Synagoge (Carpentras)

Synagoge in Frankreich

Die Synagoge von Carpentras ist die älteste noch aktive Synagoge Frankreichs, ihre Gründung geht auf das Jahr 1367 zurück.[1] Seit 1924 steht sie unter Denkmalschutz.[2]

Synagoge von Carpentras

BeschreibungBearbeiten

Die Synagoge entkam nur knapp den Freiräumungsarbeiten des Rathauses, das 1890 von umliegenden Bauruinen befreit wurde. Die Fassade und das Vestibül stammen aus dieser Zeit. Das Erdgeschoss scheint nicht älter als aus dem 15. Jahrhundert zu sein. Die Versammlungshalle, die Frauensynagoge, die Ritualbäder und die Bäckerei öffnen sich zu einem Innenhof. Im ersten Stock wurde ab 1741 der Gebetsraum wieder aufgebaut. Im Osten befindet sich der Tabernakel mit den Thorarollen und im Westen die teba, wo der Offiziant sitzt um die Thora zu lesen. Die Galerien mit den vergitterten Arkaden sind den Frauen vorbehalten. 1793 wurde die Synagoge zu einem Versammlungsort für den Revolutionsklub und ihres Mobiliars beraubt. Im Jahr 1800 wurde sie für den jüdischen Gottesdienst wiedereröffnet.[3]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Synagogue in Carpentras – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. synagoguedecarpentras.fr, abgerufen am 19. Juni 2020
  2. Synagoge von Carpentras in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  3. Michel Albarède et al.: Vaucluse (= Encyclopédies du Voyage). Gallimard Loisirs, Paris 2007, ISBN 2-7424-1900-4, S. 306.

Koordinaten: 44° 3′ 18,4″ N, 5° 2′ 56,2″ O