Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Die Verwaltungsgemeinschaft Dolmar-Salzbrücke führt kein Wappen
Verwaltungsgemeinschaft Dolmar-Salzbrücke
Deutschlandkarte, Position der Verwaltungsgemeinschaft Dolmar-Salzbrücke hervorgehoben
Koordinaten: 50° 37′ N, 10° 31′ O
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Schmalkalden-Meiningen
Fläche: 159,69 km2
Einwohner: 8929 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 56 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: SM, MGN
Verbandsschlüssel: 16 0 66 5014
Verbandsgliederung: 14 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Zella-Meininger Str. 6
98547 Schwarza;
Außenstelle in
98617 Obermaßfeld-Grimmenthal
Einhäuser Str. 3
Website: www.vg-dolmar-salzbruecke.de
Gemeinschaftsvorsitzender: Frank Kampf (Parteilos)[2]
Lage der Verwaltungsgemeinschaft Dolmar-Salzbrücke im Landkreis Schmalkalden-Meiningen
BelriethBirxBreitungenBrotterode-TrusetalChristesDillstädtEinhausen (Thüringen)EllingshausenErbenhausenFambachFloh-SeligenthalFrankenheim/RhönFriedelshausenGrabfeldKaltennordheimKaltennordheimKühndorfLeutersdorfMehmelsMeiningenMeiningenNeubrunnOberhofObermaßfeld-GrimmenthalOberweidRhönblickRippershausenRitschenhausenRohrRosaRoßdorf (Thüringen)SchmalkaldenSchwallungenSchwarzaSteinbach-HallenbergStepfershausenSülzfeldUntermaßfeldUtendorfVachdorfWasungenWasungenZella-MehlisThüringenKarte
Über dieses Bild

Die Verwaltungsgemeinschaft Dolmar-Salzbrücke ist eine Verwaltungsgemeinschaft im thüringischen Landkreis Schmalkalden-Meiningen, in der 14 Gemeinden zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen sind. Zum 1. Januar 2012 entstand diese aus dem Zusammenschluss der Verwaltungsgemeinschaft Dolmar und der Verwaltungsgemeinschaft Salzbrücke. Letzterer gehörte auch die Gemeinde Bauerbach an, die sich in die Gemeinde Grabfeld eingemeinden ließ.

Sitz der Verwaltungsgemeinschaft ist Schwarza, eine Außenstelle befindet sich in Obermaßfeld-Grimmenthal.

Inhaltsverzeichnis

GemeindenBearbeiten

GeschichteBearbeiten

Das Projekt wurde vom Innenausschuss des Landtags zunächst abgelehnt.[3] Nach Neuberatung stimmte der Thüringer Landtag am 16. Dezember 2011 der Bildung der neuen Verwaltungsgemeinschaft zum 1. Januar 2012 jedoch zu. Die Mitgliedsgemeinde Wölfershausen wurde am 1. Januar 2019 im Rahmen der Gebietsreform Thüringen 2018 und 2019 nach Grabfeld eingemeindet und verließ die Verwaltungsgemeinschaft somit.[4]

PolitikBearbeiten

Die Gemeinschaftsversammlung der VG Dolmar-Salzbrücke wählte auf ihrer Sitzung am 1. Juni 2015 mit großer Mehrheit (ca. 62 %) den aus Dissen in Nordhessen stammenden 55-jährigen Verwaltungsfachmann Frank Kampf zum neuen VG-Chef der ca. 9.600 Einwohner zählenden großen Verwaltungsgemeinschaft für eine Amtszeit von 6 Jahren.

WeblinkBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bevölkerung der Gemeinden vom Thüringer Landesamt für Statistik (Hilfe dazu).
  2. Frank Kampf wird neuer VG-Chef
  3. Innenausschuss spricht sich gegen vier Gemeindefusionen aus. In: t-online.de. 11. November 2011, abgerufen am 12. Juli 2017.
  4. Gesetzentwurf vom 19. Juni 2018, aufgerufen am 16. Dezember 2018