Universität von Südafrika

Universität in Südafrika
(Weitergeleitet von University of South Africa)

Die Universität von Südafrika (englisch University of South Africa, kurz UNISA) ist eine staatliche Gesamthochschule und Fernuniversität in Südafrika mit Sitz in Pretoria. Sie ist die älteste Fernuniversität und größte Hochschule Afrikas. Auch weltweit ist sie eine der größten Universitäten mit sehr schnellem Wachstum der Studierendenzahlen.

University of South Africa
Logo
Motto Pro Genticus Sapienta
Gründung 1873
Trägerschaft staatlich
Ort Pretoria
Land Südafrika
Vizekanzler und Prinzipal Mandla S. Makhanya
Studenten 337.612 (2015)[1]
Mitarbeiter 6.218 (2015)[2]
Netzwerke IAU[3]
Website www.unisa.ac.za
Campus der Universität von Südafrika in Pretoria

GeschichteBearbeiten

Die Universität von Südafrika wurde 1873 nach dem Modell der University of London unter dem Namen Universität des Kaps der guten Hoffnung als Hochschulprüfungs-Einrichtung gegründet.[4] Während eines großen Teils ihrer frühen Geschichte diente sie als Prüfungs-Institution für die britischen Universitäten von Oxford und Cambridge.[5]

Organisation und CampusBearbeiten

Die Universität wird von einem Vizekanzler und Prinzipal geleitet, zum Management gehören im Weiteren ein Pro-Vizekanzler, sechs Vizeprinzipale und ein Prüfungsbeamter.[6] Der Kanzler hat repräsentative Aufgaben. Die Leitung ist dem Universitätsrat verantwortlich.

Die UNISA hat neben dem Hauptcampus in Pretoria regionale Standorte in ganz Südafrika, unter anderem in Durban, Kapstadt, Mbombela, Polokwane, Port Elizabeth, Bloemfontein und Mahikeng.[7] Sie ist in sechs Colleges unterteilt, die das Dach für verschiedene Schools sind:[8]

  • College of Agriculture and Environmental Sciences
    • School of Agriculture and Life Sciences
    • School of Environmental Sciences
  • College of Economics and Management Sciences
    • School of Accounting Sciences
    • School of Economic Sciences
    • School of Management Sciences
  • College of Education
    • School of Educational Studies
    • School of Teacher Education
  • College of Human Sciences
    • School of Arts, Education, Languages and Communications
    • School of Humanities, Social Sciences and Theology
  • College of Law
    • School of Law
    • School of Criminal Justice
  • College of Science, Engineering & Technology
    • School of Science
    • School of Engineering
    • School of Computing.

Als unterste akademische Einheiten sind unter den Schools die Departments.

Bekannte LehrendeBearbeiten

KooperationenBearbeiten

Die Universität von Südafrika arbeitet international mit diversen Hochschulen und akademischen Institutionen zusammen.[9] In Deutschland kooperieren insbesondere im Bereich der Theologie über die Gesellschaft für Bildung und Forschung in Europa eine Reihe von Theologischen Seminaren und Akademien mit der UNISA, deren Studierende auf diesem Wege neben ihren deutschen bzw. europäischen Abschlüssen auch akademische Grade an der UNISA erlangen können.[10] Daher ist das Studienprogramm derartiger Bildungseinrichtungen eng mit der Universität von Südafrika abgestimmt. Im Bereich der Missionswissenschaft genießt die UNISA internationales Renommee. Die Missiologische Abteilung ist von dem Missionswissenschaftler David Bosch gegründet und entscheidend geprägt worden.[11]

Anerkennung der Abschlüsse in DeutschlandBearbeiten

Die Abschlüsse der Universität von Südafrika sind weltweit anerkannt, seit dem Abkommen der deutsch-südafrikanischen Hochschulrektorenkonferenz vom 17. September 2013 auch in Deutschland.[12]

WeblinksBearbeiten

Commons: University of South Africa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. UNISA: Students enrolments, abgerufen am 26. August 2017.
  2. UNISA: Staff statistics, abgerufen am 26. August 2017.
  3. List of IAU Members. In: iau-aiu.net. International Association of Universities, abgerufen am 17. August 2019 (englisch).
  4. Peter Duignan, Lewis Henry Gann: Colonialism in Africa 1870-1960 (en) Abgerufen am 10. Mai 2010. Cambridge University Press, London, S. 12
  5. University of South Africa in der englischsprachigen Wikipedia
  6. Management, abgerufen am 31. Oktober 2011.
  7. Campus and Regional Offices, abgerufen am 31. Oktober 2011.
  8. UNISA: Colleges, abgerufen am 9. Februar 2021.
  9. UNISA - Five Years Transformation 2004-2008, S. 81–83 (en) Abgerufen am 10. Mai 2010.
  10. Über GBFE. 2. Januar 2019, abgerufen am 9. Februar 2021 (deutsch).
  11. Missiology – About the College (en) UNISA. 22. Juli 2009. Abgerufen am 2. März 2010.
  12. Higher Education South Africa (HESA), Hochschulrektorenkonferenz (HRK): German - South African Academic Links Agreement. Abgerufen am 9. Februar 2021 (englisch).