Hauptmenü öffnen

Taubensee (Ramsauer Ache)

See im Landkreis Berchtesgadener Land in Bayern

Der Taubensee ist ein kleiner Karstsee und ein Naturdenkmal[1] in der Gemeinde Ramsau bei Berchtesgaden. Nach ihm ist auch Taubensee, eine Gnotschaft bzw. ein Ortsteil dieser Gemeinde benannt.

Taubensee
Taubensee-Raumsau8.JPG
Der Taubensee von Nordosten aus, mit der Seebrücke am gegenüberliegenden Ufer
Geographische Lage Berchtesgadener Alpen
Zuflüsse unterirdische Quellen
Abfluss Egelgraben → Lattenbach → Ramsauer Ache
Orte oder Städte am Ufer Taubensee (Gnotschaft)
Orte oder Städte in der Nähe Ramsau bei Berchtesgaden
Daten
Koordinaten 47° 37′ 53″ N, 12° 51′ 51″ OKoordinaten: 47° 37′ 53″ N, 12° 51′ 51″ O
Taubensee (Ramsauer Ache) (Bayern)
Taubensee (Ramsauer Ache)
Höhe über Meeresspiegel 873 m ü. NN
Fläche 3 ha
Länge 230 mdep1
Breite 150 mdep1
Umfang 670 m
Taubensee Karte 1830-1840.jpg
Historische Karte (1830–1840) der Gnotschaften Taubensee und Antenbichl, mit dem Taubensee im Norden

GeographieBearbeiten

Der See liegt auf einer Höhe von 873 m und entwässert im Südosten über den Egelgraben und den Lattenbach zur Ramsauer Ache. Er ist 230 Meter lang (Nord-Süd) und bis 150 Meter breit. Die Fläche beträgt knapp drei Hektar. Er liegt 70 Meter südlich der B 305, die hier ein Teil der Deutschen Alpenstraße ist (lokaler Straßenname Alpenstraße), beim Passübergang an der Schwarzbachwacht (Wachterl), dem Übergang von der Ramsau nach Schneizlreuth. Der Parkplatz am Pass ist Ausgangspunkt eines Wanderwegs zum und um den See. Im Süden führt die Alte Reichenhaller Straße (Kreisstraße BGL 14) am See vorbei. Der See ist von den Straßen nicht einsehbar, da er von altem Baumbestand umgeben ist.

Der Taubensee ist ein Endmoränensee der Würm-Moräne. Er ist in Randbereichen versumpft und durch torfiges Lockergestein gekennzeichnet. Der See wird durch unterirdische Quellen am Seegrund gespeist; sein Wasserspiegel schwankt stark. Der See ist in Privatbesitz und fast durchweg von einem hohen, weitmaschigen Wildzaun umgeben. Ein direkter Zugang zum Ufer ist nicht möglich. Der See und besonders seine weitläufige Verlandungszone ist ein Rückzugsgebiet für bedrohte Tier- und Pflanzenarten.[2]

Am südöstlichen Ende des Sees hat der Eigentümer eine hölzerne, rund fünf mal fünf Meter große Seebrücke errichtet, die auch als Sonnenterrasse dient und die über einen acht Meter langen Steg vom Ufer zu erreichen ist.

Der Taubensee ist vom Bayerischen Landesamt für Umwelt als bedeutendes Geotop (Geotop-Nummer: 172R010) und Naturdenkmal ausgewiesen.[3]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Taubensee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien