Hauptmenü öffnen

Wu (chinesisch 吳語 / 吴语, Pinyin Wúyǔ), auch Wu-Yue (吳越語 / 吴越语, Wúyuèyǔ) genannt, ist eine chinesische Sprache, die in der Volksrepublik China um die Mündung des Jangtsekiang herum gesprochen wird. Wu wird von etwa 77 Millionen Menschen gesprochen. Zusammen mit den anderen chinesischen Sprachen wird die chinesische Schrift als Schriftsprache genutzt.

Wu
吳語 / 吴语 – Wúyǔ

Gesprochen in

Volksrepublik China
Sprecher 77 Millionen
Linguistische
Klassifikation
Sprachcodes
ISO 639-1

zh (Chinesische Sprachen)

ISO 639-2 (B) chi (Chinesische Sprachen) (T) zho (Chinesische Sprachen)
ISO 639-3

wuu, zho (Makrosprache, Chinesische Sprachen)

Chinesische Sprachwissenschaftler und die meisten westlichen Sinologen und Sprachwissenschaftler betrachten Wu als eine Gruppe von Dialekten (方言, fāngyán ‚Regionalsprache‘) der chinesischen Sprache. Als repräsentative Vertreter dieser Gruppe werden in der Regel die Dialekte von Suzhou und Wenzhou herangezogen.

Ein weiterer bekannter Wu-Dialekt ist Shanghaiisch, das jedoch durch die Zuwanderung von Sprechern anderer Dialekte insbesondere aus historisch-phonologischer Sicht schwieriger zu analysieren ist als andere Wu-Dialekte.

Geographische Verbreitung der chinesischen Sprachen

Inhaltsverzeichnis

SprachgeographieBearbeiten

Die Wu-Dialekte werden vor allem in Zhejiang, Shanghai und Jiangsu gesprochen.

Die Wu-Dialekte werden meist in sechs Regionen eingeteilt:

PhonologieBearbeiten

Die meisten Wu-Dialekte haben die drei Reihen der Verschlusslaute aus dem Mittelchinesischen bewahrt - stimmlos nicht aspiriert, stimmlos aspiriert, stimmhaft (z. B. p, pʰ, b) -, während viele anderen Dialekte keine stimmhaften Verschlusslaute mehr haben. Der Großteil der Wu-Dialekte haben sieben oder acht Töne; der Dialekt von Shanghai mit nur fünf Tönen ist hier eine bedeutende Ausnahme.

WortschatzBearbeiten

Grammatische Hilfswörter (Partikel und Suffixe) unterscheiden sich stark vom Hochchinesischen. Die Reihenfolge der Morpheme bei der Wortbildung ist im Vergleich zum Hochchinesischen häufig umgekehrt. Ein auffallendes Merkmal der Wu-Dialekte ist die Verwendung des Personalpronomens nong ( / , nóng) für die zweite Person Singular, statt wie beim Hochchinesisch ni (, ).

GrammatikBearbeiten

In den Wu-Dialekten gibt es eine Tendenz zur Satzstellung Subjekt-Objekt-Verb.

LiteraturBearbeiten

  • Chao Yuen Ren / Zhào Yuánrèn [赵元任]: Xiàndài Wúyǔ de yánjiū 《现代吴语的研究》 (Studien über die modernen Wu-Dialekte, 1928).
  • Chao Yuen Ren / Zhào Yuánrèn [赵元任]: Contrastive aspects of the Wu dialects. In: Language 43:1 (1967), S. 92–101.
  • Jerry Norman: Chinese (Cambridge, 1988). Enthält einen Überblick über die chinesischen Dialekte.
  • Qián Nǎiróng [钱乃荣]: Dāngdài Wúyǔ yánjiū 《当代吴语研究》 (Studien über die Wu-Dialekte der Gegenwart, 1992).

WeblinksBearbeiten