Der UCI-Trial-Weltcup ist eine vom Radsport-Weltverband UCI ausgerichtete Serie von Trial-Wettkämpfen, die jährlich an wechselnden Orten in mehreren Ländern stattfindet. Sie ist neben den UCI-Trial-Weltmeisterschaften die wichtigste Veranstaltung dieser Sportart. Der UCI-Weltcup ist zu unterscheiden von den Weltmeisterschaften der BikeTrial International Union (BIU), die ebenfalls in mehreren Läufen stattfinden.

Modus Bearbeiten

Der UCI-Weltcup wurde erstmals 2000 abgehalten. In den ersten drei Jahren gab es nur jeweils einen Weltcup-Lauf, danach in der Regel drei bis fünf pro Jahr. Die Corona-Pandemie sorgte 2020 für eine Unterbrechung, und 2021 konnte wiederum nur ein einziger Lauf stattfinden. Zu Beginn bestand der Weltcup aus zwei Wettbewerben für Männer in den Klassen 20 Zoll und 26 Zoll. Ein Frauen-Wettbewerb in der offenen Klasse fand erstmals 2005 statt. Im Gegensatz zu den Weltmeisterschaften gibt es keine separaten Wettkämpfe für Junioren. Allerdings stehen die Männer-Wettkämpfe auch Junioren und Jugendlichen ab 16 Jahren offen, für die Frauen-Wettkämpfe sind Mädchen ab 14 Jahren zugelassen.[1]

Die Modalitäten des Weltcups werden durch Abschnitt 7.3 des UCI-Regelwerks definiert. Die Teilnahme am Weltcup steht jedem Fahrer mit UCI-Lizenz offen, eine Kontingentierung pro Verband existiert nicht. Die ersten 50 jedes Weltcup-Laufs erhalten Punkte gemäß untenstehender Tabelle, die zugleich für die Weltrangliste zählen. Der letzte Weltcup-Lauf zählt allerdings doppelt. Der oder die Führende im Weltcup erhält ein spezielles Trikot verliehen, das im Wettkampf zu tragen ist; nur das Regenbogentrikot hat Vorrang.[2]

Platz 1 2 3 4 5 6 7 13 14 50
Punkte 200 160 140 125 110 100 95 65 64 28

Eine Weltcup-Veranstaltung dauert in der Regel zwei bis drei Tage, wobei zunächst über Qualifikationsläufe die Finalisten ermittelt werden, die dann am letzten Tag den Sieg unter sich ausmachen. Der genaue Veranstaltungsmodus variierte im Laufe der Jahre, derzeit finden bei den Männern zwei „Viertelfinale“ und „Halbfinale“ genannte Qualifikationsläufe statt, bei den Frauen nur ein Halbfinale. Das Finale wird jeweils von den sechs Besten bestritten. In den untenstehenden Ergebnislisten ist der Einfachheit halber stets das Datum des Finals angegeben.

Besondere Vorkommnisse Bearbeiten

Der mehrfache Weltmeister in der 20-Zoll-Wertung, Benito Ros, wurde während der Weltmeisterschaften 2011 positiv auf die verbotene Substanz Prednisolon getestet. Nach einem länglichen Verfahren wurde er fast drei Jahre später rückwirkend für zwei Jahre vom 3. September 2011 bis zum 2. September 2013 gesperrt. Seine in dieser Zeit erzielten Ergebnisse wurden annulliert.[3] In der UCI-Datenbank wurden seine Einzelergebnisse im Weltcup gestrichen und die nachfolgenden Fahrer um je einen Platz aufgerückt. In den ebenfalls von der UCI publizierten Palmarès des Gesamt-Weltcups hat sein dritter Rang 2012 jedoch noch stets Bestand.

Beim Weltcup-Lauf in Krakau 2015 erlitt die Französin Marion Porcher einen schweren Unfall. Der Wettkampf der Frauen und der 20-Zoll-Wettkampf der Männer wurden abgebrochen.[4][5]

Statistiken Bearbeiten

Bis einschließlich 2023 gab es 23 Austragungen des Weltcups mit insgesamt 78 Läufen. Die Läufe fanden allesamt in Europa statt, mit einer Ausnahme: Der letzte Lauf 2009 war im neuseeländischen Rotorua, eine Woche nach den Weltmeisterschaften 2009, die von Australien ausgerichtet worden waren.

Im Laufe der Zeit beteiligten sich Sportler aus über 30 Nationen am Weltcup, die große Mehrzahl davon aus Europa. An den beiden Weltcups für Männer nehmen im Schnitt der letzten Jahre jeweils etwa 70 Fahrer teil. Der Frauen-Weltcup war durchweg dünner besetzt: Bis 2010 war die Zahl der Teilnehmerinnen stets einstellig, im Laufe der 2010er Jahre pendelte sie sich bei 20 Fahrerinnen ein.

Auf den Podiums der Einzelwertungen konnten sich Fahrer aus insgesamt 13 Nationen platzieren, allen voran Spanien und Frankreich, die zusammen deutlich über die Hälfte der Plätze einnahmen. Einzige nicht-europäische Athletin auf dem Podium war die Australierin Janine Jungfels, der dies 16 Mal gelang. Am häufigsten stand Vincent Hermance auf dem Podium, insgesamt 59 Mal. Acht Athleten gelangen zehn oder mehr Weltcup-Siege im Laufe ihrer Karriere:

Siege Name Klasse Zeitraum
27 Spanien Benito Ros Männer 20 Zoll 2005–2018
26 Schweiz Karin Moor Frauen 2005–2011
23 Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Männer 26 Zoll 2013–
22 Spanien Abel Mustieles Männer 20 Zoll 2011–2017
21 Frankreich Gilles Coustellier Männer 26 Zoll 2008–2017
16 Deutschland Nina Reichenbach Frauen 2014–
15 Belgien Kenny Belaey 20 Zoll (1×), 26 Zoll (14×) 2001–2011
13 Frankreich Vincent Hermance 20 Zoll (2×), 26 Zoll (11×) 2004–2014

Rekordsieger in der Gesamtwertung sind mit je sechs Erfolgen Karin Moor (Frauen), Jack Carthy (Männer 26 Zoll), Benito Ros (Männer 20 Zoll) und Kenny Belaey (einmal 20 Zoll, fünfmal 26 Zoll).

Männer 20 Zoll Bearbeiten

Gesamtwertung Bearbeiten

Jahr Erster Zweiter Dritter
2000 Spanien Daniel Comas Deutschland Marco Hösel Belgien Kenny Belaey
2001 Belgien Kenny Belaey Deutschland Marco Hösel Schweiz Roger Keller
2002 Deutschland Marco Hösel Belgien Kenny Belaey Polen Rafał Kumorowski
2003 Deutschland Marco Hösel Polen Rafał Kumorowski Polen Paweł Reczek
2004 Deutschland Marco Hösel Spanien Carles Diaz Schweiz Stefan Moor
2005 Spanien Benito Ros Deutschland Marco Hösel Spanien Juan Antonio Linares
2006 Spanien Daniel Comas Polen Rafał Kumorowski Spanien Carles Diaz
2007 Spanien Daniel Comas Polen Rafał Kumorowski Spanien Benito Ros
2008 Spanien Benito Ros Spanien Carles Diaz Niederlande Rick Koekoek
2009 Spanien Benito Ros Polen Rafał Kumorowski Spanien Carles Diaz
2010 Spanien Benito Ros Spanien Abel Mustieles Niederlande Rick Koekoek
2011 Spanien Benito Ros Spanien Abel Mustieles Deutschland Matthias Mrohs
2012 Spanien Abel Mustieles Frankreich Vincent Hermance Spanien Benito Ros[6]
2013 Spanien Abel Mustieles Spanien Ion Areitio Niederlande Rick Koekoek
2014 Spanien Abel Mustieles Niederlande Rick Koekoek Spanien Ion Areitio
2015 Spanien Benito Ros Spanien Abel Mustieles Schweiz Lucien Leiser
2016 Spanien Abel Mustieles Spanien Benito Ros Deutschland Dominik Oswald
2017 Spanien Abel Mustieles Spanien Benito Ros Schweiz Lucien Leiser
2018 Spanien Alejandro Montalvo Deutschland Dominik Oswald Osterreich Thomas Pechhacker
2019 Spanien Borja Conejos Spanien Alejandro Montalvo Osterreich Thomas Pechhacker
2020 keine Ausrichtung (Corona-Pandemie)
2021 Spanien Alejandro Montalvo Spanien Eloi Palau Deutschland Dominik Oswald
2022 Spanien Borja Conejos Spanien Alejandro Montalvo Vereinigtes Konigreich Charlie Rolls
2023 Spanien Alejandro Montalvo Spanien Borja Conejos Vereinigtes Konigreich Charlie Rolls

Einzelergebnisse Bearbeiten

# Datum Ort Erster Zweiter Dritter
2000
1 29. Oktober Deutschland Hannover Spanien Daniel Comas Deutschland Marco Hösel Belgien Kenny Belaey
2001
1 5. August Frankreich Enval Belgien Kenny Belaey Deutschland Marco Hösel Schweiz Roger Keller
2002
1 11. August Frankreich Pra-Loup Deutschland Marco Hösel Belgien Kenny Belaey Polen Rafał Kumorowski
2003
1 6. Juli Polen Stryszów Polen Rafał Kumorowski Deutschland Marco Hösel Deutschland Michael Hampel
2 10. August Frankreich Pra-Loup Deutschland Marco Hösel Spanien Diego Barrio Roa Polen Rafał Kumorowski
2004
1 27. Juni Osterreich Graz Deutschland Marco Hösel Polen Rafał Kumorowski Spanien Carles Diaz
2 15. August[7] Frankreich Pra-Loup Deutschland Marco Hösel Spanien Diego Barrio Roa Polen Rafał Kumorowski
3 22. August Schweiz Lausanne Deutschland Marco Hösel Spanien Daniel Comas Spanien Carles Diaz
2005
1 8. Mai Spanien Madrid Spanien Daniel Comas Spanien Benito Ros Spanien Juan Antonio Linares
2 10. Juli Osterreich Graz Spanien Benito Ros Deutschland Marco Hösel Spanien Daniel Comas
3 18. September Deutschland Köln Spanien Benito Ros Spanien Carles Diaz Deutschland Marco Hösel
2006
1 21. Mai Belgien Spa-Francorchamps Spanien Benito Ros Polen Rafał Kumorowski Deutschland Marco Hösel
2 17. Juni Osterreich Graz Spanien Benito Ros Spanien Daniel Comas Polen Rafał Kumorowski
3 9. Juli Belgien Knokke-Heist Spanien Benito Ros Deutschland Marco Hösel Spanien Carles Diaz
4 24. September Frankreich Buthiers Spanien Daniel Comas Polen Rafał Kumorowski Spanien Juan Antonio Linares
5 8. Oktober Spanien Lorca Spanien Daniel Comas Polen Rafał Kumorowski Spanien Carles Diaz
2007
1 14. April Spanien Barcelona Spanien Daniel Comas Spanien Carles Diaz Polen Rafał Kumorowski
2 19. August Belgien Knokke-Heist Spanien Benito Ros Polen Rafał Kumorowski Spanien Daniel Comas
3 16. September Deutschland Melsungen Spanien Benito Ros Spanien Daniel Comas Polen Rafał Kumorowski
2008
1 20. Januar Belgien Kortrijk Spanien Benito Ros Spanien Carles Diaz Polen Karol Serwin
2 13. April Spanien Barcelona Spanien Benito Ros Polen Rafał Kumorowski Spanien Diego Barrio Roa
3 3. August Belgien Knokke-Heist Spanien Benito Ros Spanien Carles Diaz Niederlande Rick Koekoek
4 7. September Schweiz Moutier Spanien Benito Ros Niederlande Rick Koekoek Schweiz Loris Braun
2009
1 11. April Spanien Ripoll Spanien Daniel Comas Spanien Benito Ros Polen Rafał Kumorowski
2 17. Mai Deutschland Heubach Spanien Benito Ros Polen Rafał Kumorowski Spanien Daniel Comas
3 5. Juli Frankreich St-François-Longchamp Spanien Benito Ros Spanien Daniel Comas Polen Rafał Kumorowski
4 2. August[8] Belgien Knokke-Heist Spanien Benito Ros Spanien Daniel Comas Polen Rafał Kumorowski
5 13. September Neuseeland Rotorua Spanien Benito Ros Spanien Carles Diaz Niederlande Rick Koekoek
2010
1 22. Mai Spanien Ripoll Spanien Daniel Comas Spanien Benito Ros Niederlande Rick Koekoek
2 26. Juni Italien Biella Spanien Benito Ros Spanien Abel Mustieles Schweiz Loris Braun
3 1. August Belgien Antwerpen Spanien Benito Ros Spanien Abel Mustieles Niederlande Rick Koekoek
4 8. August Frankreich St-François-Longchamp Spanien Benito Ros Deutschland Matthias Mrohs Spanien Carles Diaz
2011
1 26. Juni Schweiz Champvent Spanien Benito Ros Spanien Abel Mustieles Spanien Daniel Comas
2 2. Juli Frankreich Val-d’Isère Spanien Abel Mustieles Spanien Daniel Comas Spanien Benito Ros
3 31. Juli Belgien Antwerpen Spanien Benito Ros Spanien Abel Mustieles Niederlande Rick Koekoek
4 7. August Polen Wałbrzych Spanien Benito Ros Spanien Daniel Comas Spanien Abel Mustieles
5 21. August[9] Frankreich Pra-Loup Spanien Benito Ros Spanien Abel Mustieles Spanien Daniel Comas
2012
1 3. Juni Belgien Aalter Frankreich Vincent Hermance Spanien Abel Mustieles Spanien Carles Diaz[10]
2 28. Juli Frankreich Val-d’Isère Frankreich Vincent Hermance Spanien Abel Mustieles Frankreich Marius Merger[10]
3 19. August Belgien Antwerpen Spanien Abel Mustieles[10] Frankreich Vincent Hermance Niederlande Rick Koekoek
4 26. August Frankreich Pra-Loup Spanien Abel Mustieles Niederlande Rick Koekoek[10] Frankreich Vincent Hermance
5 23. September Schweiz Genf Spanien Abel Mustieles Frankreich Vincent Hermance[10] Niederlande Rick Koekoek
2013
1 21. April Deutschland Heubach Spanien Abel Mustieles[10] Spanien Daniel Comas Spanien Ion Areitio
2 2. Juni Polen Wałbrzych Spanien Abel Mustieles Spanien Daniel Comas Spanien Ion Areitio
3 28. Juli Frankreich Pra-Loup Spanien Abel Mustieles Niederlande Rick Koekoek[10] Deutschland Raphael Pils
4 18. August Frankreich Méribel Spanien Abel Mustieles Niederlande Rick Koekoek[10] Spanien Ion Areitio
5 29. September Belgien Antwerpen Spanien Benito Ros Spanien Ion Areitio Spanien Daniel Comas
2014
1 1. Juni Polen Krakau Spanien Abel Mustieles Spanien Benito Ros Niederlande Rick Koekoek
2 27. Juli Frankreich Pra-Loup Spanien Abel Mustieles Deutschland Raphael Pils Spanien Ion Areitio
3 23. August Frankreich Méribel Spanien Abel Mustieles Niederlande Rick Koekoek Frankreich Théau Courtes
4 20. September Schweiz Moutier Spanien Abel Mustieles Spanien Benito Ros Spanien Ion Areitio
5 28. September Belgien Antwerpen Spanien Abel Mustieles Spanien Benito Ros Deutschland Raphael Pils
2015
1 31. Mai Polen Krakau Wettkampf abgebrochen[4]
2 9. August Osterreich Vöcklabruck Spanien Abel Mustieles Spanien Benito Ros Deutschland Dominik Oswald
3 23. August Frankreich Albertville Spanien Abel Mustieles Osterreich Thomas Pechhacker Schweden Joacim Nymann
4 27. September Belgien Antwerpen Spanien Benito Ros Spanien Abel Mustieles Schweiz Lucien Leiser
2016
1 21. Mai Polen Krakau Spanien Benito Ros Niederlande Rick Koekoek Spanien Ion Areitio
2 10. Juli Frankreich Les Menuires Deutschland Dominik Oswald Spanien Benito Ros Spanien Abel Mustieles
3 31. Juli Osterreich Vöcklabruck Spanien Abel Mustieles Spanien Benito Ros Spanien Ion Areitio
4 21. August Frankreich Albertville Spanien Abel Mustieles Spanien Benito Ros Schweiz Lucien Leiser
5 25. September Belgien Antwerpen Spanien Abel Mustieles Spanien Benito Ros Deutschland Dominik Oswald
2017
1 21. Mai Belgien Aalter Spanien Abel Mustieles Spanien Ion Areitio Spanien Benito Ros
2 9. Juli Osterreich Vöcklabruck Spanien Abel Mustieles Osterreich Thomas Pechhacker Deutschland Dominik Oswald
3 30. Juli Frankreich Les Menuires Spanien Benito Ros Spanien Alejandro Montalvo Spanien Abel Mustieles
4 27. August Frankreich Albertville Spanien Abel Mustieles Spanien Benito Ros Schweiz Lucien Leiser
5 24. September Belgien Antwerpen Spanien Abel Mustieles Schweiz Lucien Leiser Osterreich Thomas Pechhacker
2018
1 8. Juli Osterreich Vöcklabruck Spanien Benito Ros Spanien Ion Areitio Spanien Alejandro Montalvo
2 26. August Italien Val di Sole Spanien Alejandro Montalvo Osterreich Thomas Pechhacker Spanien Ion Areitio
3 23. September Belgien Antwerpen Spanien Alejandro Montalvo Deutschland Dominik Oswald Osterreich Thomas Pechhacker
4 14. Oktober Deutschland Berlin Deutschland Dominik Oswald Spanien Alejandro Montalvo Slowakei Samuel Hlavatý
2019
1 7. Juli Osterreich Salzburg Spanien Alejandro Montalvo Spanien Borja Conejos Deutschland Dominik Oswald
2 25. August Italien Val di Sole Osterreich Thomas Pechhacker Deutschland Dominik Oswald Spanien Alejandro Montalvo
3 13. Oktober Italien Il Ciocco Spanien Borja Conejos Spanien Alejandro Montalvo Spanien Ion Areitio
2020
keine Austragung (Corona-Pandemie)
2021
1 19. September Frankreich Belfort Spanien Alejandro Montalvo Spanien Eloi Palau Deutschland Dominik Oswald
2022
1 29. Mai Spanien Vic Spanien Borja Conejos Spanien Alejandro Montalvo Spanien Eloi Palau
2 28. August Danemark Kopenhagen Spanien Borja Conejos Vereinigtes Konigreich Charlie Rolls Spanien Alejandro Montalvo
2023
1 9. April Spanien Vic Spanien Alejandro Montalvo Spanien Borja Conejos Vereinigtes Konigreich Charlie Rolls
2 23. Juli Frankreich Plœuc-L’Hermitage Spanien Borja Conejos Spanien Alejandro Montalvo Deutschland Dominik Oswald
3 3. September Danemark Aarhus Spanien Alejandro Montalvo Spanien Borja Conejos Vereinigtes Konigreich Charlie Rolls

Männer 26 Zoll Bearbeiten

Gesamtwertung Bearbeiten

Jahr Erster Zweiter Dritter
2000 Schweden Martin Kleivard Spanien Daniel Cegarra Osterreich Thomas Öhler
2001 Frankreich Marc Caisso Frankreich Bruno Arnold Frankreich Vincent Hermance
2002 Frankreich Marc Caisso Frankreich Marc Vinco Osterreich Thomas Öhler
2003 Belgien Kenny Belaey Frankreich Marc Caisso Frankreich Jean Flambert
2004 Belgien Kenny Belaey Frankreich Vincent Hermance Frankreich Kenny Lecorre
2005 Belgien Kenny Belaey Frankreich Vincent Hermance Frankreich Marc Caisso
2006 Frankreich Vincent Hermance Belgien Kenny Belaey Frankreich Marc Caisso
2007 Belgien Kenny Belaey Frankreich Giacomo Coustellier Frankreich Vincent Hermance
2008 Frankreich Gilles Coustellier Belgien Kenny Belaey Frankreich Vincent Hermance
2009 Belgien Kenny Belaey Frankreich Gilles Coustellier Vereinigtes Konigreich Ben Slinger
2010 Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Vincent Hermance Belgien Kenny Belaey
2011 Frankreich Vincent Hermance Belgien Kenny Belaey Frankreich Giacomo Coustellier
2012 Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Aurélien Fontenoy Vereinigtes Konigreich Jack Carthy
2013 Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Vincent Hermance Vereinigtes Konigreich Jack Carthy
2014 Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Vincent Hermance Frankreich Gilles Coustellier
2015 Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Vincent Hermance Frankreich Giacomo Coustellier
2016 Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Nicolas Vallée Frankreich Vincent Hermance
2017 Frankreich Gilles Coustellier Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Vincent Hermance
2018 Frankreich Nicolas Vallée Frankreich Vincent Hermance Spanien Sergi Llongueras
2019 Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Nicolas Vallée Frankreich Vincent Hermance
2020 keine Ausrichtung (Corona-Pandemie)
2021 Spanien Julen Saenz Frankreich Vincent Hermance Spanien Marti Vayreda
2022 Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Spanien Daniel Barón Frankreich Vincent Hermance
2023 Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Spanien Julen Saenz Spanien Daniel Barón

Einzelergebnisse Bearbeiten

# Datum Ort Erster Zweiter Dritter
2000
1 29. Oktober Deutschland Hannover Schweden Martin Kleivard Spanien Daniel Cegarra Osterreich Thomas Öhler
2001
1 5. August Frankreich Enval Frankreich Bruno Arnold Frankreich Marc Caisso Frankreich Marc Vinco
2002
1 11. August Frankreich Pra-Loup Frankreich Marc Caisso Frankreich Marc Vinco Osterreich Thomas Öhler
2003
1 6. Juli Polen Stryszów Belgien Kenny Belaey Frankreich Jean Flambert Deutschland Stefan Lange
2 10. August Frankreich Pra-Loup Frankreich Giacomo Coustellier Belgien Kenny Belaey Frankreich Marc Caisso
2004
1 27. Juni Osterreich Graz Belgien Kenny Belaey Frankreich Vincent Hermance Osterreich Thomas Öhler
2 15. August[7] Frankreich Pra-Loup Frankreich Vincent Hermance Frankreich Giacomo Coustellier Belgien Kenny Belaey
3 22. August Schweiz Lausanne Belgien Kenny Belaey Frankreich Marc Caisso Frankreich Vincent Hermance
2005
1 8. Mai Spanien Madrid Belgien Kenny Belaey Frankreich Vincent Hermance Frankreich Marc Caisso
2 10. Juli Osterreich Graz Belgien Kenny Belaey Frankreich Vincent Hermance Osterreich Thomas Öhler
3 18. September Deutschland Köln Frankreich Vincent Hermance Belgien Kenny Belaey Osterreich Thomas Öhler
2006
1 21. Mai Belgien Spa-Francorchamps Belgien Kenny Belaey Frankreich Vincent Hermance Frankreich Marc Caisso
2 17. Juni Osterreich Graz Frankreich Vincent Hermance Osterreich Thomas Öhler Frankreich Marc Caisso
3 9. Juli Belgien Knokke-Heist Frankreich Vincent Hermance Belgien Kenny Belaey Frankreich Marc Caisso
4 24. September Frankreich Buthiers Frankreich Vincent Hermance Frankreich Giacomo Coustellier Belgien Kenny Belaey
5 8. Oktober Spanien Lorca Frankreich Vincent Hermance Belgien Kenny Belaey Frankreich Marc Caisso
2007
1 14. April Spanien Barcelona Belgien Kenny Belaey Frankreich Giacomo Coustellier Frankreich Vincent Hermance
2 19. August Belgien Knokke-Heist Belgien Kenny Belaey Frankreich Giacomo Coustellier Frankreich Vincent Hermance
3 16. September Deutschland Melsungen Belgien Kenny Belaey Frankreich Vincent Hermance Frankreich Giacomo Coustellier
2008
1 20. Januar Belgien Kortrijk Frankreich Gilles Coustellier Spanien Daniel Comas Belgien Kenny Belaey
2 13. April Spanien Barcelona Belgien Kenny Belaey Spanien Daniel Comas Frankreich Gilles Coustellier
3 3. August Belgien Knokke-Heist Frankreich Gilles Coustellier Belgien Kenny Belaey Frankreich Vincent Hermance
4 7. September Schweiz Moutier Frankreich Vincent Hermance Frankreich Gilles Coustellier Belgien Kenny Belaey
2009
1 11. April Spanien Ripoll Frankreich Gilles Coustellier Belgien Kenny Belaey Frankreich Vincent Hermance
2 17. Mai Deutschland Heubach Belgien Kenny Belaey Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Vincent Hermance
3 5. Juli Frankreich St-François-Longchamp Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Vincent Hermance Frankreich Giacomo Coustellier
4 2. August[8] Belgien Knokke-Heist Belgien Kenny Belaey Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Vincent Hermance
5 13. September Neuseeland Rotorua Belgien Kenny Belaey Belgien Wesley Belaey Deutschland Hannes Herrmann
2010
1 22. Mai Spanien Ripoll Frankreich Gilles Coustellier Belgien Kenny Belaey Frankreich Vincent Hermance
2 26. Juni Italien Biella Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Vincent Hermance Belgien Kenny Belaey
3 1. August Belgien Antwerpen Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Vincent Hermance Belgien Kenny Belaey
4 8. August Frankreich St-François-Longchamp Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Vincent Hermance Belgien Kenny Belaey
2011
1 26. Juni Schweiz Champvent Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Giacomo Coustellier Frankreich Vincent Hermance
2 2. Juli Frankreich Val-d’Isère Frankreich Vincent Hermance Frankreich Gilles Coustellier Belgien Kenny Belaey
3 31. Juli Belgien Antwerpen Frankreich Vincent Hermance Frankreich Gilles Coustellier Belgien Kenny Belaey
4 7. August Polen Wałbrzych Belgien Kenny Belaey Frankreich Vincent Hermance Frankreich Giacomo Coustellier
5 21. August[9] Frankreich Pra-Loup Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Vincent Hermance Belgien Kenny Belaey
2012
1 3. Juni Belgien Aalter Frankreich Gilles Coustellier Belgien Kenny Belaey Vereinigtes Konigreich Jack Carthy
2 28. Juli Frankreich Val-d’Isère Frankreich Gilles Coustellier Belgien Iciar Van den Bergh Frankreich Aurélien Fontenoy
3 19. August Belgien Antwerpen Frankreich Gilles Coustellier Belgien Kenny Belaey Vereinigtes Konigreich Jack Carthy
4 26. August Frankreich Pra-Loup Frankreich Gilles Coustellier Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Nicolas Vuillermot
5 23. September Schweiz Genf Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Aurélien Fontenoy Vereinigtes Konigreich Jack Carthy
2013
1 21. April Deutschland Heubach Frankreich Vincent Hermance Frankreich Guillaume Dunand Deutschland Hannes Herrmann
2 2. Juni Polen Wałbrzych Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Vincent Hermance Frankreich Giacomo Coustellier
3 28. Juli Frankreich Pra-Loup Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Vincent Hermance Vereinigtes Konigreich Jack Carthy
4 18. August Frankreich Méribel Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Guillaume Dunand Frankreich Vincent Hermance
5 29. September Belgien Antwerpen Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Belgien Kenny Belaey Frankreich Gilles Coustellier
2014
1 1. Juni Polen Krakau Frankreich Giacomo Coustellier Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Vincent Hermance
2 27. Juli Frankreich Pra-Loup Frankreich Vincent Hermance Frankreich Gilles Coustellier Vereinigtes Konigreich Jack Carthy
3 23. August Frankreich Méribel Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Vincent Hermance
4 20. September Schweiz Moutier Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Vincent Hermance
5 28. September Belgien Antwerpen Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Vincent Hermance Belgien Kenny Belaey
2015
1 31. Mai Polen Krakau Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Vincent Hermance Frankreich Nicolas Vallée
2 9. August Osterreich Vöcklabruck Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Vincent Hermance
3 23. August Frankreich Albertville Frankreich Gilles Coustellier Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Vincent Hermance
4 27. September Belgien Antwerpen Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Vincent Hermance Belgien Kenny Belaey
2016
1 21. Mai Polen Krakau Frankreich Aurélien Fontenoy Frankreich Vincent Hermance Frankreich Nicolas Vallée
2 10. Juli Frankreich Les Menuires Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Nicolas Vallée Frankreich Gilles Coustellier
3 31. Juli Osterreich Vöcklabruck Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Nicolas Vallée Frankreich Alexis Brunetaud
4 21. August Frankreich Albertville Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Vincent Hermance Frankreich Gilles Coustellier
5 25. September Belgien Antwerpen Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Vincent Hermance
2017
1 21. Mai Belgien Aalter Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Vincent Hermance Belgien Kenny Belaey
2 9. Juli Osterreich Vöcklabruck Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Vincent Hermance Frankreich Gilles Coustellier
3 30. Juli Frankreich Les Menuires Frankreich Nicolas Vallée Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Vincent Hermance
4 27. August Frankreich Albertville Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Vincent Hermance Vereinigtes Konigreich Jack Carthy
5 24. September Belgien Antwerpen Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Gilles Coustellier Frankreich Nicolas Vallée
2018
1 8. Juli Osterreich Vöcklabruck Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Spanien Sergi Llongueras Frankreich Gilles Coustellier
2 26. August Italien Val di Sole Frankreich Nicolas Vallée Frankreich Vincent Hermance Frankreich Gilles Coustellier
3 23. September Belgien Antwerpen Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Nicolas Vallée Belgien Kenny Belaey
4 14. Oktober Deutschland Berlin Frankreich Nicolas Vallée Frankreich Vincent Hermance Spanien Abel Mustieles
2019
1 7. Juli Osterreich Salzburg Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Nicolas Vallée Frankreich Vincent Hermance
2 25. August Italien Val di Sole Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Nicolas Vallée Schweden Joacim Nymann
3 13. Oktober Italien Il Ciocco Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Nicolas Vallée Frankreich Noah Cardona
2020
keine Austragung (Corona-Pandemie)
2021
1 19. September Frankreich Belfort Spanien Julen Saenz Frankreich Vincent Hermance Spanien Marti Vayreda
2022
1 29. Mai Spanien Vic Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Spanien Daniel Barón Spanien Marti Vayreda
2 28. August Danemark Kopenhagen Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Frankreich Vincent Hermance Spanien Daniel Barón
2023
1 9. April Spanien Vic Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Spanien Daniel Barón Spanien Marti Vayreda
2 23. Juli Frankreich Plœuc-L’Hermitage Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Spanien Daniel Barón Spanien Julen Saenz
3 3. September Danemark Aarhus Vereinigtes Konigreich Jack Carthy Spanien Julen Saenz Spanien Daniel Barón

Frauen Bearbeiten

Gesamtwertung Bearbeiten

Jahr Erste Zweite Dritte
2005[11] Schweiz Karin Moor Spanien Gemma Abant Spanien Mireia Abant
2006 Schweiz Karin Moor Frankreich Julie Pesenti Deutschland Ann-Christin Bettenhausen
2007 Schweiz Karin Moor Deutschland Elisa Brieden Frankreich Julie Pesenti
2008 Schweiz Karin Moor Frankreich Julie Pesenti Deutschland Elisa Brieden
2009 Schweiz Karin Moor Spanien Gemma Abant Spanien Mireia Abant
2010 Spanien Gemma Abant Schweiz Karin Moor Spanien Mireia Abant
2011 Schweiz Karin Moor Spanien Gemma Abant Australien Janine Jungfels
2012 Slowakei Tatiana Janíčková Deutschland Andrea Wesp Deutschland Ann-Christin Bettenhausen
2013 Slowakei Tatiana Janíčková Slowakei Kristína Sýkorová Spanien Lua Vizcaino
2014 Slowakei Tatiana Janíčková Deutschland Nina Reichenbach Australien Janine Jungfels
2015 Slowakei Tatiana Janíčková Australien Janine Jungfels Deutschland Nina Reichenbach
2016 Deutschland Nina Reichenbach Slowakei Tatiana Janíčková Schweiz Debi Studer
2017 Deutschland Nina Reichenbach Frankreich Manon Basseville Schweiz Debi Studer
2018 Deutschland Nina Reichenbach Frankreich Manon Basseville Spanien Irene Caminos
2019 Spanien Vera Barón Deutschland Nina Reichenbach Frankreich Manon Basseville
2020 keine Ausrichtung (Corona-Pandemie)
2021 Deutschland Nina Reichenbach Spanien Vera Barón Frankreich Manon Basseville
2022 Spanien Vera Barón Deutschland Nina Reichenbach Schweden Hilda Andersson
2023 Spanien Vera Barón Spanien Alba Riera Deutschland Nina Reichenbach

Einzelergebnisse Bearbeiten

# Datum Ort Erste Zweite Dritte
2005
1 8. Mai Spanien Madrid Schweiz Karin Moor Spanien Mireia Abant Spanien Gemma Abant
2 10. Juli Osterreich Graz Schweiz Karin Moor Spanien Gemma Abant Spanien Mireia Abant
3 18. September Deutschland Köln Schweiz Karin Moor Deutschland Ann-Christin Bettenhausen Spanien Gemma Abant
2006
1 21. Mai Belgien Spa-Francorchamps Schweiz Karin Moor Frankreich Julie Pesenti Deutschland Ann-Christin Bettenhausen
2 17. Juni Osterreich Graz Schweiz Karin Moor Deutschland Ann-Christin Bettenhausen Frankreich Julie Pesenti
3 9. Juli Belgien Knokke-Heist Schweiz Karin Moor Frankreich Julie Pesenti Deutschland Ann-Christin Bettenhausen
4 24. September Frankreich Buthiers Schweiz Karin Moor Frankreich Julie Pesenti Frankreich Léa Herval
5 8. Oktober Spanien Lorca Schweiz Karin Moor Spanien Gemma Abant Spanien Mireia Abant
2007
1 14. April Spanien Barcelona Schweiz Karin Moor Spanien Mireia Abant Spanien Gemma Abant
2 19. August Belgien Knokke-Heist Schweiz Karin Moor Frankreich Julie Pesenti Frankreich Léa Herval
3 16. September Deutschland Melsungen Schweiz Karin Moor Deutschland Elisa Brieden [12]
2008
1 20. Januar Belgien Kortrijk Schweiz Karin Moor Spanien Mireia Abant Spanien Gemma Abant
2 13. April Spanien Barcelona Schweiz Karin Moor Spanien Gemma Abant Frankreich Julie Pesenti
3 3. August Belgien Knokke-Heist Schweiz Karin Moor Frankreich Julie Pesenti Deutschland Elisa Brieden
4 7. September Schweiz Moutier Schweiz Karin Moor Spanien Gemma Abant Frankreich Julie Pesenti
2009
1 11. April Spanien Ripoll Schweiz Karin Moor Spanien Gemma Abant Spanien Mireia Abant
2 17. Mai Deutschland Heubach Schweiz Karin Moor Spanien Mireia Abant Frankreich Julie Pesenti
3 5. Juli Frankreich St-François-Longchamp Spanien Gemma Abant Schweiz Karin Moor Spanien Mireia Abant
4 2. August[8] Belgien Knokke-Heist Schweiz Karin Moor Slowakei Tatiana Janíčková Frankreich Julie Pesenti
5 13. September Neuseeland Rotorua Schweiz Karin Moor Spanien Gemma Abant Spanien Mireia Abant
2010
1 22. Mai Spanien Ripoll Schweiz Karin Moor Spanien Gemma Abant Spanien Mireia Abant
2 26. Juni Italien Biella Spanien Gemma Abant Slowakei Tatiana Janíčková Spanien Mireia Abant
3 1. August Belgien Antwerpen Spanien Gemma Abant Schweiz Karin Moor Spanien Mireia Abant
4 8. August Frankreich St-François-Longchamp Schweiz Karin Moor Spanien Gemma Abant Slowakei Tatiana Janíčková
2011
1 26. Juni Schweiz Champvent Schweiz Karin Moor Spanien Gemma Abant Slowakei Tatiana Janíčková
2 2. Juli Frankreich Val-d’Isère Schweiz Karin Moor Spanien Gemma Abant Spanien Mireia Abant
3 31. Juli Belgien Antwerpen Schweiz Karin Moor Australien Janine Jungfels Spanien Gemma Abant
4 7. August Polen Wałbrzych Schweiz Karin Moor Spanien Gemma Abant Deutschland Romina Fix
5 21. August[9] Frankreich Pra-Loup Schweiz Karin Moor Spanien Gemma Abant Slowakei Tatiana Janíčková
2012
1 3. Juni Belgien Aalter Deutschland Andrea Wesp Deutschland Ann-Christin Bettenhausen Deutschland Romina Fix
2 28. Juli Frankreich Val-d’Isère Slowakei Tatiana Janíčková Deutschland Andrea Wesp Slowakei Kristína Sýkorová
3 19. August Belgien Antwerpen Spanien Gemma Abant Slowakei Tatiana Janíčková Australien Janine Jungfels
4 26. August Frankreich Pra-Loup Australien Janine Jungfels Slowakei Tatiana Janíčková Spanien Gemma Abant
5 23. September Schweiz Genf Australien Janine Jungfels Slowakei Tatiana Janíčková Slowakei Kristína Sýkorová
2013
1 21. April Deutschland Heubach Slowakei Tatiana Janíčková Spanien Gemma Abant Slowakei Kristína Sýkorová
2 2. Juni Polen Wałbrzych Slowakei Tatiana Janíčková Deutschland Romina Fix Slowakei Kristína Sýkorová
3 28. Juli Frankreich Pra-Loup Slowakei Tatiana Janíčková Australien Janine Jungfels Slowakei Kristína Sýkorová
4 18. August Frankreich Méribel Slowakei Tatiana Janíčková Spanien Gemma Abant Australien Janine Jungfels
5 29. September Belgien Antwerpen Slowakei Tatiana Janíčková Slowakei Kristína Sýkorová Spanien Lua Vizcaino
2014
1 1. Juni Polen Krakau Deutschland Nina Reichenbach Slowakei Tatiana Janíčková Spanien Gemma Abant
2 27. Juli Frankreich Pra-Loup Spanien Gemma Abant Slowakei Tatiana Janíčková Australien Janine Jungfels
3 23. August Frankreich Méribel Australien Janine Jungfels Slowakei Tatiana Janíčková Deutschland Nina Reichenbach
4 20. September Schweiz Moutier Slowakei Tatiana Janíčková Slowakei Kristína Sýkorová Schweiz Debi Studer
5 28. September Belgien Antwerpen Australien Janine Jungfels Slowakei Tatiana Janíčková Deutschland Nina Reichenbach
2015
1 31. Mai Polen Krakau Wettkampf abgebrochen[4]
2 9. August Osterreich Vöcklabruck Slowakei Tatiana Janíčková Australien Janine Jungfels Slowakei Kristína Sýkorová
3 23. August Frankreich Albertville Slowakei Tatiana Janíčková Australien Janine Jungfels Deutschland Nina Reichenbach
4 27. September Belgien Antwerpen Australien Janine Jungfels Deutschland Nina Reichenbach Slowakei Tatiana Janíčková
2016
1 21. Mai Polen Krakau Deutschland Nina Reichenbach Slowakei Tatiana Janíčková Schweiz Debi Studer
2 10. Juli Frankreich Les Menuires Deutschland Nina Reichenbach Spanien Irene Caminos Slowakei Tatiana Janíčková
3 31. Juli Osterreich Vöcklabruck Deutschland Nina Reichenbach Slowakei Tatiana Janíčková Schweiz Debi Studer
4 21. August Frankreich Albertville Deutschland Nina Reichenbach Slowakei Tatiana Janíčková Australien Janine Jungfels
5 25. September Belgien Antwerpen Australien Janine Jungfels Deutschland Nina Reichenbach Belgien Perrine Devahive
2017
1 21. Mai Belgien Aalter Deutschland Nina Reichenbach Frankreich Manon Basseville Schweiz Debi Studer
2 9. Juli Osterreich Vöcklabruck Deutschland Nina Reichenbach Frankreich Manon Basseville Australien Janine Jungfels
3 30. Juli Frankreich Les Menuires Frankreich Manon Basseville Deutschland Nina Reichenbach Australien Janine Jungfels
4 27. August Frankreich Albertville Deutschland Nina Reichenbach Frankreich Manon Basseville Schweiz Debi Studer
5 24. September Belgien Antwerpen Deutschland Nina Reichenbach Frankreich Manon Basseville Schweden Nadine Kåmark
2018
1 8. Juli Osterreich Vöcklabruck Deutschland Nina Reichenbach Schweden Nadine Kåmark Spanien Alba Hidalgo
2 26. August Italien Val di Sole Deutschland Nina Reichenbach Spanien Irene Caminos Spanien Alba Hidalgo
3 23. September Belgien Antwerpen Deutschland Nina Reichenbach Frankreich Manon Basseville Schweden Nadine Kåmark
4 14. Oktober Deutschland Berlin Deutschland Nina Reichenbach Belgien Perrine Devahive Spanien Irene Caminos
2019
1 7. Juli Osterreich Salzburg Spanien Vera Barón Deutschland Nina Reichenbach Frankreich Manon Basseville
2 25. August Italien Val di Sole Deutschland Nina Reichenbach Frankreich Manon Basseville Tschechien Alžběta Pečínková
3 13. Oktober Italien Il Ciocco Spanien Vera Barón Deutschland Nina Reichenbach Frankreich Manon Basseville
2020
keine Austragung (Corona-Pandemie)
2021
1 19. September Frankreich Belfort Deutschland Nina Reichenbach Spanien Vera Barón Frankreich Manon Basseville
2022
1 29. Mai Spanien Vic Deutschland Nina Reichenbach Spanien Vera Barón Schweden Hilda Andersson
2 28. August Danemark Kopenhagen Spanien Vera Barón Deutschland Nina Reichenbach Schweden Hilda Andersson
2023
1 9. April Spanien Vic Spanien Alba Riera Spanien Vera Barón Deutschland Nina Reichenbach
2 23. Juli Frankreich Plœuc-L’Hermitage Spanien Vera Barón Spanien Alba Riera Deutschland Nina Reichenbach
3 3. September Danemark Aarhus Spanien Vera Barón Spanien Alba Riera Deutschland Nina Reichenbach

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise und Anmerkungen Bearbeiten

  1. Artikel 7.3.006 des UCI-Regelwerks
  2. Artikel 7.1.063 bis des UCI-Regelwerks
  3. L’Affaire Benito Ros. Trial Inside, 31. Juli 2014; (französisch).
  4. a b c Coupe du Monde Trial UCI : Victoire de Carthy. Union Cycliste Internationale, 31. Mai 2015; (französisch).
  5. Ancienne sportive de haut niveau, Marion surmonte désormais l'obstacle du handicap invisible. actu.fr, 19. Juni 2021; (französisch).
  6. Benito Ros wird von der UCI weiter als Dritter der Weltcup-Gesamtwertung 2012 geführt, obgleich seine Einzelergebnisse nachträglich gestrichen wurden. Die vierte Position belegte Rick Koekoek.
  7. a b Coupe du monde trial UCI 2004 (Memento vom 21. August 2004 im Internet Archive)
  8. a b c 2009 UCI Trials World Cup (Memento vom 18. Dezember 2008 im Internet Archive)
  9. a b c 2011 UCI Trials World Cup (Memento vom 27. September 2011 im Internet Archive)
  10. a b c d e f g h Um einen Platz aufgerückt infolge der Disqualifikation von Benito Ros.
  11. Der Frauen-Weltcup 2005 fehlt in den Palmarès der UCI. Die ursprünglichen Ergebnislisten sind auf trialsport.es zu finden.
  12. Dritter Platz mangels Teilnahme unbesetzt