fabrique, Paris, ISBN 2-913372-32-5.
    • 2008: Reise nach Palästina: Notizen aus Nablus, Kalkilia, Hebron. Edition Nautilus, Hamburg, ISBN 978-3-89401-570-1.
  • 2007: Changement de propriétaire, la guerre civile continue. Éditions Seuil, ISBN 978-2-02-096165-3.
  • 2011: mit Alain Badiou: L’Antisémitisme partout. Aujourd’hui en France. Éditions La fabrique, Paris, ISBN 978-2-35872-018-2.
  • 2011: Paris sous tension Éditions La fabrique, Paris, ISBN 978-2-35872-020-5.[1]
  • 2011: Vues de Paris, 1750–1850, Bibliothèque nationale de France, Paris 2011, ISBN 978-2-8144-0021-4.
  • 2012: mit Eyal Sivan: Un état commun. Entre le Jourdain et la mer. Éditions La fabrique, Paris, ISBN 978-2-35872-033-5.
  • 2012: Une histoire de la Révolution française. Éditions La fabrique, Paris.
  • 2013: La barricade. Histoire d'un objet révolutionnaire. Éditions Autrement, Paris.
  • 2013: mit Kamo: Premières mesures révolutionaires. Éditions La fabrique, Paris.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Barrikaden braucht Paris. In: FAZ. 30. Januar 2012, S. 26.