Hauptmenü öffnen
Northrop Grumman Corporation

Logo
Rechtsform Corporation
ISIN US6668071029
Gründung 1939/1994
Sitz West Falls Church, Vereinigte Staaten
Leitung Wesley Bush[1]
Mitarbeiterzahl 64.300 (2014)[2]
Umsatz 23,98 Mrd. USD (2014)[2]
Branche Rüstungsindustrie, Bedarf für Postdienste
Website www.northropgrumman.com

Produktionsanlagen von Northrop Grumman in Los Angeles

Die Northrop Grumman Corporation ist ein US-amerikanischer Hersteller von hauptsächlich Rüstungstechnik für die Schiff-, Luft- und Raumfahrt sowie Informationstechnologie mit Hauptsitz in West Falls Church. Ein weiterer Bereich ist die Entwicklung von Sortiertechnik für Briefe. Hier ist das Unternehmen einer der Hauptlieferanten der US-Postgesellschaft. Über 80 % des 2014 erreichten Umsatzes von 24 Milliarden US-Dollar wurden durch Käufe der US-Regierung erzielt.[3]

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Das 1994 aus einer Übernahme der Grumman Aerospace Corporation durch die Northrop Corporation hervorgegangene Unternehmen erzielte mit 120.700 Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 33,8 Mrd. US-Dollar. Wichtigster Markt sind vor allem die Vereinigten Staaten von Amerika und deren Streitkräfte.

2009 trat Ronald D. Sugar nach 29 Jahren von der Unternehmensleitung zurück in den Ruhestand. Seit dem 1. Januar 2010 ist Wesley Bush CEO und Präsident der Firma.[1] Im Jahr darauf wurde der Firmensitz von Hawthorne (Kalifornien) nach West Falls Church in der Nähe von Washington, D.C. verlegt. Als Grund dafür gab Wesley Bush an, die Firma wolle näher an den Gesetzgebern und den Regierungsbehörden sein, für die die Firma produziere.

Zu den bekanntesten Rüstungsprodukten des Unternehmens zählen der schwere strategische Tarnkappenbomber B-2 Spirit, das Kampfflugzeug F-14 und die unbemannte Aufklärungsdrohne RQ-4A Global Hawk.

Im Herbst 2015 entschied sich die US Air Force, den Nachfolger der B-2 Spirit ebenfalls von Northrop Grumman bauen zu lassen. Für den Auftrag, 100 Flugzeuge zu bauen, wurden 80 Milliarden Dollar eingeplant. Der Stückpreis sollte 511 Millionen Dollar (Dollarwert von 2010) pro Flugzeug nicht übersteigen.[4]

UnternehmensstrukturBearbeiten

Der Konzern besteht aus mehreren, zum Teil aufgekauften Gesellschaften. Die firmeninterne Zuordnung erfolgt in den folgenden Geschäftsfeldern:

  • Aerospace Systems
  • Electronic Systems
  • Information Systems
  • Technical Systems

ÜbernahmenBearbeiten

Die wichtigsten Übernahmen von Northrop sind:

  • 1952: Radioplane Company – unbemannte Luftfahrzeuge[5]
  • 1994: Grumman Corporation – Kampfflugzeuge, Integration, Informationssektor
  • 1996: Westinghouse Defense Electronics – Elektroniksektor
  • 1997: Logicon Corporation – Informationssektor
  • 1999: Teledyne Ryan Aeronautical – Integration
  • 2001: Litton Industries – Schiffe, Elektronik- und Informationssektor
  • 2002: TRW Inc. – Informations-, Missions- und Raumfahrtsektor
  • 2018: Orbital ATK – Raketen
    Im September 2017 teilte Northrop Grumman mit, das Raumfahrt- und Rüstungsunternehmen Orbital ATK für 9,2 Milliarden Dollar übernehmen zu wollen. Die Transaktion, die zum Aufbau eines neuen Geschäftsbereichs dienen soll, soll bis Mitte 2018 abgeschlossen sein.[6] Am 6. Juni 2018 wurde das Unternehmen übernommen und umbenannt in Northrop Grumman Innovation Systems, Inc. Dadurch wurde die vierte neue Sparte “Innovation Systems” gegründet.[7]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Northrop Grumman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Northrop Grumman: Annual Report 2009, 26. März 2010 (englisch)
  2. a b Northrop Grumman, 2014 Form 10-K-Report
  3. Christoph G. Schmutz: Barack Obama als einziger Kunde. In: NZZ Internationale Ausgabe, 18. März 2015, S. 13
  4. Northrop Grumman wins $80bn US stealth bomber contract, Financial Times, 27. Oktober 2015
  5. Northop Grumman Firmengeschichte
  6. Northrop Grumman übernimmt Raketenfirma Orbital, Spiegel Online vom 18. September 2017.
  7. Northrop Grumann: Geschäftsbericht 2018