Wade Brookbank

kanadischer Eishockeyspieler

Wade Brookbank (* 29. September 1977 in Lanigan, Saskatchewan) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler. Der Verteidiger bestritt unter anderem 127 Spiele für die Nashville Predators, Vancouver Canucks, Boston Bruins und Carolina Hurricanes in der National Hockey League, verbrachte allerdings den Großteil seiner Karriere in Minor Leagues.

Kanada  Wade Brookbank
Geburtsdatum 29. September 1977
Geburtsort Lanigan, Saskatchewan, Kanada
Größe 193 cm
Gewicht 103 kg
Position Verteidiger
Nummer #28
Schusshand Links
Karrierestationen
1996–1998 Melville Millionaires
1998–1999 Anchorage Aces
1999–2000 Oklahoma City Blazers
2000–2001 Orlando Solar Bears
2001–2002 Grand Rapids Griffins
2002–2003 Binghamton Senators
2003 Nashville Predators
2003–2006 Vancouver Canucks
2006 Boston Bruins
2006–2007 Wilkes-Barre/Scranton Penguins
2007–2009 Carolina Hurricanes
2009 Norfolk Admirals
2009–2010 Wilkes-Barre/Scranton Penguins
2010–2014 Rockford IceHogs

KarriereBearbeiten

Der 1,93 m große Flügelstürmer begann seine Karriere bei den Melville Millionaires in der kanadischen Juniorenliga Saskatchewan Junior Hockey League und spielte dann zunächst in verschiedenen nordamerikanischen Minor Leagues. Nach seinem Engagement bei den Anchorage Aces aus der West Coast Hockey League sowie den Oklahoma City Blazers aus der Central Hockey League wurde der Linksschütze schließlich als Free Agent von den Ottawa Senators verpflichtet. Brookbank absolvierte jedoch niemals ein NHL-Spiel für die Senators und wurde schließlich im NHL Waiver Draft 2003 von den Nashville Predators ausgewählt.

Für die Predators absolvierte der Stürmer, der auch als Verteidiger eingesetzt werden kann, in der Saison 2003/04 seine ersten Einsätze in der National Hockey League, wurde dann aber noch in der laufenden Spielzeit zu den Vancouver Canucks transferiert. Zur Saison 2006/07 wurde Brookbank erneut als Free Agent verpflichtet, diesmal von den Boston Bruins, die ihn jedoch schon bald an die Pittsburgh Penguins abgaben. Diese setzten den Angreifer jedoch nur bei ihrem Farmteam, den Wilkes-Barre/Scranton Penguins, in der American Hockey League ein, sodass er nach der Spielzeit von den Carolina Hurricanes verpflichtet wurde.

Obwohl Brookbank dort regelmäßig im NHL-Kader zum Einsatz kam, transferierten ihn die Carolina Hurricanes im Verlauf der Saison 2008/09 gemeinsam mit Josef Melichar zu den Tampa Bay Lightning, um sich die Dienste des finnischen Angreifers Jussi Jokinen zu sichern. Bei den Bolts blieb der Kanadier jedoch ohne NHL-Einsatz und agierte ausschließlich im Farmteam bei den Norfolk Admirals. Als Free Agent heuerte Brookbank Ende Juli 2009 bei den Pittsburgh Penguins an, bei denen er ebenfalls im AHL-Farmteam aktiv war.

Nachdem sein Vertragsverhältnis im Sommer 2010 ausgelaufen war, einigte er sich für die Spielzeit 2010/11 auf einen Kontrakt für eine Saison mit den Rockford IceHogs. Das folgende Spieljahr war Brookbank vorwiegend vertragslos, ehe der Verteidiger im Februar 2012 von den Rockford IceHogs für ein sogenanntes professional try-out (PTO) engagiert wurde. In der Folge war der Verteidiger bis zum Ende der Saison 2013/14 für das Team aktiv, bevor er seine aktive Karriere beendete. Anschließend blieb er in der Organisation der Chicago Blackhawks, dem NHL-Kooperationspartner der IceHogs, und ist für die Mannschaft seither als Scout tätig.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1996/97 Melville Millionaires SJHL 60 1 10 11 412
1997/98 Melville Millionaires SJHL 58 8 21 29 330
1997/98 Anchorage Aces WCHL 7 0 0 0 46 4 0 0 0 20
1998/99 Anchorage Aces WCHL 54 0 4 4 337 5 0 0 0 7
1999/00 Oklahoma City Blazers CHL 68 3 9 12 354 7 1 1 2 29
2000/01 Oklahoma City Blazers CHL 9 0 0 0 38
2000/01 Orlando Solar Bears IHL 29 0 1 1 122 4 0 0 0 6
2001/02 Grand Rapids Griffins AHL 73 1 6 7 337 3 0 1 1 14
2002/03 Binghamton Senators AHL 8 0 0 0 28
2003/04 Nashville Predators NHL 9 0 0 0 38
2003/04 Vancouver Canucks NHL 20 2 0 2 95
2003/04 Milwaukee Admirals AHL 9 0 0 0 38
2003/04 Binghamton Senators AHL 4 0 0 0 31
2003/04 Manitoba Moose AHL 4 0 0 0 12
2004/05 Manitoba Moose AHL 68 0 10 10 285 9 0 0 0 10
2005/06 Vancouver Canucks NHL 32 1 2 3 81
2006/07 Boston Bruins NHL 7 1 0 1 15
2006/07 Providence Bruins AHL 4 0 0 0 15
2006/07 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 39 1 0 1 116 5 0 0 0 6
2007/08 Albany River Rats AHL 25 0 2 2 28
2007/08 Carolina Hurricanes NHL 32 1 1 2 76
2008/09 Carolina Hurricanes NHL 27 1 0 1 40
2008/09 Norfolk Admirals AHL 24 0 1 1 46
2009/10 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 68 3 4 7 168 4 0 0 0 6
2010/11 Rockford IceHogs AHL 56 2 0 2 143
2011/12 Rockford IceHogs AHL 17 1 4 5 44
2012/13 Rockford IceHogs AHL 28 0 1 1 100
2013/14 Rockford IceHogs AHL 27 0 1 1 30
SJHL gesamt 118 9 31 40 742 0 0 0 0 0
WCHL gesamt 61 0 4 4 383 9 0 0 0 27
CHL gesamt 77 3 9 12 392 7 1 1 2 29
AHL gesamt 451 8 29 37 1389 21 0 1 1 36
NHL gesamt 127 6 3 9 345

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

PersönlichesBearbeiten

Sein jüngerer Bruder Sheldon Brookbank war ebenso in der NHL aktiv wie sein Cousin Geoff Sanderson.

WeblinksBearbeiten