Stuart Jenks

deutsch-amerikanischer Historiker

Stuart Jenks (* 1948) ist ein Historiker amerikanischer Herkunft.

Stuart Jenks studierte Germanistik und Kirchengeschichte an der Yale University. Dort wurde er 1976 promoviert. Von 1976 bis 1981 war Jenks wissenschaftlicher Assistent am Friedrich-Meinecke-Institut. Seine Habilitation erfolgte 1985 an der Freien Universität Berlin. Jenks lehrte von 1985 bis zu seiner Emeritierung als Professor für mittelalterliche Geschichte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Zu seinen Interessens- und Forschungsschwerpunkten gehören die Geschichte der Hanse, der deutsch-englischen Beziehungen im Spätmittelalter und die Wirtschaftsgeschichte des Spätmittelalters. Außerdem ist er ein Pionier im Bereich Neue Medien und Geschichtswissenschaft.

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

Monographien

  • Banken und Finanzkrisen (= Handel, Geld und Politik vom frühen Mittelalter bis heute. Band 11). Schmidt-Römhild, Lübeck 2012, ISBN 978-3-7950-4512-8.
  • mit Paul Tiedemann: Internet für Historiker. Eine praxisorientierte Einführung. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2000.
  • England, die Hanse und Preußen. Handel und Diplomatie 1377–1474 (= Quellen und Darstellungen zur hansischen Geschichte. N.F., Band 38). Böhlau, Köln u. a. 1985, ISBN 3-412-00990-3.

Herausgeberschaften

  • mit Stephanie Marra: Internet-Handbuch Geschichte (= UTB für Wissenschaft. Band 2255). Böhlau, Köln u. a. 2001, ISBN 3-412-12100-2.
  • mit Michael North: Der hansische Sonderweg? Beiträge zur Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Hanse (= Quellen und Darstellungen zur hansischen Geschichte. N.F., Band 38). Böhlau, Köln u. a. 1993, ISBN 3-412-11492-8.

LiteraturBearbeiten

  • Marie-Luise Heckmann, Jens Röhrkasten (Hrsg.): Von Nowgorod bis London. Studien zu Handel, Wirtschaft und Gesellschaft im mittelalterlichen Europa. Festschrift für Stuart Jenks zum 60. Geburtstag. V & R Unipress, Göttingen 2008, ISBN 978-3-89971-446-3.

WeblinksBearbeiten