Hauptmenü öffnen
Splitter

Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1988; 2006
Auflösung 2000
Auflösungsgrund Konkurs
Sitz Bielefeld, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Delia Wüllner-Schulz
Branche Verlagswesen
Website www.splitter-verlag.de

Der Splitter Verlag ist der Name zweier deutscher Comicverlage mit Schwerpunkt auf frankobelgischen Comics. Heutige Eigentümerin ist die Splitter GmbH & Co KG.

Inhaltsverzeichnis

Erste VerlagsgründungBearbeiten

Der (alte) Splitter Verlag wurde 1988 von Jürgen Janetzki in München gegründet. Das Programm war anfangs vom frankobelgischen Comic geprägt, mit den Schwerpunkten Fantasy und Science Fiction. Später wurden zahlreiche Titel des amerikanischen Image-Verlags übernommen. Nach Einstellung zahlreicher Serien meldete der Verlag im Jahr 2000 Konkurs an.[1] Neben den ersten deutschen Veröffentlichungen der Geschichten von Troll von Troy, bevor diese vom Carlsen-Verlag übernommen wurden, gehörten auch Heftreihen mit Vampirella, Witchblade oder The Darkness zu den „Zugpferden“ des Verlags.

Zweite VerlagsgründungBearbeiten

Die von Dirk Schulz, Delia Wüllner-Schulz und Horst Gotta gegründete Splitter GmbH & Co KG sicherte sich 2006 die Rechte am etablierten Namen und gründete den Splitter-Verlag neu mit Sitz in Bielefeld. Mit der Geschäftsführerin Delia Wüllner-Schulz knüpfte der Verlag an die vorangegangene Verlagsstrategie an, vor allem Fantasy- und Science-Fiction-Comics aus dem französischen Sprachraum zu veröffentlichen. Seit Gründung hat der Splitter Verlag über 1.000 Comicalben veröffentlicht.[2] Inzwischen wurde das Verlagsprogramm um andere Genres und Graphic Novels erweitert und umfasst auch Comicserien aus den USA und England. Außerdem verlegt Splitter regelmäßig deutsche Comics aus den Bereichen Fantasy und Science-Fiction, so z. B. Adaptionen von Die Zwerge von Markus Heitz oder Das Wolkenvolk von Kai Meyer. Das 2010 gegründete Imprint toonfish beinhaltet Humor- und Funny-Comics, speziell Comics aus dem Studio von Peyo wie Die Schlümpfe oder Johann und Pfiffikus.

Weitere populäre Comicreihen, die bei Splitter in deutscher Übersetzung erscheinen, sind unter anderem Die alten Knacker, Storm, Die Druiden, Thorgal, Percy Pickwick, James Bond (des englischen Verlags Dynamite Entertainment) sowie diverse Reihen von Christophe Arleston (Lanfeust von Troy).

Splitter verlegt fast alle Comics in Hardcover und legt besonderen Wert auf hochwertiges Papier und gute Farbqualität. Durch Nachauflagen vergriffener Titel wird der Großteil der Backlist ständig lieferbar gehalten. Im Zuge dessen gibt der Verlag regelmäßig Gesamtausgaben von in Deutschland komplett oder teilweise vergriffenen Comic-Klassikern heraus (Dan Cooper, Rick Master).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Traditionspflege und Experimentierfreude. (Nicht mehr online verfügbar.) Titel-Magazin.de, 19. März 2009, archiviert vom Original am 13. November 2013; abgerufen am 3. Juli 2019.
  2. Der Bielefelder Splitter Verlag bringt seinen 1.000. Comic auf den Markt: Auf Wunsch wird nachgedruckt / Gewaltige Steigerung in sechs Jahren. Neue Westfälische, 28. Juni 2015, abgerufen am 9. Januar 2018.

Koordinaten: 52° 0′ 48,9″ N, 8° 32′ 3,8″ O