Velau (Hehlrath)

Ehemaliger Ortsteil von Hehlrath (heute Eschweiler), 1950 durch Braunkohlentagebau verdrängt

Velau war der älteste Teil von Hehlrath, einem nordwestlichen Stadtteil von Eschweiler in Nordrhein-Westfalen. 1950 musste Velau als erster Ort dem Braunkohletagebau Zukunft weichen. Rund 300 Menschen mussten den Ort verlassen.

Lage des ehemaligen Ortes Velau im Rheinischen Braunkohlerevier

Die damalige „Kirchstraße“, am 18. Oktober 1972 in „Velauer Straße“ umbenannt, verband Velau mit Hehlrath. Ebenfalls zum Ortsteil Velau führte die Klapperstraße. Sie wurde in Erinnerung an das ehemalige Lepra- und Siechenhaus aus dem 17. Jahrhundert östlich von Hehlrath benannt. Die Leprakranken mussten nahende Personen durch Holzklappern auf sich aufmerksam machen, um Ansteckungen zu vermeiden.

Der Name bedeutet sumpfiger Buschwald, Sumpf oder Heide beziehungsweise Viehaue.

Literatur Bearbeiten

  • Braun, Leo: Straßennamen in Eschweiler, EGV Eschweiler 2005
  • Gille, Armin: Eschweilers verschwundene Straßen, EGV Eschweiler 2015
  • Kaemmerer, Walter: Eschweiler in seiner Geschichte, I. Teil, Eschweiler 1964
  • Kaemmerer, Walter: Eschweiler in seiner Geschichte, II. Teil, Mönchengladbach 1977
  • Peters, Cornel: Eschweiler – eine Stadt verändert sich, Eschweiler 1989
  • Pütz, Gerd: Abgebaggerte Heimat. Fronhoven, Langendorf, Hausen. Selbstverlag, Eschweiler 1987.
  • Schmitz, Horst: Eschweiler Geschichte – Lokalhistorische Anmerkungen und Notizen, Eschweiler 2012

Koordinaten: 50° 50′ 25″ N, 6° 14′ 56″ O