Wilhelm Malter

fränkischer Dichter und Autor

Wilhelm Malter (* 7. März 1900 in Nürnberg; † 12. August 1993 ebenda) war ein fränkischer Mundartdichter und Autor von Kunst- und Kulturführern zu verschiedenen Regionen Frankens.

Leben und WirkenBearbeiten

Malter veröffentlichte Lyrik (auch in ostfränkischer Mundart), Prosa sowie lokalgeschichtliche Wander- und Reisebücher. Er war Mitglied in folgenden literarischen Vereinigungen: Verband Fränkischer Schriftsteller (heute: Autorenverband Franken), Collegium Nürnberger Mundartdichter und Pegnesischer Blumenorden. Im Hauptberuf war Malter Mitarbeiter der Bayerischen Staatsbank.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

AlleinautorBearbeiten

  • A Unteranander, Nürnberg 1940
  • Das Reichswaldwanderbuch, Nürnberg 1941
  • Hinaus in die Nähe, Nürnberg 1958
  • Pöiterlasdeitsch, Nürnberg 1962
  • Alt Nürnberger-Weihnacht, Nürnberg 1963
  • Rangauführer, Nürnberg 1963
  • Nürnberger Auto Wanderbuch,Nürnberg 1964
  • Oberfranken West, Nürnberg 1965
  • Oberfranken Ost, Nürnberg 1967
  • s’Joahr göht rum, Nürnberg 1970
  • Mittelfranken – Nürnberger Umland, Nürnberg 1974
  • Nürnberg-Führer durch die Stadt, Nürnberg 1978
  • Rangau-Franken, Heroldsberg 1974

MitautorBearbeiten

  • Auf gut Nürnbergerisch, Nürnberg 1951
  • Lachende Noris, Nürnberg 1963
  • Altmühltalführer, Nürnberg 1964
  • Nürnberger Luginsland, Nürnberg 1969
  • Eichstätt Altmühltal, Nürnberg 1971
  • Geliebte Stadt am Main, Würzburg 1977
  • Weil mir aa wer sen, Würzburg 1980
  • Su wöi die Leit senn, is ka Mensch, Nürnberg 1989
  • ...der Allerschönste Dialekt, Nürnberg 1994

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten