Hauptmenü öffnen

t3n Magazin

deutschsprachiges Magazin für digitale Wirtschaft

Das t3n Magazin ist ein deutschsprachiges Magazin für digitale Wirtschaft. Die Druckausgabe erscheint seit 2005 vierteljährlich im Verlag yeebase media in Hannover und richtet sich hauptsächlich an Leser, die selbst in der Digitalwirtschaft arbeiten oder sich privat mit diesem Themenfeld beschäftigen. Die Druckauflage lag im zweiten Quartal 2018 laut IVW bei rund 42.750 Exemplaren. Chefredakteur des t3n Magazins ist seit 2016 Luca Caracciolo. Neben der gedruckten Ausgabe des t3n Magazins erscheint im gleichen Verlagshaus außerdem die Onlineplattform t3n.de.

t3n Magazin
Logo t3n mit Schriftzug.png
Beschreibung Fachzeitschrift
Erstausgabe 31. August 2005[1]
Erscheinungsweise quartalsweise
Verkaufte Auflage 33.031 Exemplare
(IVW Q2/2018)
Verbreitete Auflage 34.109 Exemplare
(IVW Q2/2018)
Chefredakteur Luca Caracciolo[2]
Herausgeber Jan Christe[2]
ISSN

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

2005 erarbeiteten Martin Brüggemann, Jan Christe und Andreas Lenz eine Diplomarbeit zum Thema „Webbasiertes Publishing mit Open-Source-Technologien“ an der Fachhochschule Hannover.[3] Die erste Ausgabe des gedruckten t3n Magazins erschien am 31. August des gleichen Jahres in einer Auflage von 5.000 Exemplaren.[1] Sie diente als Beispiel für die Funktionsfähigkeit des Redaktionssystems, das im Rahmen der Diplomarbeit entwickelt worden war.[3] Das erste t3n Magazin umfasste 76 Seiten, der Leitartikel beschäftigte sich mit dem Content-Management-System TYPO3.[1]

Im Laufe der Jahre verlagerte sich der Schwerpunkt von der Softwareentwicklung zur Digitalwirtschaft, insbesondere auf die Themen Startups, Marketing, Social Media, E-Commerce und neue Technologien wie künstliche Intelligenz, Blockchain und virtuelle beziehungsweise erweiterte Realität. Durch den zunehmend wirtschaftlichen Kontext wanderte das t3n Magazin im Februar 2015 vom Computer- ins Wirtschaftsregal des Zeitschriftenhandels.[4] Heute bezeichnet sich t3n selbst als Magazin für digitale Wirtschaft und richtet sich vornehmlich an Leser aus ebendiesem Arbeits- und Interessenumfeld.[5][6] 2018 wurde die Redaktion des t3n Magazins vom Medium Magazin und dem Wirtschaftsjournalist unter die Top 3 der deutschen Wirtschaftsredaktionen gewählt.

InhaltBearbeiten

Durch den vierteljährlichen Erscheinungsrhythmus finden in der Printausgabe des t3n Magazins vornehmlich langfristig angelegte Themen und tiefergehende Textformate statt – tagesaktuelle Branchennachrichten sind dagegen beim Online-Portal t3n.de beheimatet. Markenzeichen des t3n Magazins ist laut Herausgeber ein positiver Blick auf die Chancen von Innovation und Digitalisierung.[7]

Jedes Heft widmet sich einem thematischen Schwerpunkt aus dem Umfeld der digitalen Wirtschaft und Gesellschaft, der in mehreren Artikeln detailliert dargelegt wird. Unter den bisherigen Schwerpunkten finden sich zum Beispiel Betrachtungen der in- und ausländischen Digitalwirtschaft, Methoden zur effektiveren Teamarbeit, eine detaillierte Erklärung der Blockchain-Technologie und unterschiedliche Perspektiven auf die Zukunft der Arbeitswelt.[8] Außerdem werden in jeder Ausgabe aktuelle Entwicklungen in den verschiedenen Ressorts unter die Lupe genommen. Besonderen Wert legt das Magazin im Fachteil auf nutzwertige Inhalte, die den Lesern bei ihrer täglichen Arbeit sofort weiterhelfen sollen.[9]

ReichweiteBearbeiten

Nach Angaben der IVW lag die Druckauflage des t3n Magazins im zweiten Quartal 2018 bei 42.750 Exemplaren. Die verbreitete Auflage beläuft sich auf 34.109 Exemplare und hat sich von Q2/2017 zu Q2/2018 um rund 20 Prozent erhöht, die verkaufte Auflage stieg in diesem Zeitraum um 18 Prozent auf 33.031 Exemplare. Die Abonnentenzahl liegt in Q2/2018 bei rund 15.900, was einer Steigerung von 10,8 Prozent im Vergleich zu Q2/2017 entspricht.[10]

AuflagenstatistikBearbeiten

 

AbonnentenzahlenBearbeiten

 

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c t3n Nr. 1. yeebase media, 31. August 2005, abgerufen am 1. Mai 2016.
  2. a b Welt-Mann Stephan Dörner wird Chefredakteur von t3n.de. In: meedia.de. 14. Juni 2016, abgerufen am 22. Juli 2016.
  3. a b Robert Basic: Fünf Jahre T3N: Die Gründer im Interview. 28. August 2010, abgerufen am 1. Mai 2016.
  4. 10 Jahre t3n. (PDF) In: Horizont Online. Abgerufen am 1. Mai 2016.
  5. Produkte. yeebase media, abgerufen am 1. Mai 2016.
  6. Marco Saal: t3n: Wie das Tech-Magazin Business-Nutzer umgarnt. In: Horizont Online. 10. Februar 2016, abgerufen am 10. Mai 2016.
  7. Giuseppe Rondinella: Wie aus dem Nerd-Projekt ein beliebtes Digitalmagazin wurde. In: Horizont Online. 28. November 2017, abgerufen am 22. August 2018.
  8. Ausgaben-Übersicht t3n Magazin. In: t3n – digital pioneers. Abgerufen am 22. August 2018.
  9. Julia Wadhawan: t3n-Gründer Andreas Lenz: „Idealismus bezahlt keine Rechnungen“. In: Meedia. 1. September 2015, abgerufen am 22. August 2018.
  10. Titelanzeige t3n Magazin. In: Informationsgesellschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern. Abgerufen am 22. August 2018.