Hauptmenü öffnen

Ted Moore, geboren als Frank Edward Moore (* 7. August 1914 in Muizenberg bei Kapstadt, Südafrika; † Juli 1987 in Surrey, Vereinigtes Königreich) war ein südafrikanischer Kameramann.

Inhaltsverzeichnis

Leben und WirkenBearbeiten

1914 wurde Ted Moore in der Nähe von Kapstadt geboren, aber seine Familie übersiedelte mit ihm 1930 nach Großbritannien. 1939 ging er freiwillig zur Royal Air Force. Er war dort Mitglied einer Filmabteilung. Für seine Luftaufnahmen von Gestapo-Hauptquartieren und deutschen U-Boot-Bunkern auf Feindflügen wurde Moore mit dem Croix de guerre ausgezeichnet. Während einer Freistellung arbeitete Moore 1941 als einer von mehreren Kameraleuten an dem Propagandafilm Die nächsten Angehörigen.

Nach seiner Entlassung aus dem Kriegsdienst wurde Moore als einfacher Kameramann („camera Operator“) eingesetzt. In dieser Funktion war er an der Fotografie zu einigen Produktionen wie Der Verdammte der Inseln und African Queen (beides 1951) beteiligt. Außerdem zeichnete er auch für die Kameraführung an der Eisenbahn-Komödie Die feurige Isabella sowie an den Abenteuer- bzw. Kostümstoffen Der Freibeuter und Unter schwarzem Visier verantwortlich.

Mit dem in West-Berlin entstandenen Nachkriegsdrama Kennwort: Berlin Tempelhof begann Ted Moore 1954 seine Laufbahn als Chefkameramann. Noch im selben Jahrzehnt war er für einige von Albert R. Broccoli produzierte Filme tätig und wurde so später der Bildgestalter von sieben James Bond-Filmen aus der Broccoli-Produktion. Höhepunkt seiner Karriere war 1967 die Auszeichnung mit dem Oscar für Fred Zinnemanns Historiendrama Ein Mann zu jeder Jahreszeit.

Auszeichnungen (Auswahl)Bearbeiten

Academy Awards

British Film Academy Award

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

als Chefkameramann

QuelleBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Die Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Produzenten, Komponisten, Drehbuchautoren, Filmarchitekten, Ausstatter, Kostümbildner, Cutter, Tontechniker, Maskenbildner und Special Effects Designer des 20. Jahrhunderts. Band 5: L – N. Rudolf Lettinger – Lloyd Nolan. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3.

WeblinksBearbeiten