US-amerikanische Formel-4-Meisterschaft 2016

Die US-amerikanische Formel-4-Meisterschaft 2016 (offiziell F4 United States Championship Powered by Honda 2016) war die erste Saison der US-amerikanischen Formel-4-Meisterschaft. Es gab 15 Rennen, die Meisterschaft fand in den Vereinigten Staaten statt. Die Saison begann am 2. Juli in Lexington, Ohio, und endete am 10. Oktober in Homestead, Florida.

US-amerikanische Formel-4-Meisterschaft 2016
Meister
Fahrer: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cameron Das
Team: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten JDX Racing
Saisondaten
Anzahl Rennen: 15

2017 >

Teams und FahrerBearbeiten

Alle Teams und Fahrer verwendeten das Crawford-Chassis F4-16, HPD 2,0-Liter K20C-Motor von Honda und Reifen von Pirelli.

Team Nr. Fahrer Rennwochenende
Vereinigte Staaten  Momentum Motorsport 01 Argentinien  Baltazar Leguizamón 1–3
Jamaika  Brian Fowler 5
02 Vereinigte Staaten  Skylar Robinson 2–3, 5
03 Vereinigte Staaten  Quinlan Lall 3
Vereinigte Staaten  GMV Motorsports
Vereinigte Staaten  MVM Motorsports
04 Kanada  Michael Goodyear 1–2[# 1]
Vereinigte Staaten  Skylar Robinson 4[# 1]
34 Vereinigte Staaten  Austin Kaszuba 1–5
45 Argentinien  Baltazar Leguizamón 1–5
51 Vereinigte Staaten  Alan Miller 5
Vereinigte Staaten  Primus Racing 05 Vereinigte Staaten  Kyle Kirkwood 1–5
10 Vereinigte Staaten  Davis Durrett 1–2
11 Vereinigte Staaten  James Goughary Junior 1–5
Vereinigte Staaten  JDX Racing 07 Vereinigte Staaten  Blake Mount 1–5
25 Vereinigte Staaten  Darren Keane 1–5
28 Vereinigte Staaten  Cameron Das 1–5
Vereinigte Staaten  DRG 10 Vereinigte Staaten  Davis Durrett 3–5
Vereinigte Staaten  Leading Edge Grand Prix
Vereinigte Staaten  Global Racing Group
12 Mexiko  Moisés de la Vara 1–5
24 Danemark  Benjamin Pedersen 1–5
47 Vereinigte Staaten  Konrad Czaczyk 1–5
Vereinigte Staaten  Group-A Racing 62 Kanada  Raphael Forcier 1–5
86 China Volksrepublik  Jackie Ding 2–5
Vereinigte Staaten  Bamford Motorsports with Rice Racing Prep 77 Kanada  Steve Bamford 1–4
Anmerkungen
  1. a b Michael Goodyear trat beim vierten Lauf in Braselton nur beim Training und Qualifying an; das Rennen bestritt Skylar Robinson

RennkalenderBearbeiten

Standorte der Rennstrecken

Der Rennkalender wurde am 12. Dezember 2015 erstmals veröffentlicht[1] Es gab fünf Veranstaltungen auf vier Strecken zu je drei Rennen. Ursprünglich hätte die Saison Ende Mai in Lime Rock beginnen sollen, jedoch wurde dieser Lauf zuerst verschoben um den Teams und Fahrern mehr Zeit zu geben, um sich auf die Saison vorzubereiten da es Lieferverzögerungen bei der Auslieferung der Chassis gab; das Rennwochenende wurde dann später abgesagt.[2]

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter Pole-Position
01. 02. Juli Vereinigte Staaten  Mid-Ohio Sports Car Course
(Lexington, Ohio)
Vereinigte Staaten  Konrad Czaczyk Vereinigte Staaten  Kyle Kirkwood Danemark  Benjamin Pedersen Vereinigte Staaten  Kyle Kirkwood
02. 03. Juli Vereinigte Staaten  Konrad Czaczyk Vereinigte Staaten  Kyle Kirkwood Vereinigte Staaten  Darren Keane
03. Vereinigte Staaten  Konrad Czaczyk Vereinigte Staaten  Kyle Kirkwood Kanada  Raphael Forcier
04. 12. August Vereinigte Staaten  Mid-Ohio Sports Car Course
(Lexington, Ohio)
Vereinigte Staaten  Kyle Kirkwood Vereinigte Staaten  Skylar Robinson Vereinigte Staaten  James Goughary Junior Vereinigte Staaten  Cameron Das
05. Vereinigte Staaten  Skylar Robinson China Volksrepublik  Jackie Ding Vereinigte Staaten  Austin Kaszuba
06. 13. August Vereinigte Staaten  Cameron Das Vereinigte Staaten  Kyle Kirkwood Mexiko  Moisés de la Vara
07. 27. August Vereinigte Staaten  New Jersey Motorsports Park
(Millville, New Jersey)
Vereinigte Staaten  James Goughary Junior Vereinigte Staaten  Kyle Kirkwood Kanada  Raphael Forcier Vereinigte Staaten  Cameron Das
08. 28. August Vereinigte Staaten  Cameron Das Vereinigte Staaten  Konrad Czaczyk Vereinigte Staaten  Skylar Robinson
09. Vereinigte Staaten  Cameron Das Vereinigte Staaten  Konrad Czaczyk Vereinigte Staaten  Skylar Robinson
10. 17. September Vereinigte Staaten  Road Atlanta
(Braselton, Georgia)
Vereinigte Staaten  Cameron Das Vereinigte Staaten  Kyle Kirkwood Vereinigte Staaten  Konrad Czaczyk Vereinigte Staaten  Cameron Das
11. Vereinigte Staaten  Cameron Das Vereinigte Staaten  Konrad Czaczyk Vereinigte Staaten  Kyle Kirkwood
12. 18. September Vereinigte Staaten  Cameron Das Vereinigte Staaten  Konrad Czaczyk Vereinigte Staaten  Kyle Kirkwood
13. 09. Oktober Vereinigte Staaten  Homestead-Miami Speedway
(Homestead, Florida)
Vereinigte Staaten  Cameron Das Vereinigte Staaten  Konrad Czaczyk Vereinigte Staaten  James Goughary Junior Vereinigte Staaten  Cameron Das
14. 10. Oktober Vereinigte Staaten  Cameron Das Vereinigte Staaten  Konrad Czaczyk Argentinien  Baltazar Leguizamón
15. Vereinigte Staaten  Cameron Das Argentinien  Baltazar Leguizamón Vereinigte Staaten  Skylar Robinson

WertungenBearbeiten

PunktesystemBearbeiten

Bei jedem Rennen bekamen die ersten zehn des Rennens 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Es gab keine Punkte für die Pole-Position und die schnellste Rennrunde. In der Teamwertung wurden jeweils die besten zwei Fahrer pro Rennen gewertet.

Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 PP SR
Punkte 25 18 15 12 10 8 6 4 2 1

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Vereinigte Staaten  MD1 Vereinigte Staaten  MD1 Vereinigte Staaten  NJM Vereinigte Staaten  ATL Vereinigte Staaten  HMS Punkte
R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3
01 Vereinigte Staaten  Cameron Das 5 4 4 12 4 1 5 1 1 1 1 1 1 1 1 281
02 Vereinigte Staaten  Konrad Czaczyk 1 1 1 10 DNS 10 4 2 2 3 2 2 2 2 4 224
03 Vereinigte Staaten  Kyle Kirkwood 2 2 2 1 DNF 2 2 11 DNF 2 3 3 5 9 6 183
04 Vereinigte Staaten  James Goughary Junior 7 10 6 3 6 9 1 6 4 7 8 7 3 5 5 141
05 Vereinigte Staaten  Skylar Robinson 2 1 12 15 3 3 DSQ 4 6 4 4 3 132
06 Argentinien  Baltazar Leguizamón 8 DNF 7 DNF 12 DNS 11 10 12 5 5 DNF 6 3 2 72
07 Mexiko  Moisés de la Vara 13 6 10 DNF 5 3 6 9 6 DNF 13 5 10 6 12 71
08 Vereinigte Staaten  Austin Kaszuba 9 7 DNF DNF 3 5 7 13 11 4 DNF 4 15 12 7 69
09 Kanada  Raphael Forcier 6 5 3 DNF 13 DNF 3 14 7 DNF 14 11 DNF 7 10 61
10 Danemark  Benjamin Pedersen 3 9 5 DNF DNF DNF 9 4 10 11 6 10 7 DNF DNF 57
11 Vereinigte Staaten  Darren Keane 10 3 DNF 6 7 8 8 DNF DNF 6 10 DNF 8 DNF 14 53
12 China Volksrepublik  Jackie Ding 4 2 DNF DNF 5 5 DNF 11 9 9 DNF DNF 50
13 Vereinigte Staaten  Davis Durrett DNF 11 9 5 9 7 10 7 8 10 12 8 13 11 9 40
14 Kanada  Michael Goodyear 4 13 11 7 11 4 PO PO PO 30
15 Vereinigte Staaten  Blake Mount DNF 12 8 9 10 6 14 DNF 14 8 9 DNF 11 8 8 29
16 Kanada  Steve Bamford 11 8 DNF 8 8 11 13 12 13 9 7 12 20
17 Vereinigte Staaten  Quinlan Lall 12 8 9 6
18 Vereinigte Staaten  Alan Miller 12 10 11 1
19 Jamaika  Brian Fowler 14 13 13 0
Pos. Fahrer R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 Punkte
Vereinigte Staaten  MD1 Vereinigte Staaten  MD1 Vereinigte Staaten  NJM Vereinigte Staaten  ATL Vereinigte Staaten  HMS
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün 4. bis 10. Platz
Hellblau 10. Platz aufwärts (punktberechtigt)
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Dunkelblau Klassifiziert innerhalb der Punkteränge aber keine Punktberechtigung
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
ohne PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
X Extrapunkte für gewonnene Positionen
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

TeamwertungBearbeiten

Pos. Team Vereinigte Staaten  MD1 Vereinigte Staaten  MD1 Vereinigte Staaten  NJM Vereinigte Staaten  ATL Vereinigte Staaten  HMS Punkte
R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3
01 Vereinigte Staaten  JDX Racing 5 3 4 6 4 1 5 1 1 1 1 1 1 1 1 353
10 4 8 9 7 6 8 DNF 14 6 9 DNF 8 8 8
02 Vereinigte Staaten  Leading Edge Grand Prix
Vereinigte Staaten  Global Racing Group
1 1 1 10 5 3 4 2 2 3 2 2 2 2 4 342
3 6 5 DNF DNF 10 6 4 6 11 6 5 7 6 12
03 Vereinigte Staaten  Primus Racing Team 2 2 2 1 6 2 1 6 4 2 3 3 3 5 5 325
7 10 6 3 9 7 2 11 DNF 7 8 7 5 9 6
04 Vereinigte Staaten  GVM Motorsports
Vereinigte Staaten  MVM Motorsports
4 7 11 7 3 4 7 13 11 4 4 4 6 3 2 181
9 13 DNF DNF 11 5       5 5 6 12 10 7
05 Vereinigte Staaten  Momentum Motorsports 8 DNF 7 2 1 12 11 3 3       4 4 3 128
      DNF 12 DNS 12 8 9       14 13 13
06 Vereinigte Staaten  Group-A Racing 6 5 3 4 2 DNF 3 5 5 DNF 11 9 9 7 10 111
      DNF 13 DNF DNF 14 7 DNF 14 11 DNF DNF DNF
07 Vereinigte Staaten  Bamford Motorsports with Rice Racing Prep 11 8 DNF 8 8 11 13 12 13 9 7 12       20
                             
08 Vereinigte Staaten  DRG             10 7 8 10 12 8 13 11 9 18
                             
Pos. Team R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 Punkte
Vereinigte Staaten  MD1 Vereinigte Staaten  MD1 Vereinigte Staaten  NJM Vereinigte Staaten  ATL Vereinigte Staaten  HMS
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün 4. bis 10. Platz
Hellblau 10. Platz aufwärts (punktberechtigt)
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Dunkelblau Klassifiziert innerhalb der Punkteränge aber keine Punktberechtigung
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
ohne PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
X Extrapunkte für gewonnene Positionen
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. f4uschampionship.com: Inaugural Formula 4 United States championship calendar unveiled. F4 USA, 12. Dezember 2015, abgerufen am 20. Dezember 2020 (englisch).
  2. f4uschampionship.com: SCCA Pro Racing postpones launch of F4 U.S. Championship. F4 USA, 4. Mai 2016, abgerufen am 20. Dezember 2020 (englisch).