Hauptmenü öffnen

Stéphane Ziani

französischer Fußballspieler

Stéphane Ziani (* 9. Dezember 1971 in Nantes) ist ein ehemaliger französischer Fußballspieler.

Der Mittelfeldspieler kam aus der Jugend des FC Nantes und gehörte ab 1991 zu ersten Mannschaft. 1993 erreichte er mit Nantes das Finale des Französischen Pokals. Nachdem er im April 1994 bei einer Dopingkontrolle positiv auf Salbutamol getestet worden war, wurde er für einen Monat gesperrt.[1][2] In der Saison 1994/95 spielte er für den SC Bastia, mit dem er das Endspiel des Ligapokals erreichte. Danach war Ziani je ein Jahr bei Stade Rennes und Girondins Bordeaux, mit dem er erneut in das Finale des Ligapokals einzog. Dann ging er zum RC Lens. Mit dem Klub wurde er 1998 Französischer Meister und Finalist des Französischen Pokals. Anschließend wechselte er zu Deportivo La Coruña in die spanische Primera División. Nach einer Saison kehrte er wieder zurück nach Frankreich zu Girondins Bordeaux. Von 2000 bis 2004 stand er wieder bei seinem alten Heimatverein FC Nantes unter Vertrag, mit dem er 2001 Französischer Meister und Gewinner des Supercups werden konnte. Am Ende seiner Karriere spielte er ab 2004 je ein halbes Jahr für Servette Genf (Schweiz), SC Bastia und AC Ajaccio.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dopage: Simonet satisfait après l'aveu de Ziani humanite.fr 24. September 1994
  2. CALCIO NEWS 1994 repubblica.it 24. September 1994