Stuart Jenks

deutsch-amerikanischer Historiker

Stuart Jenks (* 1948 in Los Angeles) ist ein deutsch-amerikanischer Historiker.

Der aus Kalifornien stammende Stuart Jenks studierte Germanistik und Kirchengeschichte an der Yale University. Dort wurde er 1976 promoviert. Von 1976 bis 1981 war Jenks wissenschaftlicher Assistent am Friedrich-Meinecke-Institut. Seine Habilitation erfolgte 1985 an der Freien Universität Berlin. Jenks lehrte von 1985 bis zu seiner Emeritierung als Professor für mittelalterliche Geschichte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Zu seinen Interessens- und Forschungsschwerpunkten gehören die Geschichte der Hanse, der deutsch-englischen Beziehungen im Spätmittelalter und die Wirtschaftsgeschichte des Spätmittelalters. Außerdem ist er ein Pionier im Bereich Neue Medien und Geschichtswissenschaft.

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

Monographien

  • Banken und Finanzkrisen (= Handel, Geld und Politik vom frühen Mittelalter bis heute. Band 11). Schmidt-Römhild, Lübeck 2012, ISBN 978-3-7950-4512-8.
  • mit Paul Tiedemann: Internet für Historiker. Eine praxisorientierte Einführung. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2000.
  • England, die Hanse und Preußen. Handel und Diplomatie 1377–1474 (= Quellen und Darstellungen zur hansischen Geschichte. N.F., Band 38). Böhlau, Köln u. a. 1985, ISBN 3-412-00990-3.

Herausgeberschaften

  • mit Stephanie Marra: Internet-Handbuch Geschichte (= UTB für Wissenschaft. Band 2255). Böhlau, Köln u. a. 2001, ISBN 3-412-12100-2.
  • mit Michael North: Der hansische Sonderweg? Beiträge zur Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Hanse (= Quellen und Darstellungen zur hansischen Geschichte. N.F., Band 39). Böhlau, Köln u. a. 1993, ISBN 3-412-11492-8.

LiteraturBearbeiten

  • Marie-Luise Heckmann, Jens Röhrkasten (Hrsg.): Von Nowgorod bis London. Studien zu Handel, Wirtschaft und Gesellschaft im mittelalterlichen Europa. Festschrift für Stuart Jenks zum 60. Geburtstag. V & R Unipress, Göttingen 2008, ISBN 978-3-89971-446-3.

WeblinksBearbeiten