Hauptmenü öffnen
WM-Austragungsort 1992:
Benidorm

Die UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 1992 fanden am 5. und 6. September im spanischen Benidorm statt. Mit Ausnahme des Mannschaftszeitfahrens der Frauen wurden die Ergebnisse der Straßen-Radwettbewerbe der Olympischen Spiele 1992 in Barcelona auch für die Weltmeisterschaft gewertet.

ProfisBearbeiten

StreckeBearbeiten

 
Streckenverlauf

Die Berufsfahrer fuhren auf einem 21,8 Kilometer langen Rundkurs, den sie zwölfmal zu bewältigen hatten. Start und Ziel befanden sich in der Stadt Benidorm, einem Urlaubsort an der Mittelmeerküste. Die Strecke führte zunächst nach Norden, um dann westwärts in den Südrand der Prebética-Kordilleren einzuschwenken. Nach 6,5 Kilometern wurde nach einem sanften Anstieg mit dem 336 Meter hohen Alto di Finestrat der höchste Punkt erreicht. In der Berggemeinde Finestrat wandte sich der Rundkurs nach Süden, wo er mit leichtem Gefälle nach neun Kilometern bei Cala wieder die Mittelmeerküste erreichte. Nach einer langen Geraden schwenkte die Strecke nach Kilometer 21 nach links auf die 500 Meter lange Zielgerade.

RennverlaufBearbeiten

Die Berichterstatter sprachen nach dem Rennen, das bei 34 Grad ausgetragen wurde, von einem langweiligen und ereignislosen Verlauf. Erst nach 220 Kilometern in der vorletzten Runde übernahm der Spanier Miguel Indurain die Initiative und startete einen Vorstoß, dem sich Tony Rominger aus der Schweiz, der Franzose Laurent Jalabert und der Italiener Claudio Chiapucci anschlossen. Während der letzten Runde schlossen weitere Fahrer auf, unter ihnen die beiden Deutschen Udo Bölts und Jens Heppner. Bölts und der Franzose Luc Leblanc versuchten sich auf den letzten Kilometern von der Spitzengruppe zu lösen, wurden aber schnell wieder eingeholt. Auf der Zielgeraden entschied das beste Spurtvermögen, das an diesem Tag der Titelverteidiger Gianni Bugno vorweisen konnte. Er gewann mit einer Radlänge vor dem Franzosen Jalabert und dem russischen Fahrer Dimitri Konyschew. In der 17er-Spitzengruppe wurden Heppner Elfter und Bölts 14. Die deutsche Mannschaft war mit zwölf Aktiven gestartet, von denen insgesamt sieben das Ziel erreichten. Mit der Gesamtzahl von 193 Startern war ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt worden, 90 Fahrer hatten das Rennen durchgestanden.

ErgebnisseBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit
1 Gianni Bugno Italien  ITA 6:34:28 h
2 Laurent Jalabert Frankreich  FRA 6:34:28 h
3 Dimitri Konyschew Russland 1991  RUS 6:34:28 h
4 Tony Rominger Schweiz  SUI alle
gleiche Zeit
5 Steven Rooks Niederlande  NED
6 Miguel Indurain Spanien  ESP
7 Pēteris Ugrjumovs Lettland  LAT
8 Luc Leblanc Frankreich  FRA
9 Luc Roosen Belgien  BEL
10 Jean-François Bernard Frankreich  FRA
11 Jens Heppner Deutschland  GER
12 Federico Echave Spanien  ESP
13 Thierry Claveyrolat Frankreich  FRA
14 Udo Bölts Deutschland  GER
Platz Athlet Land Zeit
15 Johan Bruyneel Belgien  BEL 6:34:28 h
16 Giancarlo Perini Italien  ITA gleiche Zeit
17 Gérard Rué Frankreich  FRA + 0:08 min
18 Rolf Sørensen Danemark  DEN + 1:50 min
19 Stephen Hodge Australien  AUS + 2:05 min
20 Mike Engleman Vereinigte Staaten  USA gleiche Zeit
0
47 Christian Henn Deutschland  GER + 7:24 min
48 Kai Hundertmarck Deutschland  GER + 7:24 min
60 Dominik Krieger Deutschland  GER + 7:24 min
79 Jan Schur Deutschland  GER + 10:13 min
82 Heinrich Trumheller Deutschland  GER +12:00 min
0
89 Daniel Steiger Schweiz  SUI 30:10 min

Mannschaftszeitfahren der Frauen (50 km)Bearbeiten

Olympische Spiele 1992Bearbeiten

Amateure – Straßeneinzel (194 km)
Platz Athlet Land Zeit (h)
1 Fabio Casartelli Italien  ITA 4:35:21
2 Erik Dekker Niederlande  NED 4:35:22
3 Dainis Ozols Lettland  LAT 4:35:24
Frauen – Straßeneinzel (81 km)
Platz Athletin Land Zeit (h)
1 Kathryn Watt Australien  AUS 2:04:42
2 Jeannie Longo-Ciprelli Frankreich  FRA 2:05:02
3 Monique Knol Niederlande  NED 2:05:03
Mannschaftszeitfahren (Amateure, 102,8 km)
Platz Land Athleten Zeit (h)
1 Deutschland  Deutschland Bernd Dittert, Christian Meyer
Uwe Peschel, Michael Rich
2:01:39
2 Italien  Italien Flavio Anastasia, Luca Colombo,
Gianfranco Contri, Andrea Peron
2:02:30
3 Frankreich  Frankreich Hervé Boussard, Didier Faivre-Pierret,
Philippe Gaumont, Jean-Louis Harel
2:05:25

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten