Thomas Elbel (Jurist)

deutscher Schriftsteller

Thomas Elbel (* 17. April 1968 in Marburg) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler und Schriftsteller.

LebenBearbeiten

Thomas Elbel wuchs in Hildesheim auf, wo er das Gymnasium Andreanum besuchte. Ab 1993 studierte er Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen. Nach Ableistung seines Rechtsreferendariats absolvierte er einen Studiengang im angloamerikanischen Recht an der Emory University in Atlanta, Georgia, den er mit dem Master of Laws abschloss. Im Jahre 2005 promovierte er mit einer Arbeit über Telekommunikationsdatenschutz zum Doktor der Rechte. Nach einigen Jahren beruflicher Tätigkeit mit überwiegend verwaltungsrechtlichem Schwerpunkt wurde er im Jahre 2008 von der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin auf eine einjährige Gastprofessur im Polizeirecht berufen. Seit 2011 ist er Professor für Öffentliches Recht mit dem Schwerpunkt Öffentliches Dienstrecht an der Hochschule Osnabrück.[1]

Im Jahr 2011 erschien sein dystopischer Debütroman Asylon im Piper Verlag.[2] 2011 erhielt Asylon den LovelyBooks Leserpreis in der Kategorie Fantasie/Science Fiction.[3] Der Roman war darüber hinaus als bester Debütroman für den Seraph 2012 nominiert[4], erreichte den vierten Platz als bester deutschsprachiger Science-Fiction-Roman beim Kurd-Laßwitz-Preis 2012[5] und den zweiten Platz in der Kategorie „Bestes deutschsprachiges Romandebüt“ beim Deutschen Phantastik Preis 2012[6].

PublikationenBearbeiten

RechtswissenschaftBearbeiten

  • Die datenschutzrechtlichen Vorschriften für Diensteanbieter im neuen Telekommunikationsgesetz auf dem Prüfstand des europäischen und deutschen Rechts. Mensch & Buch, Berlin 2005, ISBN 3-89820-857-5 (Dissertation, HU Berlin, 2005).
  • Reichweite der vergaberechtlichen Figur des In-House-Geschäfts im öffentlich-rechtlichen Konzern. In: Zeitschrift für das gesamte Vergaberecht (VergabeR). 2/2011, S. 185–193 (online).

BelletristikBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Prof. Dr. Thomas Elbel. In: Hochschule Osnabrück. Abgerufen am 26. Oktober 2016.
  2. Asylon. In: Katalog der Deutschen Nationalbibliothek. Abgerufen am 28. Oktober 2016.
  3. Leserpreis - Die besten Bücher 2011. In: Lovelybooks. Abgerufen am 28. Oktober 2016.
  4. Sean O’Connell: Die Long List des SERAPH steht … In: Wortwellen. 9. Januar 2012, abgerufen am 26. Oktober 2016.
  5. KLP 2012 Bester Roman. Abgerufen am 28. Oktober 2016.
  6. Die Gewinner 2012. In: Deutscher Phantastik Preis. Abgerufen am 28. Oktober 2016.