Hauptmenü öffnen
Tumblr, Inc.

Logo
Rechtsform Corporation
Gründung Februar 2007
Sitz New York City, Vereinigte Staaten
Leitung David Karp (Gründer und CEO)
Mitarbeiterzahl 397 (Stand: Dezember 2016)[1]
Branche Onlinemedien, soziale Medien
Website www.tumblr.com

Tumblr (von englisch to tumble, taumeln/stürzen) ist eine Blogging-Plattform, mit der Benutzer Texte, Bilder, Zitate, Chatlogs, Links und Video- sowie Audiodateien in einem Blog veröffentlichen können. Sie wird betrieben von der Tumblr Inc., welche seit August 2019 von Automattic betrieben wird.[2]

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

 
David Karp (2009)

David Karp gründete Tumblr 2007 zusammen mit Marco Arment.[3][4] Im Jahr 2010 hatte Tumblr über 20 Millionen Nutzer. Zum 1. Januar 2012 waren es rund 39 Millionen Blogs[5] bei 50 Millionen täglichen Einträgen.[6] Diese Zahlen stiegen in den folgenden Jahren weiter stark an, sodass Tumblr im Januar 2014 etwa 163 Millionen Blogs und bis zu 100 Millionen Einträge pro Tag verzeichnen konnte. Weitere zwei Jahre später waren es bereits 293 Millionen Blogs, auf denen bisher insgesamt 133 Milliarden einzelne Einträge hochgeladen worden sind.[5]

Der Anteil deutscher Nutzer liegt bei ca. 3,5 %, der aus den USA bei ca. 35,8 %.[7] Die Tumblr-Community besteht größtenteils aus Personen zwischen 13 und 22 Jahren. Manche Nutzer veröffentlichen so z. B. ausschließlich selbsterstellte Fotografien, während sich andere auf das „Rebloggen“ spezialisieren oder eigene Posts (englisch für Einträge) mit Reblogs mischen. Die verschiedenen Blogs unterscheiden sich thematisch stark voneinander. Eine umfassende Aufteilung in spezifische Kategorien ist kaum möglich. Kim Jong-il Looking at Things ist ein Beispiel für einen erfolgreichen Tumblr-Blog.

Yahoo kaufte die Blogging-Plattform im Mai 2013 nach einer Meldung an die Börsenaufsicht für „schätzungsweise 990 Millionen Dollar“. Gründer David Karp erhält demnach eine Prämie von 110 Millionen Dollar, wenn er mindestens weitere vier Jahre bei der Firma bleibt.[8] Die Akquisition steht in Zusammenhang mit einer Aussage des CFO von Yahoo, man müsse mehr Nutzer im Alter von 18 bis 24 Jahren ansprechen. Außerdem sei es wichtig, durch Tumblr wieder „cool“ zu werden.[9]

Mehrere Länder haben die Website wegen Pornografie, religiösem Extremismus oder LGBT-Inhalten sperren lassen. Diese Länder sind unter anderem China,[10] Indonesien,[11] Kasachstan[12] und der Iran.[13] Nachdem die Tumblr App im November 2018 aus Apples AppStore entfernt wurde, kündigte Tumblr an, dass ab dem 17. Dezember 2018 pornografische Bilder nicht mehr erlaubt sein würden. Als Gründe gelten Nachteile bei der Vermarktung von Werbung und der neue Stop Enabling Sex Traffickers Act.[14] Tumblr ließ daraufhin einige Blogs vorab sperren, einige davon ohne Grund, da keine Inhalte vorzufinden waren, die gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen hatten.[15] Aufgrund des Verbots von „Erwachseneninhalten“ verlor Tumblr bis März 2019 ein Drittel seiner Nutzer.[16]

Im August 2019 wurde Tumblr an Automattic, den Betreiber der Bloggerplattform WordPress.com, verkauft. Der niedrige Kaufpreis von „deutlich unter 20 Millionen US-Dollar“ sorgte in der Presse für Aufsehen. Alle 200 Mitarbeiter würden übernommen, und der neue Betreiber wolle am Verbot pornografischer Beiträge festhalten, hieß es.[2][17]

FunktionBearbeiten

Tumblr bietet das Veröffentlichen von selbsterstellten und fremden Inhalten, insbesondere das „Reblogging“ von Einträgen aus anderen Tumblr-Blogs.[18] Der Urheber eines Werkes stellt dieses mit dem Upload automatisch zur freien Verwendung[19] auf Tumblr zur Verfügung, was eine Verletzung des Urheberrechts beim bloßen „Rebloggen“ ausschließt, sofern der erste Blogger auch tatsächlich die Rechte daran besitzt. Dies macht es für Nutzer sehr einfach, Inhalte in ihren eigenen Blog zu übernehmen.

Auf Tumblr hat sich jedoch zu großen Teilen die Vorgehensweise etabliert, bei der ungefragten Verwendung von Bildern den Urheber zu nennen und einen Link zum Original einzubinden.[20] Angemeldete Benutzer können Einträge anderer Nutzer als Favoriten markieren und anderen Nutzern folgen, um deren Einträge in ihrem „Dashboard“ sichtbar zu machen, das auch zur Verwaltung der eigenen Einträge dient.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Tumblr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Offizielle Website
  • Ingo Arzt: Microblogging mit Tumblr: Das Durcheinandertagebuch. In: die tageszeitung. 4. September 2010 (taz.de).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Über Tumblr. In: tumblr.com. Abgerufen am 7. Dezember 2016.
  2. a b Daniel AJ Sokolov: Wordpress kauft Tumblr zum Schleuderpreis. In: Heise Online. 13. August 2019, abgerufen am 14. August 2019.
  3. David Kushner: David Karp is the Barely Legal Blogfather. Archiviert vom Original am 15. Juni 2009. Abgerufen am 13. April 2009. 
  4. Doree Shafrir: Would You Take a Tumblr With This Man?. Archiviert vom Original am 25. Januar 2012. 
  5. a b Über Tumblr. In: tumblr.com. Abgerufen am 25. März 2016.
  6. Presse-Info – Tumblr. In: tumblr.com. Abgerufen am 25. März 2016.
  7. Tumblr – Nutzer nach Ländern Juli 2017 | Statistik. In: statista.com. Statista, abgerufen am 27. Dezember 2017.
  8. Form 10-Q. In: sec.gov. Abgerufen am 25. März 2016.
  9. Lars Budde: Yahoo kauft Tumblr für 1,1 Milliarden US-Dollar. In: t3n Magazin. 21. Mai 2013, abgerufen am 21. Mai 2013: „Anfang dieser Woche erklärte Ken Goldman, Chief Financial Officer von Yahoo, man müsse versuchen, mehr Nutzer im Alter von 18 bis 24 Jahren anzusprechen. Es sei wichtig, wieder „cool“ zu werden.“
  10. techinasia.com
  11. businessinsider.de
  12. intellinews.com
  13. viewdns.info
  14. Tumblr will ban all adult content on December 17th
  15. Hannes Brecher: Tumblr verbannt NSFW-Content, zensiert dabei Garfield & co. Abgerufen am 4. Dezember 2018.
  16. Nach Porno-Bann: Tumblr verliert ein Drittel seiner Nutzer. Abgerufen am 15. März 2019.
  17. Ursula Perano, Dan Primack: Verizon agrees to sell Tumblr to owner of Wordpress. In: Axios. 12. August 2019, abgerufen am 14. August 2019 (englisch).
  18. Paul Boutin: Tumblr Makes Blogging Blissfully Easy. In: nytimes.com. Gadgetwise Blog, abgerufen am 25. März 2016.
  19. Tumblr. In: tumblr.com. Abgerufen am 25. März 2016.
  20. Einfacher Blogdienst: Das Jahr des Tumblr. In: Spiegel Online. Abgerufen am 25. März 2016.