Hauptmenü öffnen

Verwaltungsgemeinschaft Estenfeld

Verwaltungsgemeinschaft in Bayern
Wappen Deutschlandkarte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Verwaltungsgemeinschaft Estenfeld
Deutschlandkarte, Position der Verwaltungsgemeinschaft Estenfeld hervorgehoben
Koordinaten: 49° 50′ N, 10° 1′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Unterfranken
Landkreis: Würzburg
Fläche: 49,71 km2
Einwohner: 7767 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 156 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: , OCH
Verbandsschlüssel: 09 6 79 5647
Verbandsgliederung: 3 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Untere Ritterstraße 6
97230 Estenfeld
Website: www.estenfeld.net
Vorsitzende: Rosalinde Schraud
Lage der Verwaltungsgemeinschaft Estenfeld im Landkreis Würzburg
Landkreis Main-SpessartLandkreis SchweinfurtLandkreis KitzingenLandkreis Neustadt an der Aisch-Bad WindsheimBaden-WürttembergIrtenberger WaldIrtenberger WaldGuttenberger WaldGuttenberger WaldGramschatzer WaldWürzburgWinterhausenUettingenSommerhausenRemlingen (Unterfranken)Reichenberg (Unterfranken)AltertheimZell am MainWaldbüttelbrunnWaldbrunn (Unterfranken)VeitshöchheimUnterpleichfeldLeinachThüngersheimTheilheimTauberrettersheimSonderhofenRottendorfRöttingenRiedenheimRandersackerProsselsheimOchsenfurtOberpleichfeldEisenheimNeubrunn (Unterfranken)MargetshöchheimKürnachKleinrinderfeldKistKirchheim (Unterfranken)Holzkirchen (Unterfranken)HöchbergHettstadtHelmstadtHausen bei WürzburgGünterslebenGreußenheimGiebelstadtGeroldshausenGerbrunnGelchsheimGaukönigshofenFrickenhausen am MainEstenfeldErlabrunnEisingen (Bayern)EibelstadtBütthardBieberehrenBergtheimAubLandkreis AnsbachRimparKarte
Über dieses Bild

In der Verwaltungsgemeinschaft Estenfeld im unterfränkischen Landkreis Würzburg haben sich folgende Gemeinden zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen:

  1. Estenfeld, 5237 Einwohner, 18,12 km²
  2. Eisenheim, Markt, 1350 Einwohner, 11,55 km²
  3. Prosselsheim, 1180 Einwohner, 20,04 km²

Der Sitz der Verwaltungsgemeinschaft ist in Estenfeld.

Die Verwaltungsgemeinschaft wurde 1978 gegründet und umfasste ursprünglich auch die Gemeinde Kürnach. Aufgrund von Änderungen in der Gemeindegebietsreform war es der Gemeinde Kürnach später wieder möglich, sich selbst zu verwalten. Sie trat daher mit Wirkung ab 1. Januar 1980 aus der Verwaltungsgemeinschaft aus.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom 10. Juli 2019 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Art. 47 Abs. 2 des Gesetzes über die Änderung der Zugehörigkeit von Gemeinden zu Verwaltungsgemeinschaften vom 10. August 1979 (GVBl S. 223)