Hauptmenü öffnen

Die USS Bonhomme Richard (LHD-6) ist ein amphibisches Angriffsschiff der Wasp-Klasse für amphibische Kriegsführung der United States Navy. Sie fährt regelmäßig im Rahmen einer amerikanischen Expeditionary Strike Group, einer Schnelleingreiftruppe für Landungsoperationen von See aus.

Die Bonhomme Richard auf See
Die Bonhomme Richard auf See
Übersicht
Bestellung 11. Dezember 1992
Kiellegung 18. April 1995
Stapellauf 14. März 1997
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 15. August 1998
Technische Daten
Verdrängung

40.650 Tonnen

Länge

257,2 Meter

Breite

33,5 Meter

Tiefgang

8,2 Meter

Besatzung

104 Offiziere, 1004 Unteroffiziere/Mannschaften, bis zu 1894 Marineinfanteristen

Antrieb

2 Propeller, über 2 Dampfturbinen angetrieben; 70.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

20+ Knoten

Bewaffnung

2 Starter RAM, 2 Starter Sea Sparrow, diverse Rohrwaffen

Der Name des Schiffes hat eine lange Tradition in der US Navy, seit 1779 Ludwig XVI. den 13 Kolonien eine 1765 erbaute Fregatte mit dem Namen Duc de Duras zur Verfügung stellte. Ihr Kommandant John Paul Jones, einer der ersten Kommandanten der US Navy, benannte das Schiff dann in USS Bonhomme Richard um. Grund war das Schriftwerk des seinerzeitigen Botschafters in Paris Benjamin Franklin, Poor Richard's Almanack, das in Frankreich unter dem Titel Les Maximes du Bonhomme Richard erschien. Das jetzige Schiff ist der vierte Träger dieses Namens.

GeschichteBearbeiten

Die Bonhomme Richard wurde von Ingalls Shipbuilding der Northrop Grumman Ship Systems in Pascagoula, Mississippi, gebaut. Die Kiellegung war am 18. April 1995 und der Stapellauf fand am 14. März 1997 statt. Die Bonhomme Richard wurde im August 1998 in Dienst gestellt. Ihr Heimathafen ist San Diego in Kalifornien.

Im Sommer 2010 nahm die Bonhomme Richard an der multinationalen Übung RIMPAC teil. Ende des Jahres durchlief das Schiff eine Überholung bei National Steel and Shipbuilding Company in San Diego, die bis in den April 2011 andauerte. Im August 2011 nahm sie an der Seattler Seafair teil.

Im April 2014 assistierte die Bonhomme Richard bei den Rettungs- und Sicherungsmaßnahmen nach dem Untergang des südkoreanischen Fährschiffes Sewol in der Nähe der Insel Jindo[1].

 
US-Marines bereiten sich an Bord der Bonhomme Richard auf einen Einsatz zur Bergung der Fähre Sewol vor

VorfälleBearbeiten

Am 5. August 2017 stürzte eine von der Bonhomme Richard gestartete MV-22 Osprey des U.S. Marine Corps in die Shoalwater Bay vor der Ostküste Australiens. 23 Menschen konnten gerettet werden, die Leichen der drei Todesopfer wurden Wochen später geborgen.[2][3][4]

WeblinksBearbeiten

  Commons: USS Bonhomme Richard (LHD-6) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bonhomme Richard on Call for Korean Ferry Rescue Efforts. United States Navy, Commander, U.S. Naval Forces Korea Public Affairs, 16. April 2014. Abgerufen am 26. April 2014.
  2. US military helicopter crashes off Queensland; three feared dead. The Daily Telegraph. 5. August 2017. Abgerufen am 6. August 2017.
  3. 31st MEU Holds Sunset Memorial Service for Three Marines Killed in Osprey Crash. usni.org. 11. August 2017. Abgerufen am 9. Dezember 2018.
  4. Bodies of 3 Marines who died in Osprey crash have been recovered. washingtonexaminer.com. 25. August 2017. Abgerufen am 13. Dezember 2018.@1@2Vorlage:Toter Link/www.washingtonexaminer.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.