Waikabubak

Stadt auf der indonesischen Insel Sumba

Waikabubak ist eine Stadt auf der indonesischen Insel Sumba. Die Stadt ist die Hauptstadt des Bezirkes Westsumba und die zweitgrößte Stadt der Insel. In Waikabubak leben circa 35.000 Menschen.[1]

Waikabubak
Waikabubak (Kleine Sundainseln)
Waikabubak
Waikabubak
Koordinaten 9° 38′ 9″ S, 119° 24′ 47″ OKoordinaten: 9° 38′ 9″ S, 119° 24′ 47″ O
Basisdaten
Staat Indonesien

Geographische Einheit

Nusa Tenggara
Provinz Nusa Tenggara Timur
Kabupaten Westsumba
Fläche 65,8 km²
Einwohner 35.604 (2020)
Dichte 540,8 Ew./km²
WaikabubakSumba.JPG

BevölkerungBearbeiten

Der größte Teil der Inselbevölkerung ist christlich. Vor allem Calvinisten leben auf der Insel, aber auch Katholiken. Auf der Insel gibt es außerdem eine muslimische Minderheit, die zu großen Teilen in den größten Städten Waikabubak und Waingapu lebt. Teilweise ist die Bevölkerung nach Kasten geordnet. Dies ist im Westen der Insel um Waikabubak allerdings selten geworden.[2]

GeschichteBearbeiten

Die Stadt gehörte von 1866 bis 1945 zu Niederländisch-Indien, nach Ende des 2.Weltkrieges wurde es Teil des unabhängigen Staates Indonesien. Die Geschichte der Stadt geprägt von teils kriegerischen Auseinandersetzung zwischen Clans, die teilweise bis heute andauern.[3]

TransportBearbeiten

Die Insel Sumba ist durch den auf der Insel gelegenen Flughafen Umbu Mehang Kunda touristisch erschlossen worden.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Visualisasi Data Kependudukan. Abgerufen am 13. Januar 2021 (indonesisch).
  2. Joshua Barker: State of Authority: The State in Society in Indonesia. SEAP Publications, 2009, ISBN 978-0-87727-780-4 (google.de [abgerufen am 26. März 2017]).
  3. Jules de Raedt, Janet Hoskins: Headhunting and the Social Imagination in Southeast Asia. Stanford University Press, 1996, ISBN 978-0-8047-2575-0 (google.de [abgerufen am 26. März 2017]).