AC Ajaccio

französischer Fußballverein

Der Athletic Club Ajaccien (oder in Frankreich kurz l'ACA) ist ein französischer Fußballverein aus der korsischen Hauptstadt Ajaccio. Gegründet wurde er 1910, die Vereinsfarben sind Rot und Weiß; als Symbol führt er einen Bären, und es gibt auch einen Fanclub, der in seinem Namen (L’Orsi Ribelli) auf dieses Symbol verweist.[1] Der Klub spielt im Stade François-Coty, das 10.446 Zuschauer fasst.

AC Ajaccio
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Athletic Club Ajaccien
Sitz Ajaccio, Korsika
Gründung 1910
Präsident Alain Orsoni
Website ac-ajaccio.corsica
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer Olivier Pantaloni
Spielstätte Stade François-Coty
Plätze 10.446
Liga Ligue 1
2021/22 2. Platz   (Ligue 2)
Heim
Auswärts
Ausweich

Vereinspräsident ist derzeit Alain Orsoni; die Ligamannschaft wurde von Juli bis November 2013 von Fabrizio Ravanelli trainiert, der bereits nach dem 12. Punktspiel selbst das vorzeitige Vertragsende ankündigte.[2] Zeitweise trainierte anschließend Christian Bracconi, Leiter des Klubnachwuchszentrums, die Ligaelf.[3] Im November 2014 übernahm schließlich Olivier Pantaloni das Traineramt.

LigazugehörigkeitBearbeiten

Der Verein ist erst seit 1965 im professionellen Fußball aktiv, war 1967–1973 erstklassig (in der Division 1, heute Ligue 1 genannt), erneut 2002–2006 und 2011–2014. Zwischen 1974 und 1994 hingegen trat man sogar nur im Amateurbereich an.

Angesichts der historischen Rivalität mit den beiden anderen bekannten Vereinen von der Insel wurde es von den ACA-Anhängern allerdings als großer Triumph empfunden, dass die langjährige korsische Nummer Eins, der SC Bastia, 2005 in die Ligue 2 abgestiegen war und die Ajacciens in der Saison 2005/06 alleine auf der großen Bühne spielten. Von 2006 bis 2010 kam es wieder – nun in der zweiten Liga – zum Duell ACA-SCB, dann stieg Bastia sogar in die dritte Liga ab, während Lokalrivale Gazélec FC Ajaccio lange Zeit bestenfalls drittklassig spielte. Im Mai 2011 gelang dem ACA die Rückkehr in die Ligue 1, und ein Jahr später kehrte auch Bastia dorthin zurück. Nach der Saison 2013/14 musste der Verein allerdings wieder in die Ligue 2 absteigen, während der Rivale Gazélec FC Ajaccio 2015 sogar erstklassig wurde. In der Saison 2021/22 gelang dem AC Ajaccio als Tabellenzweiter hinter dem FC Toulouse der erneute Aufstieg in die höchste französische Spielklasse.

ErfolgeBearbeiten

  • Französische Meisterschaft: bisher beste Platzierung war Rang 6 (1970/71)
  • Korsischer Meister (Amateure): 1920, 1921, 1934, 1939, 1948, 1950, 1955, 1964, 1994
  • Korsischer Pokal (Coupe de Corse): 1950, 1955, 1961

Aktueller Kader 2022/23Bearbeiten

Stand: 2. September 2022[4]

Nr. Nat. Name Geburtstag im Verein seit Vertrag bis
Tor
01 Frankreich  Benjamin Leroy 07.04.1989 2018 2023
16 Frankreich  François-Joseph Sollacaro 21.03.1994 2018 2024
30 Frankreich  Ghjuvanni Quilichini 01.09.2002 2021 2023
Abwehr
02 Guadeloupe  Mickaël Alphonse 12.07.1989 2022 2024
03 Elfenbeinküste  Ismaël Diallo 29.01.1997 2018 2023
15 Frankreich  Clément Vidal 18.06.2000 2022 2025
21 Guadeloupe  Cédric Avinel 11.09.1986 2017 2023
25 Kamerun  Oumar Gonzalez 25.02.1998 2021 2023
44 Komoren  Chaker Alhadhur 04.12.1991 2021 2023
77 Kongo Republik  Fernand Mayembo 09.01.1996 2022 2024
99 Mali  Youssouf Koné 05.07.1995 2022 2023
Mittelfeld
04 Frankreich  Mickaël Barreto 18.01.1991 2020 2023
05 Frankreich  Riad Nouri 07.06.1985 2020 2024
06 Frankreich  Mathieu Coutadeur (C)  20.03.1986 2017 2023
08 Frankreich  Vincent Marchetti 04.07.1997 2020 2024
10 Albanien  Qazim Laçi 19.01.1996 2018 2023
18 Burkina Faso  Jean Botué 07.08.2002 2021 2023
19 Frankreich  Alassane N’Diaye 14.06.1991 2020 2023
20 Komoren  Mohamed Youssouf 26.03.1988 2018 2023
22 Frankreich  Yanis Cimignani 22.01.2002 2020 2023
23 Frankreich  Thomas Mangani 29.04.1987 2022 2024
27 Schweiz  Kevin Spadanuda 16.01.1997 2022 2025
29 Frankreich  Florian Chabrolle 07.04.1998 2021 2023
Sturm
07 Frankreich  Mounaïm El Idrissy 10.02.1999 2019 2023
09 Tunesien  Yoann Touzghar 28.11.1986 2022 2024
11 Kongo Republik  Bevic Moussiti-Oko 28.01.1995 2020 2023
14 Burkina Faso  Cyrille Bayala 24.05.1996 2021 2024
17 Frankreich  Romain Hamouma 29.03.1987 2022 2023

Bekannte SpielerBearbeiten

Bekannte TrainerBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Thierry Berthou/Collectif: Dictionnaire historique des clubs de football français. Pages de Foot, Créteil 1999 – Band 1 (A-Mo) ISBN 2-913146-01-5, Band 2 (Mu-W) ISBN 2-913146-02-3

WeblinksBearbeiten

NachweiseBearbeiten

  1. siehe den Beinamen l’Ours auf der Vereinsseite (Memento des Originals vom 2. August 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ac-ajaccio.com und die Seite zum Fanclub (Memento des Originals vom 23. März 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ac-ajaccio.com
  2. siehe die Meldung bei France Football vom 2. November 2013
  3. siehe den Artikel „Bracconi jusqu’à la trêve“ vom 4. November 2013 bei France Football
  4. Les joueurs. Abgerufen am 27. September 2022 (französisch).