Steve Womack

US-amerikanischer Politiker

Stephen Allen „Steve“ Womack[1] (* 18. Februar 1957[2] in Russellville, Pope County, Arkansas[2]) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 2011 vertritt er den dritten Distrikt des Bundesstaats Arkansas im US-Repräsentantenhaus.[3]

Steve Womack (2011)

WerdegangBearbeiten

Steve Womack absolvierte im Jahr 1973 die Russellville High School. Im Anschluss besuchte er die ebenfalls dort ansässige Arkansas Tech University, die er im Jahr 1979 mit einem Bachelor of Arts abschloss. Zwischen 1979 und 2009 diente er in der Arkansas National Guard. Dort war er bekleidete er zuletzt den Rang eines Colonel.[4] Er war außerdem als Manager einer Radiostation tätig.[2]

Er ist seit über 37 Jahren mit seiner Frau Terri verheiratet. Das Paar lebt in Rogers (Arkansas) und hat drei gemeinsame erwachsene Kinder.[4]

Politische LaufbahnBearbeiten

Politisch schloss er sich der Republikanischen Partei an. In den Jahren 1983 und 1984 sowie nochmals von 1997 bis 1998 gehörte er dem Gemeinderat der Stadt Rogers an. Von 1999 bis 2010 amtierte er dort als Bürgermeister.[2]

Bei den Wahlen 2010 wurde Womack im dritten Kongresswahlbezirk von Arkansas in das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten in Washington, D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 2011 die Nachfolge des in den US-Senat gewechselten John Boozman antrat. Diese Wahl gewann er mit 72,4 % gegen den Demokraten David Whitaker. Nachdem er bei allen folgenden fünf Wahlen zwischen 2012 und 2020, jeweils bestätigt wurde, kann er sein Mandat bis heute ausüben. Er wurde immer mit mehr als 64 % der Stimmen wiedergewählt. Sein bestes Ergebnis erzielte er bei den Wahlen 2014 mit 79,4 %, und das schlechteste Wiederwahlergebnis hatte er im Jahr 2020 mit 64,3 Prozent der Stimmen.[5] Seine aktuelle, insgesamt sechste Legislaturperiode im Repräsentantenhaus des 117. Kongresses läuft noch bis zum 3. Januar 2023.[3]

Die Primary (Vorwahl) seiner Partei für die Wahlen 2022 am 24. Mai konnte er mit 81,1 % deutlich gewinnen. Er wird am 8. November 2022 gegen Lauren Mallett-Hays von der Demokratischen Partei sowie Michael Kalagias von der Libertarian Party, den er schon 2020 besiegen konnte, antreten.[5] [veraltet]

AusschüsseBearbeiten

Womack ist aktuell Mitglied in folgenden Ausschüssen des Repräsentantenhauses[6]:

Er gehört zwei Congressional Caucuses an und ist innerparteilich Mitglied des konservativen Republican Study Committee.[7]

WeblinksBearbeiten

Commons: Steve Womack – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rep. Steve Womack. In: Biography from LegiStorm. Abgerufen am 20. Oktober 2022 (englisch).
  2. a b c d WOMACK, Steve. In: Biographical Directory of the United States Congress. Abgerufen am 20. Oktober 2022 (englisch).
  3. a b Representative Steve Womack. In: Library of Congress. Abgerufen am 20. November 2021 (englisch).
  4. a b Biography. In: U.S. House of Representatives. Abgerufen am 20. Oktober 2022 (englisch).
  5. a b Steve Womack. In: Ballotpedia. Abgerufen am 20. Oktober 2022 (englisch).
  6. Steve Womack. In: Office of the Clerk, U.S. House of Representatives. Abgerufen am 20. Oktober 2022 (englisch).
  7. Committees. In: U.S. House of Representatives. Abgerufen am 20. Oktober 2022 (englisch).