Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Das Stadion Zwickau ist ein Fußballstadion im Stadtteil Eckersbach der sächsischen Stadt Zwickau. Es ist seit August 2016 die Heimstätte des Fußballclubs FSV Zwickau. Die von Februar 2015 bis August 2016 auf der Fläche eines ehemaligen Plattenbauviertels erbaute Anlage verfügt über 10.000 Sitzplätze. Die erste Partie in der Sportstätte war am 22. August 2016 das DFB-Pokalspiel der ersten Runde zwischen dem FSV Zwickau und dem Hamburger SV, das die Hamburger mit 1:0 für sich entschieden.

Stadion Zwickau
Das Stadion während der Bauphase (Mai 2016)
Das Stadion während der Bauphase (Mai 2016)
Daten
Ort Stadionallee 1
DeutschlandDeutschland 08066 Zwickau, Sachsen, Deutschland
Koordinaten 50° 43′ 43″ N, 12° 31′ 10″ OKoordinaten: 50° 43′ 43″ N, 12° 31′ 10″ O
Eigentümer Stadt Zwickau
Baubeginn 6. Februar 2015
Eröffnung August 2016
Erstes Spiel 22. August 2016
FSV Zwickau - Hamburger SV 0:1
Kosten 21 Mio. [1]
Kapazität 10.134 Plätze
Verein(e)

GeschichteBearbeiten

Ursprünglich wollte die Stadt das Westsachsenstadion renovieren. Da die Kosten zu hoch wurden, stoppte die Stadt die Renovierungsarbeiten. Die Stadt entschied daher, für den Verein ein neues Stadion bauen zu lassen, welches die Anforderungen der 3. Liga erfüllen konnte. Am 6. Februar 2015 begannen die Bauarbeiten für die neue Spielstätte. Geplant war, das Stadion bis zum Saisonstart 2016/17 fertigzustellen. Da der Bau zum ersten Heimspiel aber noch nicht fertiggestellt war, trug der Verein sein erstes Heimspiel im DDV-Stadion in Dresden aus. Der erste Heimsieg im neuen Stadion gelang am 20. September 2016 im Ligaspiel gegen Jahn Regensburg (4:0). Die Tore erzielten Marcel Bär (3) und Jonas Nietfeld (1).[2]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Stadion Zwickau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stadion Zwickau. In: mdr.de. Abgerufen am 21. April 2017.
  2. weltfussball.de: Spielbericht FSV Zwickau gegen Jahn Regensburg