Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Tatenberger Schleuse

Tatenberger Schleuse
Die Tatenberger Schleuse

Die Tatenberger Schleuse

Lage
Tatenberger Schleuse (Hamburg)
Tatenberger Schleuse
Koordinaten 53° 29′ 57,5″ N, 10° 4′ 33,9″ OKoordinaten: 53° 29′ 57,5″ N, 10° 4′ 33,9″ O
Land: Deutschland
Ort: Hamburg
Gewässer: Dove Elbe
Daten
Betriebsbeginn: 1952
Schleuse
Höhe Oberwasser: 0,5 m ü. NHN
Sonstiges

Die Tatenberger Schleuse ist ein Bauwerk im Hamburger Bezirk Bergedorf. Die Schleuse befindet sich in der Dove Elbe in Tatenberg etwas oberhalb des Abzweigs der Dove Elbe von der Norderelbe. Sie ermöglicht es Wasserfahrzeugen bei unterschiedlichen Wasserständen, diese Wasserstraße zu befahren. Zusätzlich ist sie in den Hochwasserschutzdeich eingebunden und verhindert das Eindringen des Tidestroms.

Inhaltsverzeichnis

LageBearbeiten

Die Schleuse befindet sich ungefähr 1,5 Kilometer östlich der Norderelbe in der Dove Elbe, einem Nebenarm der Elbe.

GeschichteBearbeiten

Die Schleuse wurde zwischen 1949 und 1952 erbaut. Als Teil der Deichanlagen der Dove Elbe schützt sie seitdem das Umland vor Überschwemmungen und ermöglicht gleichzeitig einen tidenunabhängigen Binnenschifffahrtsverkehr nach Bergedorf. Das angebaute Siel ermöglicht die Regulierung des Wasserstands, was sich günstig auf die Wasserwirtschaft im Gebiet der Vierlande und Marschlande auswirkt.[1]

 
Luftaufnahme

BetriebBearbeiten

Die Schleuse wird von der Hamburg Port Authority betrieben. Sie ist in der Hauptsaison vom 1. April bis 31. Oktober täglich von 8:30 Uhr bis 19:30 Uhr in Betrieb. Die Winterbetriebszeiten gehen vom 1. November bis 31. März täglich von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr.[2] In den Sommermonaten passieren täglich bis zu 200 Boote die Schleuse.[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Franklin Kopitzsch, Daniel Tilgner (Hrsg.): Hamburg Lexikon. Aktualisierte Sonderausgabe. Ellert & Richter, Hamburg 2011, ISBN 978-3-8319-0373-3, Seite 693–694
  2. Brücken und Schleusen, Homepage der Hamburg Port Authority. Abgerufen am 12. Dezember 2014.
  3. Jörg Riefenstahl: Tatenberg: Ländliche Idylle mit 500 Einwohnern, Hamburger Abendblatt, 21. November 2012. Abgerufen am 14. Dezember 2014.

WeblinksBearbeiten