Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Dieser Artikel behandelt die neuzeitliche Ortschaft Trizina. Für die antike Stadt, siehe Troizen. Für die neuzeitliche Provinz und heutige Gemeinde, siehe Trizinia (Begriffsklärung)
Gemeindebezirk Trizina
Δημοτική Ενότητα Τροιζήνος
(Τροιζήνα)
Trizina (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Attika

f6

Regionalbezirk: Inseln
Gemeinde: Trizinia-Methana
Geographische Koordinaten: 37° 30′ N, 23° 22′ OKoordinaten: 37° 30′ N, 23° 22′ O
Höhe ü. d. M.: 0–429 m
Galatas–Ano Fanario
Fläche: 190,697 km²
Einwohner: 5.486 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 28,8 Ew./km²
Code-Nr.: 520801
Gliederung: f121 Stadtbezirk
5 Ortsgemeinschaften
Lage in der Gemeinde Trizinia-Methana und im Regionalbezirk Inseln
Datei:DE Trizinos.svg

Trizina (griechisch Τροιζήνα (f. sg.), auch Trizin) war bis 2010 eine nach der antiken Polis Troizen benannte Gemeinde, die zum Präfekturbezirk Piräus gehörte.

Sie wurde durch die Verwaltungsreform 2010 mit Methana zu der Gemeinde Trizinia-Methana zusammengeschlossen.

Inhaltsverzeichnis

GliederungBearbeiten

Trizina hieß ursprünglich Damalas (Δαμαλάς) und wurde unter diesem Namen 1912 als Landgemeinde (kinotita) anerkannt. 1929 erfolgte die Umbenennung in den antiken Namen Trizin (Τροιζήν). 1997 wurden fünf Gemeinden der Umgebung eingemeindet und Trizina zur Stadtgemeinde (dimos) erhoben. Sie bilden heute den Stadtbezirk Galatas und fünf Ortsgemeinschaften im Gemeindebezirk Trizina. Die Einwohnerzahlen stammen aus dem Ergebnis der Volkszählung 2011.[1]

  • Ortsgemeinschaft Ano Fanari (griechisch Άνω Φανάρι) – 289 Einwohner
    • Ano Fanari – 127 Einwohner
    • Agia Eleni (Αγία Ελένη) – 162 Einwohner
  • Stadtbezirk Galatas (griechisch Γαλατάς), 2.484 Einwohner, Sitz der ehemaligen Gemeinde
    • Agia Sotira (Αγία Σωτήρα) – 296 Einwohner
    • Vlacheika (Βλαχαίικα) – 15 Einwohner
    • Galatas (Γαλατάς) – 2.170 Einwohner
    • Saronis (Σαρωνίς) – 3 Einwohner
  • Dryopi (griechisch Δρυόπη), 1.040 Einwohner
    • Dryopi – 237 Einwohner
    • der Strandsiedlung Kalloni (Καλλονή) – 668 Einwohner
    • Evangelismos (Ευαγγελισμός) oder Skapeti (Σκαπέτι) – 95 Einwohner
    • Mylos (Μύλος) – 1 Einwohner
    • Neratzia (Νερατζιά) – unbewohnt
    • Nisida (Νησίδα) – 2 Einwohner
    • Chora (Χώρα) – 37 Einwohner
  • Ortsgemeinschaft Karatzas (griechisch Καρατζάς), 299 Einwohner
    • Zervaika (Ζερβαίικα) – 16 Einwohner
    • Karatzas (Καρατζάς) – 283 Einwohner
  • Ortsgemeinschaft Taktikoupolis (griechisch Τακτικούπολης), 421 Einwohner
    • Taktikoupolis, (früher Daras Δάρας) – 244 Einwohner
    • Metamorfosi (Μεταμόρφωση) – 74 Einwohner
    • Agios Konstantinos (Άγιος Κωνσταντίνος) – 58 Einwohner
    • Akti Agapis (Ακτή Αγάπης, ‚Küste der Liebe‘) – 2 Einwohner
    • Vydi (Βύδι) – 12 Einwohner
    • Psifta (Ψήφτα) – 31 Einwohner
  • Ortsgemeinschaft Trizina (griechisch Τροιζήνα), 898 Einwohner
    • Trizina, alter Name: Damalas (Δαμαλάς) – 671 Einwohner
    • Agios Georgios (Άγιος Γεώργιος) – 227 Einwohner

LageBearbeiten

Geografisch liegt die Gemeinde auf der Peloponnes und gehört landschaftlich zur Argolis. Verwaltungsmäßig gehört sie jedoch zum Regionalbezirk Inseln der Region Attika. Dies trägt den wirtschaftlichen und Verkehrsverbindungen der am Meer gelegenen Gemeinde Rechnung.

Im Nordwesten grenzt die Gemeinde an Epidavros, im Norden an den Saronischen Golf und die Halbinsel Methana, im Osten an das Festlandsgebiet der Gemeinde Poros im Süden an die Gemeinde Ermionida.

VerkehrBearbeiten

Straßenverbindungen bestehen in die Argolis und zum Isthmus von Korinth. Während diese Landwege die Gemeinde als recht abgelegen erscheinen lassen, stellt die Schiffsverbindung von Poros, das dem Gemeindesitz Galatas unmittelbar benachbart und von ihm nur durch einen 300 m breiten Kanal getrennt ist, eine regelmäßige und schnelle Verbindung nach Piräus dar.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten