Hauptmenü öffnen
The Hangover
Studioalbum von Obie Trice

Veröffent-
lichung(en)

7. August 2015

Label(s) Black Market Entertainment

Format(e)

CD, Download

Genre(s)

Hip-Hop

Titel (Anzahl)

14

Laufzeit

48:35

Produktion

Chronologie
Bottoms Up
(2012)
The Hangover
Singleauskopplung
16. Juni 2015 Good Girls

The Hangover (englisch für Der „Kater) ist das vierte Soloalbum des US-amerikanischen Rappers Obie Trice. Es erschien am 7. August 2015 über sein eigenes Independent-Label Black Market Entertainment.

ProduktionBearbeiten

Obie Trice fungierte bei dem Album selbst als Ausführender Produzent und produzierte auch einige Titel. Die Instrumentals zu den Liedern stammen von den Musikproduzenten Mr. Porter, iRock, Geno XO, Magnedo7, Mills, Doeski Babi und Malik Mausi.

CovergestaltungBearbeiten

Das Albumcover zeigt ein eingerahmtes Wandbild, das aus Schnipseln der Cover von Obie Trices drei vorhergehenden Soloalben Cheers, Second Round’s on Me und Bottoms Up zusammengesetzt ist. Rechts unten im Bild steht in grünen Buchstaben der Schriftzug The Hangover.[1]

GastbeiträgeBearbeiten

Bei sieben Liedern des Albums sind neben Obie Trice andere Künstler vertreten. So ist Dealer eine Zusammenarbeit mit den Rappern Young Buck und Tone Tone, während bei So High der Sänger Drey Skonie zu hören ist. Bei So Long wird Obie Trice von der Detroiter Sängerin Gwenation unterstützt, und der Rapper J-Nutty ist bei Detroit State of Mind vertreten. Weitere Gastbeiträge stammen von den Rappern Young Zeether (Same Shit) und P8tience (P8tience). Außerdem hat die englische Sängerin Estelle einen Gastauftritt beim Song I’m Home.

TitellisteBearbeiten

# Titel Gastbeiträge Produzenten Länge
1 Intro Obie Trice 0:18
2 Chuuuurch iRock 5:33
3 Bruh Bruh Geno XO 3:31
4 Obie’s Tidal Obie Trice 0:45
5 So High Drey Skonie Magnedo7 4:10
6 Good Girls Magnedo7 3:07
7 Dealer Young Buck, Tone Tone Mills 4:04
8 GMA (The Speech) Mr. Porter 3:53
9 So Long Gwenation iRock 3:46
10 P8tience P8tience iRock 3:28
11 Same Shit Young Zeether Doeski Babi 4:11
12 Detroit State of Mind J-Nutty Geno XO 4:06
13 Bang Mills 3:05
14 I’m Home Estelle Malik Mausi 4:38

SingleBearbeiten

Die einzige Single Good Girls wurde am 16. Juni 2015 zum Download über iTunes ausgekoppelt. Bereits am 15. Februar erschien der Song Same Shit im Internet. Außerdem wurde das Lied Dealer am 17. Juli 2015 veröffentlicht.

RezeptionBearbeiten

Professionelle Bewertungen
Kritiken
Quelle Bewertung
laut.de      [2]
  • Die Internetseite laut.de gab dem Album zwei von möglichen fünf Punkten und kritisierte die fehlende Weiterentwicklung des Rappers:

„Der Titel taugt tatsächlich als geeignete Beschreibung einer durch und durch konstruierten Platte, die anno 2015 wie aus der Zeit gefallen scheint: Sie kann dem derzeit in wirklich alle Abzweigungen florierenden Übersee-Rap so wirklich gar nichts hinzufügen. Im Gegenteil: Sie bedient sich an allen Ecken und Enden, um schlussendlich einen lauwarmen Mischmasch zwischen Belanglosigkeit und falschem Stolz zu servieren. Natürlich bleibt Obie Trice nichtsdestotrotz ein souveräner Rapper, der über die gesamte Spielzeit solide Parts abliefert. […] So recht will es ihm allerdings nicht gelingen, authentische Stimmung zu erzeugen, die über tristen Rap-Rap hinausragt. […] Alles in allem setzt Obie Trice mit The Hangover kein neues Ausrufezeichen, sondern schippert in Richtung Bedeutungslosigkeit.“

Auszug aus der Rezension von laut.de[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Albumcover
  2. Bewertung: laut.de
  3. laut.de: Rezension des Tonträgers