Wahlen zur South West African Legislative Assembly 1940

1940 im Mandatsgebiet Südwestafrika
1934Parlamentswahl
in Südwestafrika 1945
1950
(Stimmenanteile in %)
 %
60
50
40
30
20
10
0
56,98
37,48
5,55
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1940
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
+4,78
+4,59
−9,35
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
b Vergleichswerte für 1934: EL und Deutscher Bund für Südwestafrika

Die Wahlen zur South West African Legislative Assembly im Jahr 1940 waren die vierten (von neun) Wahlen im Mandatsgebiet Südwestafrika. Sie fanden am 21. Februar 1940 statt.[1]

  
Insgesamt 12 Sitze

Gewählt wurde in zwölf Ein-Personen-Wahlkreisen. Wahlberechtigt waren ausschließlich die weißen Einwohner, nicht die schwarze Bevölkerungsmehrheit. Daneben ernannte der südafrikanische Administrator des Mandatsgebietes sechs weitere Abgeordnete.

Erstmals erhielten weiße Wählerinnen das Wahlrecht.[2]

Der Deutsche Bund für Südwestafrika war 1937 verboten worden. Eine Partei der Deutschnamibier trat daher nicht zu Wahl an. Neben der United National South West Party (UNSWP) (Afrikaans: Verenigde Nasionale Suidwes-Party, VNSWP), die die letzten Wahlen, die Wahlen zur South West African Legislative Assembly 1929, gewonnen hatte und überwiegend aus afrikaanssprachigen Mitglieder bestand[3], trat die neu gebildete National Party of South West Africa an.

Wahlergebnisse nach WahlkreisenBearbeiten

Nr. Wahlkreis UNSWP National Party of South-West Africa Unabhängige abgegebene Stimmen Wahlkreissieger
1 Gibeon Einziger Kandidat ./. ./. ./. UNSWP
2 Gobabis 544 370 ./. 914 UNSWP
3 Grootfontein 291 304 ./. 595 NPSWA
4 Keetmanshoop 402 216 ./. 618 UNSWP
5 Lüderitzbucht 267 ./. 200 467 UNSWP
6 Okahandja 475 423 ./. 898 UNSWP
7 Otjiwarongo 434 330 251 1015 UNSWP
8 Stampriet 685 216 ./. 901 UNSWP
9 Swakopmund 429 448 ./. 877 NPSWA
10 Warmbad 568 386 ./. 954 UNSWP
11 Windhuk-Zentral 536 353 ./. 889 UNSWP
12 Windhuk-Distrikt Einziger Kandidat ./. ./. ./. UNSWP

Insgesamt waren 8138 Stimmen abgegeben worden, darauf entfielen 4649 auf den UNSWP, 3028 auf die National Party of South-West Africa und 451 auf unabhängige Kandidaten. In das Parlament waren zehn Vertreter des UNSWP und zwei der National Party of South-West Africa gewählt worden. Zusätzlich wurden noch sechs Vertreter der UNSWP ernannt.

LiteraturBearbeiten

  • Zedekia Hgavirue: Political parties and interest groups in South West Africa (Namibia). 1972, 1997, ISBN 3-908193-00-1, S. 301.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1940 Legislative Assembly Election African Elections Database
  2. André du Pisani: SWA/Namibia: The Politics of Continuity and Change. Jonathan Ball Publishers, Johannesburg 1985, ISBN 978-08685-009-28, S. 84.
  3. André du Pisani: SWA/Namibia: The Politics of Continuity and Change. Jonathan Ball Publishers, Johannesburg 1985, ISBN 978-08685-009-28, S. 87.