Theodora Büttner

deutsche Afrikanistin und Hochschullehrerin

Theodora Büttner geborene Theodora Reichel (* 17. Juni 1930 in Thum) ist eine deutsche Historikerin. Büttner forschte zur präkolonialen Geschichte Afrikas und zur antikolonialen Befreiungsbewegung.

LebenBearbeiten

Büttner, Tochter einer Verkäuferin und eines kaufmännischen Angestellten, studierte nach dem Abitur von 1949 bis 1953 Geschichte und Anglistik auf Lehramt an der Universität Leipzig. Von 1946 bis 1953 war sie Mitglied der FDJ und trat danach in die SED ein. Im selben Jahr wurde sie Assistentin am Institut für Allgemeine Geschichte der Universität Leipzig.

1957 wurde Büttner mit einer Arbeit über die mittelalterliche sozial-religiöse Bewegung der Circumcellionen promoviert und 1965 mit einer Studie über die sozialökonomische Struktur Adamaous im 19. Jahrhundert habilitiert. 1966 wurde sie Dozentin für Geschichte Afrikas am Afrika-Institut der Universität Leipzig, 1968 ordentliche Professorin für Geschichte Afrikas am Afrika-Institut, ab 1969 an der Sektion Afrika- und Nahostwissenschaften der Universität Leipzig.[1] Von 1988 bis 1992 war Büttner korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften der DDR. 1992 ging sie in den Vorruhestand. Sie war mit dem Afrikanisten und Hochschullehrer Kurt Hermann Büttner (* 1926 Königsberg † 1999 Leipzig, GND 1070503185) verheiratet.

WerkeBearbeiten

  • Theodora Büttner: Die sozialreligiöse Bewegung der Circumcellionen (Agoniten). in: Hellmut Kretzschmar: Vom Mittelalter zur Neuzeit: Zum 65. Geburtstag von Heinrich Sproemberg. Rütten & Loening, Berlin 1956, DNB 455301425, (= Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte, Band 1).
  • Theodora Büttner. Die Circumcellionen, eine sozial-religiöse Bewegung, Leipzig 1957, DNB 480701229, Dissertation Universität Leipzig, 14. September 1957.
  • Theodora Büttner, Ernst Werner: Circumcellionen und Adamiten, 2 Formen mittelalterlicheb Haeresie, Akamedmie-Verlag, Berlin 1959, DNB 450691853 (= Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte, Band 2).
  • Thea Büttner: Die sozialökonomische Struktur Adamauas im 19. Jahrhundert, Leipzig 1965, DNB 481284508 (Habilitationsschrift Uni Leipzig 11. Juni 1965).
  • Theodora Büttner (Hrsg.): Revolution und Tradition. Zur Rolle der Tradition im antiimperialistischen Kampf der Völker Afrikas und Asiens. Materialien eines Symposiums der Sektion Afrika- und Nahostwissenschaft, Karl-Marx-Universität Leipzig, und der Sektion Orient- und Altertumswissenschaft, Martin-Luther-Universität Halle, vom 10. – 11. November 1969. Karl-Marx-Universität, Leipzig 1971, DNB 457929952.
  • Theodora Büttner (Hrsg.): Geschichte Afrikas, 4 Bände, Akademie-Verlag, Berlin / Pahl-Rugenstein, Köln, 1976 bis 1984 (die 2. Auflage Köln 1985 unter dem Titel: Afrika: Geschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart):
    • Teil 1: Thea Büttner: Afrika von den Anfängen bis zur territorialen Aufteilung Afrikas durch die imperialistischen Kolonialmächte 1976, 1985, ISBN 3-7609-0433-5.
    • Teil 2: Heinrich Loth: Afrika unter imperialistischer Kolonialherrschaft und die Formierung der antikolonialen Kräfte, 1884-1945 1976, 1985, ISBN 3-7609-0436-X
    • Teil 3: Christian Mährdel u. a.: Afrika vom Zweiten Weltkriege bis zum Zusammenbruch des imperialistischen Kolonialsystems. 1983, 1985, ISBN 3-7609-0437-8.
    • Teil 4: Tea Büttner: Afrika vom Zusammenbruch des imperialistischen Kolonialsystems bis zur Gegenwart. 1984, 1985, ISBN 3-7609-0438-6.
  • Thea Büttner, Albin Kress (Hrsg.): African studies = Afrika Studien Akademie-Verlag, Berlin 1990. ISBN 3-05-000625-0 (= Studien über Asien, Afrika und Lateinamerika, Band 40).

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Theodora Büttner im Professorenkatalog der Universität Leipzig

WeblinksBearbeiten