Super League (Serbien)

Die Super League ist die erste Handballliga in Serbien. Die Liga wird vom Handballverband Serbiens geführt und wurde 2006 gegründet, nachdem der Staat Serbien und Montenegro zusammengebrochen war und die damalige Super League aufgelöst wurde.

Super League

Aktuelle Saison 2018/19
Sportart Handball
Ligagründung 2006
Land/Länder Serbien
Titelträger RK Vojvodina
Rekordmeister RK Vojvodina (6)
Qualifikation zu EHF Champions League
EHF-Pokal
EHF Challenge Cup
SEHA-Liga

ModusBearbeiten

Die erste Runde des Wettbewerbs wird von allen Mannschaften gespielt, mit Ausnahme der beiden Teilnehmer der SEHA-Liga. Insgesamt spielen in 22 Runden 12 Vereine um den Einzug in die Meisterrunde. Zur Meisterrunde qualifizieren sich die vier besten Mannschaften der ersten Runde sowie die zwei Teilnehmer der SEHA-Liga. Die sechs Teams spielen dann an zehn Spieltagen um den Meistertitel.

Die zwei am schlechtesten platzierten Teams in der Vorrunde steigen in die zweitklassige Handballliga Serbiens ab.

MeisterBearbeiten

Mannschaft Titel Jahre
RK Vojvodina 7 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019
RK Partizan Belgrad 3 2009, 2011, 2012
RK Roter Stern Belgrad 2 2007, 2008
RK Kolubara 1 2010

PokalsiegerBearbeiten

Mannschaft Titel Jahre
RK Partizan Belgrad 4 2007, 2008, 2012, 2013
RK Vojvodina 3 2011, 2015, 2019
RK Kolubara 2 2009, 2010
RK Železničar Niš 2 2014, 2018
Metaloplastika Šabac 1 2016
RK Roter Stern Belgrad 1 2017

SupercupBearbeiten

Mannschaft Titel Jahre
RK Vojvodina 5 2013, 2014, 2015, 2016, 2018
RK Partizan Belgrad 3 2009, 2011, 2012
RK Roter Stern Belgrad 1 2017
  • 2010 wurde der Supercup nicht ausgetragen, da Kolubara das Double gewann.

Geschichte 1953–2006Bearbeiten

Die erste Meisterschaft Jugoslawiens in einem "kleinen Handball" (damals wurde noch großer Handball gespielt) wurde im Jahr 1953 als ein Turnier in Virovitica abgehalten. Der erste Meister war Prvomajska Zagreb. Ab der Saison 1957/58 bis 1991 wurde die erste Bundesliga gebildet, die im Doppel-Ligasystem gespielt wurde (jeweils mit zwei Spielen, heim und auswärts). Rekordmeister war das kroatische Team Partizan Bjelovar, heute RK Bjelovar. Rekordpokalsieger ist das bosnische Team Borac Banja Luka. Der Pokal wurde von 1955 bis 1992 ausgetragen.

Erfolgreichste Teams 1953–1992

Mannschaft Nation Titel Meister Pokalsieger
RK Borac Banja Luka Bosnien und Herzegowina  17 1959, 1960, 1973, 1974, 1975, 1976, 1981 1957, 1958, 1961, 1969, 1972, 1973, 1974, 1975, 1979, 1992
Metaloplastika Šabac Serbien  12 1982, 1983, 1984, 1985, 1986, 1987, 1988 1980, 1983, 1984, 1985, 1986
RK Bjelovar Kroatien  12 1958, 1961, 1967, 1968, 1970, 1971, 1972, 1977, 1979 1960, 1968, 1976
RK Medveščak Zagreb Kroatien  10 1953, 1954, 1964, 1966 1970, 1978, 1981, 1987, 1989, 1990
RK Zagreb Kroatien  8 1957, 1962, 1963, 1965, 1989, 1991 1962, 1991
RK Roter Stern Belgrad Serbien  3 1955, 1956 1956
RK Crvenka Serbien  3 1969 1967, 1988
RK Železničar Niš Serbien  3 1977, 1982, 1985.
RK Partizan Belgrad Serbien  3 1959, 1966, 1971

1992–2006

Die erste Liga der BR Jugoslawien im Handball war die höchste Handballliga in der Bundesrepublik Jugoslawien. Sie wurde 1992, nach dem Zerfall der SFR von Jugoslawien und der Auflösung der ehemaligen Ersten Liga Jugoslawiens gegründet. Im Jahr 2003 wurde sie umbenannt in Erste Liga von Serbien und Montenegro. 2006 wurde sie nach dem Zusammenbruch des gemeinsamen Staates Serbien und Montenegro aufgelöst. Partizan Belgrad war mit sechs Meistertiteln und vier Pokalsiegen erfolgreichstes Team.

Mannschaft Nation Titel Meister Pokalsieger
RK Partizan Belgrad Serbien  10 1993, 1994, 1995, 1999, 2002, 2003, 1993, 1994, 1998, 2001,
RK Roter Stern Belgrad Serbien  8 1996, 1997, 1998, 2004, 2006 1995, 1996, 2004
RK Lovćen Cetinje Montenegro  4 2000, 2001 2002, 2003
RK Vojvodina Serbien  3 2005 2005, 2006
RK Železničar Niš Serbien  2 1997, 1999
RK Proleter Zrenjanin Serbien  1 1992
RK Sintelon Serbien  1 2000

WeblinksBearbeiten