Hauptmenü öffnen

U-17-Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2008

U-17-Europameisterschaft der Frauen 2008
UEFA Under 17 Women’s Championship 2008
Anzahl Nationen (von 40 Bewerbern)
Europameister DeutschlandDeutschland Deutschland
Austragungsort SchweizSchweiz Schweiz (Nyon)
Eröffnungsspiel 20. Mai 2008
Endspiel 23. Mai 2008
Spiele 4
Tore 13 (⌀: 3,25 pro Spiel)
Torschützenkönigin DeutschlandDeutschland Dzsenifer Marozsán (2)
U-17-Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2008 (Schweiz)
Red pog.svg
Spielort Nyon

Die erste U-17-Fußball-Europameisterschaft der Frauen wurde in der Zeit vom 20. bis 23. Mai 2008 in Nyon (Schweiz) ausgetragen. Spielort war das Centre sportif de Colovray. Spielberechtigt waren Spielerinnen, die am 1. Januar 1991 oder später geboren wurden. Alle vier Endrundenteilnehmer repräsentierten Europa bei der U-17-Weltmeisterschaft 2008 in Neuseeland.

Erster Europameister wurde Deutschland durch einen 3:0-Finalsieg über Frankreich. Torschützenkönigin wurde die Deutsche Dzsenifer Marozsán mit zwei Toren. Die deutsche Mannschaft gewann auch die Fairplay-Wertung.

QualifikationBearbeiten

KaderBearbeiten

ModusBearbeiten

Die vier Mannschaften ermitteln im K.-o.-System den Europameister. Die Sieger der Halbfinale erreichen das Endspiel und spielen den Europameister aus. Die Verlierer spielen um den dritten Platz. Ein Spiel dauert regulär zweimal 40 Minuten. Steht es nach Ende der regulären Spielzeit unentschieden so wird die Partie um zweimal zehn Minuten verlängert. Sollte immer noch keine Entscheidung gefallen sein, fällt die Entscheidung im Elfmeterschießen.

FinalrundeBearbeiten

HalbfinaleBearbeiten

20. Mai 2008 Deutschland  Deutschland Danemark  Dänemark 1:0 (1:0)
20. Mai 2008 England  England Frankreich  Frankreich 1:3 n. V. (0:0, 1:1)

Das erste Halbfinale zwischen Deutschland und Dänemark entwickelte sich zu einer spannenden Partie mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Die deutsche Mannschaft hatte dabei leichte Vorteile. In der 44. Minute spielte Dzsenifer Maroszan vom 1. FC Saarbrücken zwei dänische Verteidigerinnen aus und schob den Ball an der Torfrau Lene Gissel Rasmussen vorbei ins Netz. In der restlichen Spielzeit erhöhte Dänemark noch einmal den Druck, kam aber nur noch zu drei weiteren Chancen.

Die erste Halbzeit des zweiten Spiels endete torlos. In der 46. Minute brachte Stephanie Marsh die Engländerinnen in Führung. Pauline Crammer glich drei Minuten später per Elfmeter aus. Weitere Tore fielen nicht. In der Verlängerung brachte Marine Augis (94.) die Französinnen in Führung. Die Entscheidung fiel in der 99. Minute durch einen verwandelten Elfmeter von Marina Makanza.

Spiel um Platz 3Bearbeiten

23. Mai 2008 England  England Danemark  Dänemark 1:4 (1:1)

FinaleBearbeiten

23. Mai 2008 Frankreich  Frankreich Deutschland  Deutschland 0:3 (0:1)

Die deutsche MannschaftBearbeiten

TorschützinnenBearbeiten

Torschützenkönigin des Gesamtwettbewerbs wurde die Deutsche Alexandra Popp mit insgesamt 11 Toren aus Qualifikation und Endrunde.

WeblinksBearbeiten