Hauptmenü öffnen
Teile dieses Artikels scheinen seit 2008 nicht mehr aktuell zu sein
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Ulrich Steidl (auch: Uli Steidl; * 6. März 1972 in Bad Windsheim) ist ein deutscher Langstreckenläufer, der sich auf den Marathon und den Berglauf spezialisiert hat.

Erstmals international in Erscheinung trat Steidl mit dem 3. Platz bei den Berglauf Weltmeisterschaften 1990 im österreichischen Telfes in der Juniorenklasse. Im Folgejahr gewann Steidl in Zermatt den Weltmeistertitel der Junioren.

1995 und 1997 wurde er deutscher Vizemeister im Berglauf und gewann 1995 gleichzeitig den Mannschaftstitel mit der Mannschaft des SSC Hanau-Rodenbach. 1997 wurde er mit der Mannschaft Dritter.

Seine Bestzeit als Marathonläufer lief er am 9. April 2000 als Achter des Pjöngjang-Marathons mit 2:13:56 h. Der in den Vereinigten Staaten lebende Athlet ist der Rekordsieger beim Vancouver-Marathon, den er von 2000 bis 2004 fünfmal in Folge gewann.

Im Frühjahr 2007 belegte er einen zwölften Platz sowohl beim Boston-Marathon, bei dem ein Unwetter die Zeiten der Läufer stark beeinträchtigte, in 2:19:54 h als auch kurz darauf beim Düsseldorf-Marathon in 2:19:47 h. Obwohl er damit die Qualifikationszeit von 2:18:00 h verpasste, wurde er für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2007 in Osaka nominiert, da der Boston-Marathon zu den World Marathon Majors gehört und man mit einem Top-20-Platz bei einem dieser Rennen ebenfalls die Weltmeisterschafts-Norm erfüllt.

Beim Marathonlauf der Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2007 belegte er bei schwüler Hitze in 2:30:03 h Platz 37 unter 57 Läufern, die das Rennen beendeten, und erlitt danach einen Kreislaufkollaps.[1]

Bei den Deutschen Berglaufmeisterschaften 2017 belegte er in seiner Altersklasse den 1. Platz. Gleichzeitig wurde er in der altersübergreifenden Mannschaftswertung mit der 2. Mannschaft des SSC Hanau-Rodenbach Dritter.

Ulrich Steidl startet für den SSC Hanau-Rodenbach. Er lebt zusammen mit seiner Frau Trisha in Seattle. Seine Stelle als Chemielehrer hat er momentan aufgegeben, um sich dem Sport zu widmen. Er ist als Trainer für das Leichtathletikteam der Universität von Seattle tätig.

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. leichtathletik.de: Luke Kibet Marathonsieger - Uli Steidl kämpft. 25. August 2007